Category

Wir empfehlen

Category

Zur Zeit haben wir neben Oskar, der zur Tagesmutter geht und Schulkind Jimmy ein Kindergartenkind mit Namen Luise, dessen Rucksack jeden Morgen gepackt werden muss. Eigentlich kein schwieriges Unterfangen, aber irgendwie gibts da doch viel zu Bedenken. Warme Getränke, genug zu essen, das Luise auch wirklich mag, Wechselsachen und warme Kleider, weil die Kinder die meiste Zeit des Vormittags draußen sind. Außerdem brauchte sie jetzt unbedingt einen neuen Kindergartenrucksack. Der alte ist zu klein geworden, denn wenn sie mittags noch Flötenunterricht hat, muss da schon Einiges rein.

ergobag mini mit selbstgemachten Pferde-Kletties

Wir haben uns für einen ergobag mini entschieden. Der stand bei Luise ganz klar an erster Stelle, weil ihr Farbe und Form so gefallen haben. Eine entscheidende Sache aber hat uns total überzeugt. Vielleicht kennst du schon die Sache mit den Kletties. Diese kleinen runden Klett-Verzierungen sind an jedem ergobag Schulranzen und Kindergartenrucksack angebracht. Aber sie können auch selbst designt werden mit dem Lieblingsmotiv, einem Bild oder Spruch. Luise hängt so sehr an einem Pony namens Billy, auf dem sie bis letzten Sommer reiten durfte. Nun ist Billy weggezogen und sie vermisst das kleine knuddelige Mini-Shetti sehr. Also haben wir Bilder von ihr mit Billy auf Kletties drucken lassen und die begleiten sie nun überall hin. Das hat super einfach funktioniert: über die ergobag-Seite kamen wir in das Gestaltungsprogramm, haben vier Bilder von Luise mit ihren Pferden hochgeladen und das Ganze abgeschickt. Wir werden die Kletties noch lange benutzen, denn Luise kommt bald in die Schule, wird dann einen Schulranzen von ergobag haben und die Pony-Kletties garantiert auch auf ihren Ranzen kleben.

Mich hat der ergobag mini natürlich noch aus ganz anderer Sicht überzeugt: erst einmal die Größe, er fasst ca. zehn Liter und hat genug Platz für all das Kindergartenzeug. Außerdem gehen wir im Sommer wandern oder Luise übernachtet bei den Großeltern. Da brauch sie dann auch eine Tasche, die groß genug ist.

Weil so aber auch mehr Gewicht auf den Rücken kommt, ist es notwendig, dass ein Brust- und Beckengurt den Rucksack so auf ihrem Rücken hält, dass er bequem ist. Darauf haben uns auch schon die Erzieherinnen im Kindergarten aufmerksam gemacht. Nichts ist störender, als wenn den Kindern auf kleinen Wanderungen die Rucksäcke dauernd von der Schulter rutschen oder die Schultern schmerzen.

Das kommt in den Rucksack

In Luises Rucksack kommen dann morgens so einige Dinge rein: Buddelhandschuhe, die richtig wasserfest sind, Schal und Socken aus Wolle, von Oma gestrickt gegen die Kälte. Wolle bewährt sich doch immer wieder und hält einfach am besten warm. Man muss gestrickte Dinge selten waschen, außer die Sachen sind richtig verdreckt. Einen Satz Wechselklamotten, falls die Matschhose mal nicht hält, was sie verspricht, kommt auch noch in den ergobag mini und dann Vesper und ein Getränk.

Kinderpunsch

Ich mache Luise morgens aus Früchtetee und einem Schuss Traubensaft einen warmen Punsch. Der Tee kühlt gleich etwas ab, wenn ich den Saft dazu gebe. Wenn die Kinder dann morgens nach der ersten Buddelei im nassen Sand frühstücken, brauchen sie was Warmes.

