Was machen eigentlich Nina und Laura den ganzen Tag?

Heute bringen wir mal wieder die 12 von 12 vom feinen Blog Draußen nur Kännchen in gewohnter Form.

Laura und Nina am 12. eines Monats: Zwei dreifach Mamas in zwei verschiedenen Bundesländern zur (fast) gleichen Zeit. Und damit du nicht irgendwann die Nase von zu vielen Blogbeiträgen voll hast hast, schreibe ich, Laura, dir heute statt morgen mein Update von meinem #Entspannungsprojekt.

7 Uhr Laura

Ich hatte mir im Rahmen meines #Entspannungsprojekts vorgenommen, jeden Abend um 22 Uhr ins Bett zu gehen und dann um 6 Uhr aufzustehen, um in Ruhe zu frühstücken und zu duschen. Dieser Vorsatz ist für mich sehr schwer durchzuhalten. Gestern Abend zum Beispiel kam ich erst um 22 Uhr vom Chor und habe dann noch die wunderbare Sendung FrauTV im WDR geschaut. Also war ich heute müde und habe den Wecker noch drei Mal ausgeschaltet. Meinen Morgenkaffee habe ich erst um 6:37 Uhr aus der Maschine gelassen und für Frühstück und eine Dusche hats mal wieder nicht gereicht, denn ich wecke dann die Kinder und mache sie fertig.

 

7 Uhr Nina

Guten Morgen! Nachts liege ich momentan aktuell entweder bei Bosse oder er kommt mit in unser Bett. Er sieht imaginäre Wölfe ;-( Aber trotz der nächtlichen Unterbrechungen ist es schön zu sehen, dass er direkt wieder ruhig einschläft, wenn ich oder mein Mann in der Nähe sind. Wahnsinn wie die Kinder einem blind vertrauen und sich sicher sind, dass in der Nähe der Eltern nichts passieren kann. Ich hatte dafür den Wecker einfach ausgemacht und wir haben bis 7 Uhr geschlafen. Diese Flexibilität liebe ich an meiner Selbstständigkeit!

 

10 Uhr Laura

Yippi! Um genau 10 Uhr gibts die Tickets für die große Bloggerkonferenz Blogfamilia in Berlin. Sie sind immer schnell weg und Nina und ich sichern uns gleichzeitig während eines Skype-Telefonats zwei Karten. Im Mai fahren wir los, ich werde hoffentlich mit der lieben Kerstin von TagausTagein reisen. Ein Bett bei meiner Freundin ist auch schon gesichert, ich freu mich!

 

10:30 Uhr Nina

Was ich um 10 Uhr gemacht habe wisst ihr ja jetzt 😉 Danach musste ich noch schnell einkaufen und habe die ersten frischen Blumen für dieses Jahr gekauft! Ich finde ja das Blumen kurzzeitig echt glücklich machen können!

Ich bin auf jeden Fall gespannt wen wir alles auf der Blogfamila kennenlernen dürfen. Auf die StadtLandMamas freue ich mich jetzt schon sehr.

12 Uhr Laura

Die Kinder haben sich heute zur Feier des Wochenendes Pfannkuchen mit Nutella gewünscht. Jimmy ist extra stolz: er hat das Nutella gestern selbst zusammen mit seinem besten Freund im Supermarkt gekauft, und das schmeckt man auch!

 

12 Uhr Nina

Ähhhm…ist das Kunst oder kann das weg??? Bringen Deine Kinder auch so schöne Kunstwerke aus dem Kindergarten nach Hause? Und was machst Du mit solchen „Kunstwerken“?

14 Uhr Laura

Gestern habe ich Stoff gekauft und nähe daraus heute einen Schal. Wobei nähen ein wenig übertrieben ist. Stoff zuschneiden und mit der Overlock drumrum nähen – sehr simpel. Ich liebe diesen Mousselin-Stoff und die Farben sind ja wohl der Hammer! Luise bekommt auch noch einen in einem zarten Puder-Ton.

 

13 Uhr Nina

Heute habe ich mal ein neues Rezept getestet. Pfannkuchen aus dem Backofen. Das anbraten in der Pfanne finde ich nämlich immer sehr zeitaufwändig und nervig… Den Kindern hat es super geschmeckt.

16 Uhr Laura

In diesem Fall läuft mein #Entspannungsprojekt im wahrsten Sinne des Wortes gut. Das ist meine zweite Lauf-Runde in dieser Woche, dieses Mal mit den Kids. Oskar sitzt im Fahrradanhänger, da chillt er sowieso am allerliebsten. Jimmy und Luise sind auf dem Fahrrad dabei. Erst hat Jimmy gemeckert, aber ich hatte kein Erbarmen. Hinterher war er froh, dass er mitgekommen ist. Es war ein sehr schöner Ausflug und der Tag lief bisher prima….

 

15 Uhr Nina

Habe ich schon mal erwähnt, dass wir ein recht verrücktes Haus haben? Das ist der Blick vom Esszimmer ins Wohnzimmer 😉

18 Uhr Laura

…bis am frühen Abend. Jimmy und Luise haben sich nach dem Ausflug ordentlich gefetzt und weil mir das so auf die Nerven ging, bin ich richtig sauer geworden. Erst habe ich einen Schrei losgelassen, dann habe ich mich für ein paar Minuten ins Büro verzogen. Dort habe ich eine Kerze angezündet und meine Fünf-Minuten-Meditation gemacht. Auch das ist ein Plan meines #Entspannungsprojekts und wirklich eine ausgezeichnete Idee. Obwohl meine Gedanken immer noch herumhüpfen wie eine Horde Affen, komme ich dabei total runter. Die Assoziation, dass der Atem wie eine Welle am Strand ist, fand ich total hilfreich. Am Ende war ich nicht mehr so sauer auf die Kinder.

Ich habe noch ein Bild, weil ich dir das unbedingt noch erzählen will: um mehr Entspannung in mein Leben zu bringen, will ich in diesem Jahr mein Vorhaben mit der Kur umsetzen. Dafür bin ich sehr aktiv und war heute Vormittag bei meiner Ärztin, um mir ein Formular des Müttergenesungswerks ausfüllen zu lassen. Ich habe mich nämlich gegen eine Mutter-Kind- und für eine reine Mütter-Kur entschieden. Dafür habe ich mich beim Müttergenesungswerk beraten lassen und falls du vorhast, auch eine Kur (mit oder ohne Kinder) zu machen, rate ich dir unbedingt, das auch zu tun. Dort kennen sie sich aus, wie du den Antrag richtig stellst, was die Voraussetzungen sind und wie dieser nicht von der Krankenkasse abgelehnt wird.

17 Uhr Nina

Denkst Du auch manchmal, dass Dich als Mutter so gar nichts mehr schocken kann? Also mein Sohn hat es heute geschafft mich vom Gegenteil zu überzeugen. Und ich kann hierzu nur sagen „Ich gehe NIE also wirklich NIE wieder ohne Feuchttücher aus dem Haus!!!“ Die ganze Story findet ihr auf Instagram in den Storys 😉

 

Wir wünschen dir nun ein wunderschönes Wochenende mit ganz vielen entspannenden Momenten. Lass es dir gut gehen!

Nina und Laura

Write A Comment