DAS ist nicht euer ernst!!!

Kennt ihr diese „lustigen“ Videos in denen Kinder gefilmt werden, die gerade das Notebook-Display mit Edding angemalt haben oder einen Eimer Farbe ins Wohnzimmer gekippt haben oder oder oder? Das ganze mit einem lachen der Mutter/Vater im Hintergrund…

Wenn ich diese Videos sehe muss ich natürlich auch schmunzeln, weil die Kinder immer so schön unschuldig gucken. ABER wenn meine eigene kleine süße Brut das Haus oder sonstiges in Schutt und Asche legt finde ich das ganz und gar nicht süß und zum schmunzeln!!!

Beispiele gefällig?

Ich räume nach einem langen anstrengend Tag auf während die Tochter malt und die Jungs fantastisch im Wohnzimmer am spielen sind. Ich höre die Jungs immer wieder fröhlich lachen und freue mich darüber, dass die beiden noch so schön spielen. Bis ich ins Wohnzimmer komme und sehe worüber sie sooo amüsiert sind. Pappschachteln des neuen Kaufladens sind zerfetzt und das Spiel Obstgarten zerrissen und bei den Körbchen die Henkel abgerissen.

Unschuldig blicken mich 2 Paar Kulleraugen an. Was ich nicht tue: Die Kamera zücken und schmunzelnd diese herzzerreißend Szene festhalten. Was ich tue: ausflippen und die Jungs im Schnelldurchlauf ins Bett packen!

An diesem Abend habe ich mich immer wieder gefragt, wieso meine Jungs es lustig finden Dinge zu zerstören und habe mich schon im Zimmer des späteren Schuldirektors sitzen sehen, weil die beiden Schulbücher zerrissen haben, Graffiti an die Wände geschmiert haben oder oder oder.

Wochen nach dieser Aktion: Die Jungs gucken sich gemeinsam ein schönes Was ist Was? Buch ihrer Schwester an und ich höre sie immer wieder lachen. Und dann höre ich auch nebenbei was sie sagen „Ab!“ und nach jeden „AB!“ wieder lautes Lachen. Ich stürme das Zimmer und sehe, dass sie jede einzelne Klappe des Buches abgerissen haben! Und wieder zücke ich nicht mit einem verklärten Lächeln das Handy!

Auch an diesem Abend frage ich mich immer wieder was wir falsch gemacht haben und wieso die Jungs so gerne Sachen kaputt machen und sich auch noch darüber freuen! Da kann doch was nicht stimmen mit denen!

Vermutlich haben wir bei den beiden auf ganzer Linie versagt und sollten uns jetzt schon mal einen Kinderpsychologen oder ähnliches suchen, der versuchen soll unsere miserable Erziehung wieder glatt zu bügeln!

Wir können von Glück sagen, dass unsere Tochter zumindest auf den ersten Blick normal wirkt!

Was tun?

Scheinbar bin ich also eine schlechte Mutter und habe bei meinen Söhnen versagt! Aber immerhin kann ich ja noch Google befragen, ob ich das ganze irgendwie wieder in eine gute Bahn lenken kann! Google sagt mir dann auch schnell, dass die Jungs sehr wahrscheinlich eine Form von ADHS haben. AHA! Das ist ja schade! Was mache ich da jetzt? Hilft da noch eine softe Therapie oder sollen wir direkt nach einer chemischen Keule Ausschau halten? Ich lege erst mal den Rechner weg und erinnere mich an den Satz „Du musst als Mama lernen auf deinen Bauch zu hören!“ Stimmt, dass hatte ich vergessen, daher schenke ich mir jetzt erst mal ein Glas Wein ein und lehne mich zurück.

Ein kleiner Ausflug in die eigene Kindheit

So richtig viele Erinnerungen an meine Kindheit habe ich nicht, aber komischerweise gibt es einige Situationen, die sich in meinen Kopf gebrannt haben!

Ich lehne mich also zurück und da kommt sie, die Erinnerung. Die Erinnerung an eine, man kann es nicht anders sagen, saudumme Aktion von mir im Alter von circa 7 Jahren.

Die Mutter meiner damals besten Freundin fuhr einen Jeep mit einem abnehmbaren Plastikverdeck. Irgendwann waren wir mit ganz dicken Buntstiften bewaffnet und haben mit viel Leidenschaft das Nummernschild verschönert. Das ist ja jetzt noch kein Drama. Irgendwann und irgendwie und keine Ahnung wer damit anfing…machte es „Plopp“ und einer der Stifte steckte im Plastikverdeck des Jeeps. Ein kurzer erschrockener Blick, aber dann lächelten wir und dachten uns „Ach wo ein Loch drin ist fallen jetzt so 5 bis 20 weitere gar nicht auf! Und was dachten wir uns dabei? „Das ‚Plopp‘, wenn der Stift durch das Plastikverdeck geht ist irgendwie cool!“ Es machte uns einfach Spaß und in unseren Köpfen war kein Platz für Bedenken oder überhaupt das Verständnis dafür, dass wir gerade etwas kaputt machen! Wir hatten einfach Spaß ohne Hirn 😉 Bis die Mutter meiner Freundin das nächste mal mit dem Jeep unterwegs war und sich wunderte wieso es so zieht…

Und jetzt komme ich noch mal auf meine beiden „verdorbenen“ Jungs zurück. Die sind ja gerade mal 2,5 Jahre. Ich war bei meiner unfassbar schlauen Aktion 7 Jahre alt. Ich werde zwar auch in Zukunft zerrissene Bücher nicht zuckersüß und YouTube-Reif finden, aber mir ist klar, dass die Jungs das ganze nicht mit weitreichenden bösen Gedanken tun oder das sie gar besonders auffällig sind. Sie sind einfach nur Kinder, die leider auch mal ohne Verstand bekloppte Dinge tun, weil sie das Geräusch, das Gefühl oder oder oder lustig finden. Man kann und muss nicht alles verstehen. Man darf sogar wütend reagieren! Ausflippen! Aber man muss sich auch immer wieder die Zeit nehmen und sich die Zunge fusselig reden und den Kindern erklären, wieso man gerade so sauer geworden ist.

Oh man und noch mal: ich war SIEBEN!!!! Das bedeutet, dass unseren Kindern noch so einige bekloppte Dinge einfallen werden!!!

Also immer tief durchatmen und sich denken „Ohhhhm, ich bin ein Gänseblümchen!“

Mehr von Heute ist Musik! Wenn ihr Lust habt, öfter Beiträge von uns zu lesen, dann klickt doch auf unserer Facebook-Seite auf Gefällt mir. Dort posten wir neben unseren Artikeln noch viele lesenswerte Texte anderer Blogger. Oder ihr tragt euch in der rechten Seitenleiste des Blogs mit eurer Email-Adresse ein. Dann bekommt ihr eine Mail, sobald ein neuer Text online geht. Wir freuen uns, euch hier wieder zu treffen!

Save

Save

Save

Save

Merken

Nina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.