Dein Familien-Speiseplan für eine ganze Woche / 6.11. bis 10.11.

Eine Woche Mittagessen

Laura hat ja vor kurzem schon mit dem Menüplan für die ganze Woche gestartet und jetzt übernehme ich mal kurz. Ihr wollt ja schließlich auch erfahren was so in Hessen auf den Tisch kommt 😉

Allerdings stehe ich Gott sei dank nicht mehr täglich in der Küche. Sprich, ihr bekommt eine Auswahl meiner Rucki-Zucki-Fast-Rund-Um-Zufriedene-Kinder Rezepte. Mittlerweile bin ich ja recht schmerzfrei, wenn es einem bis drei Kindern nicht schmeckt…Im Notfall gibt es eben ein Butterbrot und der Mann hat abends mehr zu essen!

Wenn ich nichts dazu schreibe sind meine Mengenangaben für 5 Personen, aber nur wenn die Nummer 5 die Schwiegermutter und nicht der Papa der Bande ist. 🙂 Und entschuldigt die mickrige Bilderauswahl, aber manche Gerichte habe ich leider vergessen zu fotografieren.

Montags: Reis mit Kohlrabi und Möhren

Dieses Rezept ist bei uns leider aus der Mode gekommen, war aber bei allen drei das Lieblingsessen von einem bis zwei Jahren.

Du brauchst:

  • drei Tassen Reis
  • 5 mittelgroße Möhren
  • 1 großer Kohlrabi
  • Gemüsebrühe

Kohlrabi und Möhren nach belieben kleinschneiden und anbraten. Reis dazu geben und kurz mit anbraten. Jetzt mit Wasser und Gemüsebrühe auffüllen und den Reis gar werden lassen.

Das klingt nicht nur simple, das ist sogar simple 😉 Und die Kinder haben es wirklich geliebt. Das Gericht ist auch super, wenn nur eine kleine Portion für ein Kind benötigt wird.

 

Dienstag: Falafel mit Paprika und Joghurt

Damit ich nicht immer das selbe koche schlendere ich, wenn ich mal ohne Kinder unterwegs bin, durch den Supermarkt und halte Augen und Ohren geöffnet. Da entdeckte ich dann irgendwann mal das Falafelpulver. Das stand auch noch im Bereich Bio und somit war auch mein Gewissen beruhigt. 😉

Du brauchst:

  • Falafel-Pulver (Menge nach Bedarf)
  • griech. Joghurt (so viel ihr eben schlemmen wollt)
  • Paprika (je nach Paprika-Liebe) eine pro Person

Falafel nach Packungsbeschreibung zubereiten (aufquellen lassen, formen und anbraten), Paprika kleinschneiden und anbraten. Das ganze mit griech. Joghurt servieren. Yammi!

 

Mittwoch: Blitz-Pizza

Bei Laura gab es am Mittwoch ja auch schon Pizza mit einem leckeren selbst gemachten Pizzateig. Bei mir gibt es die Blitz-Variante 😉

Für den Pizzateig brauchst du:

  • Tortillawraps so viele ihr essen wollt (ACHTUNG: Die Teigfladen sind sehr dünn, daher lieber mehr einplanen)

Für den Belag brauchst du:

  • Tomatenmark
  • Olivenöl
  • Belag nach Belieben
  • geriebenen Käse oder Mozarella

Tomatenmark (Menge je nach Anzahl der Wraps) mit Olivenöl und Kräutern (geht auch ohne Kräuter) mischen und die Wraps damit bestreichen. Dann alles nach belieben belegen. Und hier gilt, weniger ist mehr. Denn die Wraps halten zu viel Belag nicht aus 😉

Am Ende noch etwas Käse drauf und für circa 10 Minuten bei 180 Grad in den Backofen.

 

Donnerstag: Nudeln mit Spinat

Das Essen meine Kinder wirklich! 😉

Du brauchst:

  • 500 Gramm Nudeln
  • 1 Packung TK-Spinat (400-500g)
  • 1 Zwiebel (muss ich leider mittlerweile weglassen, weil die Jungs dann streiken ;-()
  • Knoblauh
  • Salz, Pfeffer
  • Streukäse oder auch Schafkäse

TK-Spinat in der Pfanne langsam auftauen. Ist der Spinat aufgetaut hole ich diesen aus der Pfanne und brate Zwiebeln und Knoblauch kurz an und gebe den Spinat zurück in die Pfanne und noch mal kräftig anbraten. Das ganze dann noch kräftig salzen und pfeffern. Mit den Nudeln und Streukäse servieren. Wer Schafkäse-Fans zuhause hat, kann auch ein wenig Schafskäse mit in die Pfanne packen.

Freitag: Thai-Curry für Mütter ohne Zeit

Du brauchst:

  • TK Wok-Gemüse (gibt es von den verschiedensten Anbietern)
  • Reis
  • Curry-Pulver oder Paste (Die mag ich lieber, aber Vorsicht wegen der Schärfe…)
  • Kokosmilch

Wok-Gemüse ab in die Pfanne, anbraten, würzen, fertig! Nebenbei macht Ihr den Reis fertig.

Es gibt natürlich viele schöne raffinierte Gerichte, aber manchmal hat man einfach keine Lust zu schnibbeln oder der Kühlschrank ist einfach leer. Und da lohnt es sich immer mal etwas TK-Gemüse auf Vorrat zu haben. Wer wissen möchte, wie gut das ein oder andere Tiefkühlgericht aus dem Supermarkt ist, kann sich gerne mal auf der Website der DLG um gucken.

Gute Idee?

Okay…hessische Gerichte waren jetzt nicht dabei, aber immerhin hast Du jetzt eine handvoll richtig schneller Gerichte für die nächsten Wochen zur Hand. Schnell heißt ja nicht automatisch ungesund oder unlecker! Mit Kleinkindern zählt bei mir in der Küche mittlerweile nur noch eine Sache „Kein Stress!“. Wenn die Kinder mal große sind, werde ich sicherlich auch wieder mehr Zeit in der Küche verbringen. Denn eigentlich koche ich wahnsinnig gerne 😉

Und vergesst nicht Lauras Seiten zur Inspiration.

Bis nächste Woche und denkt daran: Perfekt ist ein anderes Wort für Langweilig! 🙂

Save

Save

Save

Save

Save

Save

Save

Save

Save

Save

Save

Save

Save

Save

Save

Merken

Nina

2 Comments

  1. Super Ideen sind das wieder! Blitzpizza kommt bei uns aus regelmäßig auf den Tisch – sehr lecker auch mit Thunfisch und roten Zwiebeln :-). Nur bei Reis bekommen hier alle nen Schreikrampf (sie sagen dann immer: ‚Oh nein, es gibt Reis mit Scheiß‘) 😉 :-D. Nudeln mit Spinat muss ich aber dringend mal wieder machen – danke für die Erinnerung!!! LG Miri

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.