Digitale Bildung für Kinder

So lernen Kinder sparen: die KNAX-Taschengeld-App (Werbung)

Warum Geld ein wichtiges Thema ist

Geld alleine macht nicht glücklich, aber es ist ein wichtiger Teil unseres Lebens. Alle, die sich schon einmal Sorgen um ihren Kontostand gemacht haben, wissen, wie unglücklich zu wenig davon machen kann. Für mich bedeutet Geld Unabhängigkeit, Freiheit und Sicherheit: wenn Anton und ich genug Geld haben, können wir unser Leben gestalten, wie wir es möchten. Wir können weniger arbeiten und mehr Zeit füreinander haben. Wir können es uns leisten, mit den Kindern einen Urlaub zu machen, wir können uns hier und da einen Wunsch erfüllen, wir können mit dem Geld einen Notgroschen ansammeln oder für das Alter sparen.

Taschengeld organisieren: so geht`s!

Weil ich den Umgang mit Geld wichtig finde, bringe ich ihn meinen Kindern so früh wie möglich bei. Luise und Jimmy bekommen Taschengeld, über das sie selbst verfügen können. Das sind bei der fünfjährigen Luise 50 Cent pro Woche, bei dem fast achtjährigen Jimmy 1,50 Euro. Größere Geldbeträge von den Großeltern kommen in ihr Sparschwein und einmal im Jahr auf ein Sparkonto. Damit können sie sich später einmal einen Führerschein oder einen Motorroller finanzieren.

Die KNAX-Taschengeld-App

Blöd war nur, dass ich vergessen habe, den Kindern das Geld auszuzahlen. Und Luise sind die Münzen in ihrem Kinderzimmer verloren gegangen. Immer wieder mussten wir sie suchen oder bei Jimmy umständlich nachrechnen, wie viel Geld er besitzt. Wie gut, dass wir nun die perfekte Lösung gefunden haben, die sich schon nach wenigen Wochen bewährt hat: die KNAX-Taschengeld-App von der Sparkasse.

Anton und ich haben sie auf den Handys installiert und dort dürfen die Kinder ihren Kontostand überprüfen. Jeden Sonntag wird der richtige Betrag auf ihrem App-Konto gutgeschrieben und wir wissen alle genau, wie reich (oder arm) die Beiden sind. Keine Sorge, das ist nur ein fiktiver Betrag und dient zur Übersicht. Damit aber nicht genug: Jimmy und Luise haben in der KNAX-Taschengeld-App nicht nur ihre eigene Kontenübersicht mit Namen und Bild, sondern können sich auch einen Sparziel setzen. Neulich waren wir im Spielwarengeschäft und Luise hat sich unsterblich in ein kleines Kuschelpony verliebt. Weil wir schon Geschenke für ihren Geburtstag haben, schlug ich ihr vor, sich das Pferdchen zu ersparen. Wir haben es fotografiert und das Bild in die KNAX-Taschengeld-App hochgeladen. Nun sieht sie genau, wie viel Geld ihr noch fehlt, bis sie das Kuscheltier kaufen kann.

Jimmy dagegen ist ein Spartyp. Er gibt sein Geld ungern aus und schaut lieber stolz auf seinen üppigen Kontostand in der KNAX-Taschengeld-App. Dennoch hat auch er sich ein Sparziel gesetzt. Wenn er aber sieht, wie viel so ein BVB-Fußballtrikot kostet und wie wenig dann von seinem Taschengeld übrig wäre, trägt er lieber sein altes. So lernen die Kinder von alleine, was Sparen bedeutet und wie teuer all die Dinge um sie herum sind.

Die KNAX-Taschengeld-App ist kinderleicht zu bedienen

Natürlich haben unsere Kinder kein eigenes Smartphone, dafür sind sie noch viel zu klein. Sie dürfen sich aber, wenn sie fragen, unseres schnappen und ihren Kontostand in der KNAX-Taschengeld-App checken. Außerdem können sie sich mit der App noch weiter mit Geld beschäftigen. Es gibt kindgerechte Spielchen, mit denen sie sich ab und zu die Zeit vertreiben können, wenn wir zum Beispiel beim Arzt im Wartezimmer sitzen oder auf langen Zugreisen sind. Luise spielt gerne die KNAXige Schatzjagd. Jimmy dagegen ist ein Quiz-Fan und beantwortet allerlei Fragen zum Thema Geld. Dann gibts noch ein paar sehr süß gestaltete und altersgerechte Comic-Filmchen. Sparkassenleiter Gantenkiel von der Insel KNAX erklärt, was der Euro ist oder wieso wir Geld verdienen müssen.

So funktionierts:

Nun fasse ich für dich noch einmal alles zusammen:

Du kannst die KNAX-Taschengeld-App in Google Play oder im App Store kostenlos herunterladen und brauchst dafür kein Sparkassen-Konto. Du legst einen Familien-Account an und für jedes deiner Kinder ein fiktives Taschengeld-Konto. Dabei kannst du auch Spitznamen nehmen und anstelle eines richtigen Bildes einen Comic nutzen. Dann gibst du ein, wie viel Taschengeld dein Kind in welchem Intervall bekommt. Diese Einstellungen kann dein Kind nicht ändern, sie sind mit einem Eltern-Code verschlüsselt. Deine Kinder können nun in ihr Konto schauen, die Filme ansehen oder ein Spielchen spielen. Sie können sich ein Sparziel setzen und sich von dir Geld auszahlen lassen. Natürlich ist keinerlei Angabe von realen Konten nötig, mit der KNAX-Taschengeld-App organisiert ihr lediglich das Taschengeld. Ganz wichtig: Deine und die Daten deiner Kinder sind absolut geschützt! Es geht einfach um die Organisation des Taschengeldes: so wird nichts mehr vergessen und die Kinder haben einen einfachen Überblick. Hier findest du weitere Infos. Übrigens war die KNAX-Taschengeld-App nach Veröffentlichung im App-Store ganz schnell auf den vordersten Plätzen der „neuen Lieblins-Apps“.

Infos für Eltern

In einem separaten Elternbereich der KNAX-Taschengeld-App kannst du nachlesen, wie viel Taschengeld in welchen Alter empfohlen wird, wie ihr in eurer Familie mit Kindern über Finanzen sprecht und wie wichtig es ist, dass Kinder ihre eigenen Kauferfahrungen machen.

Neulich waren wir im Supermarkt, Luise wollte unbedingt eine dieser teuren Kinderhefte mit Plastikspielzeug haben. Ich kaufe sie aus Prinzip nicht, bot ihr aber an, es selbst zu erwerben. Als sie auf meinem Handy sah, dass mit diesem Kauf ihr Konto leer wäre, verzichtete sie gerne. Lieber spart sie jetzt weiter auf ihr Ponypferd.

Es gibt viel wichtigere Dinge als das liebe Geld. Aber wir brauchen es doch alle und schon Kinder können lernen, verantwortungsvoll damit umzugehen und es gut zu behandeln. Ich wünsche euch ganz viel Spaß mit der App. Es ist eine der sinnvollsten auf meinem Handy und bringt den Kindern den Umgang mit Geld auf kindgerechte Art bei.

Bleib fröhlich und unperfekt, deine Laura

Write A Comment