Knuspermüsli selber machen

In der letzten Zeit kamen Luises Brote immer wieder zurück und sie wollte keins mehr mitnehmen. Dafür mache ich ihr nun ein kleines Müsli: einfach Naturjoghurt in ein dichtes Gefäß geben (ich habe so ein kleines Weckgläschen) und etwas Knuspermüsli in ein Döschen geben. Das können sich die Kinder dann zusammenschütten. Knuspermüsli ist übrigens schnell selbstgemacht: Ich kaufe dafür eine gewöhnliche Nuss- und Früchtemischung, vermische sie mit etwas Lebkuchensirup, einem Schuss Öl, Zimt und Vanille zu einer leicht matschigen Menge und verteile sie auf ein Backblech. Dann bei knapp 120 Grad 20 bis 30 Minuten im Ofen rösten, rausnehmen und trocknen lassen.

Warme Speckbrötchen

Als kleine Abwechslung habe ich die Speckbrötchen entdeckt. Wenn ihr also mal ein bisschen Zeit übrig habt, könnt ihr sie gemeinsam ausprobieren. Das Zusammenrühren ist auch für Kinder einfach und ihr habt eine schöne Beschäftigung für den Nachmittag. Dafür brauchst du

  • 500 g Mehl
  • 1 Würfel Hefe
  • 1 TL Zucker
  • 250 ml Milch
  • 50 g Butter
  • 100 g gewürfelte Zwiebel
  • 150 g Speck
  • 1-2 Tl Salz. etwas Pfeffer
  • 1 Eigelb

Butter erhitzen und Zwiebel und Speck darin anbraten. Hefe in der Milch auflösen und zusammen mit Zucker, Salz und Pfeffer zu einem Teig verrühren. Eine Stunde gehen lassen, dann den Teig zu kleinen Kugeln formen, auf ein Blech legen und noch einmal 15 Minuten gehen lassen. Mit Eigelb bestreichen und bei 200 Grad 30 bis 40 Minuten backen.

Ich bewahre die Brötchen in einer Plastiktüte auf, dann bleiben sie etwas länger frisch. Werden sie trocken, kann man sie auch noch einmal aufbacken.

Snacks und Co

Süßigkeiten sind im Kindergarten nicht erlaubt, was für ein Glück! Denn gerade in der Weihnachtszeit essen die Kinder genug Schoko und Gummibären. In die Brotdosen packe ich dann Obst ein, ganze Mandarinen, Apfelschnitze, Weintrauben oder Mango. Das liebt vor allem Oskar sehr. Erdnüsse waren massenweise auf dem Nikolausteller und werden von den Kindern gerne geknackt. Rosinen, Mandeln oder kleine Salzbrezelchen sind auch eine gute Idee. Übrigens kannst du super gut kleine Silikonförmchen für Muffins nehmen, um die Kleinigkeiten zu portionieren. Wenn ich morgens Zeit und Muße habe, steche ich mit kleinen Mini-Ausstechern Herzen und Blumen aus Karotte, Gurke und Co aus. Hier siehst du Sellerie in Herzform. Luise war entsetzt vom Geschmack und hat mir diese Zumutung mit angeekeltem Gesichtsausdruck zurückgebracht.

Vielleicht sind ja ein paar Snack-Ideen für dich dabei? Mir ist immer wichtig, dass es morgens schnell geht. Hin und wieder packe ich die Dosen abends vorher, dann ist es am nächsten Morgen gemütlicher. Unseren ergobag mini kann ich dir in jedem Fall von ganzem Herzen empfehlen. Wir haben ihn nun schon getestet und für sehr gut befunden. Die Kletties mit Billy drauf werden heiß geliebt und der Rucksack bietet genug Platz für die Brotdose, all die Kleidungsstücke und die Flötennoten im Din A4-Format. Er ist leicht, lässt sich einfach schließen und gut am Körper des Kinds festmachen. Schau mal, hier findest du alle Farbvarianten, falls du auf der Suche nach einem geeigneten Rucksack für dein Kindergartenkind bist.

