Schaut nicht weg!

Jimmy, fünf Jahre alt, weint heute morgen, weil er keinen Schokonikolaus frühstücken darf.

Jussuf, fünf Jahre alt, weint heute morgen, weil er kein Frühstück hat.

Luise, drei Jahre alt, findet ihr Kuschel-Pferdchen nicht. Es hat sich unter ihrem Bett versteckt.

Alima, drei Jahre alt, findet ihre Kuschel-Katze nicht. Sie liegt irgendwo unter den Trümmern.

Baby Oskar, sechs Monate alt, nuckelt genüsslich an einem Schnuller.

Baby Osman, sechs Monate alt, nuckelt genüsslich an einem alten Korken.

 

Jimmy will heute unbedingt auf dem Spielplatz Fußball spielen, aber es regnet.

Jussuf will heute unbedingt auf der Straße Fußball spielen, aber es regnet Fassbomben.

Luise ist heute Morgen von der Müllabfuhr wach geworden und hat sich erschreckt.

Alima ist heute Morgen vom Bombenalarm wach geworden und hat sich schrecklich gefürchtet.

Baby Oskar hatte heute Nacht kalte Hädchen. Dann hat Papa ihn dick in seine Kuscheldecke gewickelt.

Baby Osman hatte heute Nacht kalte Händchen, kalte Beinchen und einen kaltes Köpfchen. Da hat Papa ihn in das einzige Handtuch gewickelt, das noch da ist.

 

Jimmy möchte gerne in die Schule, aber er ist erst fünf.

Jussuf möchte gerne in die Schule, aber sie liegt in Trümmern.

Luise würde so gerne mit ihrem großen Bruder spielen, aber der hat keine Lust.

Alima würde so gerne mit ihrem großen Bruder spielen, aber der sitzt in einem Schlauchboot nach Griechenland.

Baby Oskar vermisst seine Mama. Sie kommt, nimmt ihn hoch und tröstet ihn.

Baby Osman vermisst seine Mama. Sie kommt nie mehr zurück.

 

Helft den Kindern in Syrien!

Ein Geschenk weniger unter dem Tannenbaum für Jimmy, Luise und Oskar ist zu verschmerzen. Dass Jussuf, Alima und Baby Osman Hunger, Angst und große Not haben, nicht. Spendet einen kleinen oder großen Betrag für die Kinder in Syrien. Bei UNICEF könnt ihr dies tun. Bitte teilt diesen Text mit euren Freunden und Bekannten. DANKE!

Laura

2 Comments

  1. Das ist die schonungslose Wahrheit und wie immer genau auf den Punkt gebracht. Wir haben letzte Woche zwei Aktionen der Caritas unterstützt und Weihnachtspakete für Kinder gepackt. Es war für unseren 3jährigen schwer zu verstehen wie es sein kann, dass ein anderes Kind ohne die Hilfe der Mitmenschen kein Weihnachtsgeschenk bekommen könnte. Als er daraufhin vorschlug „Mama, ich könnte dem Jungen auch noch etwas von meinen Spielsachen schenken“, war ich sehr berührt und glücklich über diese Reaktion.
    Danke für Deinen Post, ich werde ihn teilen und auch meinen Beitrag nach Syrien schicken. Frohe Weihnachten, liebe Laura!

    • Liebe Caro, danke für deinen netten Kommentar! Es tut gut zu wissen, dass der Text ankommt und viele sogar spenden möchten! Laura

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.