Bleib fröhlich und unperfekt,

deine Laura

Wir schenken uns nichts! Das haben Anton und ich vor ein paar Jahren beschlossen und durchgezogen. Oft kaufen wir uns dann gemeinsam etwas Schönes oder fahren zusammen weg. Aber ehrlich gesagt finde ich das Schenken an sich schon eine tolle Sache. Wir Erwachsenen, das sind meine Eltern, meine Schwester, Anton und ich, wichteln dieses Jahr. Nein, keine Scheußlichkeiten! Aber jeder zieht einen Zettel, auf dem ein Name steht, und überlegt sich für denjenigen etwas Besonderes. Es muss nicht gekauft werden, darf auch gerne ein Fotoalbum, eine getöpferte Vase (nein, liebe Schwester, krieg jetzt keinen Schreck!) oder eine gemeinsame Unternehmung sein. Denn Auspacken und dem anderen beim Freuen zuschauen, darauf möchte ich nicht ganz verzichten, auch wenn ich von übermäßigem Konsum an Weihnachten nichts halte. Ich habe hier ein paar Ideen für schöne Geschenke, die sich bei uns bewährt und für große Freude gesorgt haben. Neulich gabs Geschenke für Kinder, heute sind mal die Eltern dran. Vielleicht entdeckst du was für deine(n) Liebste(n)?

Was zum Teufel ist denn das?

Zu Beginn dieses Jahres habe ich den kabellosen Kopfhörer von Teufel vorgestellt, den Real Blue NC. Leider ist er mir abhanden gekommen und ich kann ihn kaum benutzen, denn Anton hat ihn eigentlich immer bei sich. Er hört andauernd Musik, Podcasts auf dem Sofa, Hörbücher beim Spülen und wenn ihm die Kinder zu laut werden, knipst er das Noise-Cancelling an. Der Sound ist tatsächlich bombastisch, der Akku hält lang und Musik hören wird zum neuen Erlebnis. Absolute Empfehlung aus unserem Haus, auch wenn ich das schöne Gerätchen selten zu Gesicht bekomme. Ich spekuliere auf meine eigenen, denn es gibt ein extra leichtes neues Modell, den AIRY(Affiliate Link), den ich gerne zum Joggen hätte. Übrigens ist der Real Blue NC (Affiliate Link) heute von 230 Euro auf 180 Euro reduziert.

Real Blue MC Teufel Noise Kopfhörer

Kraftpaket mit viel Power

Mist, schon wieder der Akku leer und keine Steckdose weit und breit! Wer kennt den Moment nicht, indem die Stromanzeige rot aufleuchtet, man aber unbedingt noch knipsen, arbeiten oder surfen will. Diese Powerbank von Anker (Affiliate Link) wurde mir mal von einer Youtuberin empfohlen und ich habe sie meinem Vater geschenkt und mittlerweile sogar selbst, denn sie lädt mein Telefon bis zu sieben Mal. Die kleinen, billigen Dinger halten nicht, daher lieber was Gescheites schenken: für alle Netzabhängigen, denen die Steckdose fehlt.

Wellness für müde Eltern

Was gibts Schöneres als Zeit, Ausschlafen und gutes Essen? Bergpanaorama dazu, wahnsinns Design und flauschige Bademäntel. Wir waren dieses Jahr das zweite Mal im Designhotel Walliserhof im Brandnertal, ein wunderschönes Wellnesshotel und toll für Sportfans: Fitness-Studio, schönster Pool der Welt, Wanderglück, Skiparadies und Angebote wie Yoga oder Biken. Immer wieder gibts da auch tolle Spa(r)-Angebote und ich kann nur sagen, dass ich unbedingt bald mal wieder hinfahren möchte, am liebsten natürlich mit Anton!

Klimperklimper: Namenskette

Zu meinem Geburtstag habe ich ein zauberhaftes Geschenk bekommen: eine goldene Kette mit drei kleinen runden Anhängern von Jane König, auf denen jeweils der Anfangsbuchstabe der Kindernnamen steht. Ich finde sie zauberhaft und wurde schon oft drauf angesprochen. Vielleicht wäre das ja eine glitzernde Idee für dich selber?

Mix dir einen

Über Hanno, meinen Hochleistungsmixer, habe ich ja schon einmal berichtet. Ich nutze ihn nach wie vor täglich, mache Smoothies damit, Humus, Linsenaufstrich, Keksteig, Nana-Icecream und viele andere tolle Sachen. Hanno von Springlane hat richtig Power und steht wie eine eins. Alle anderen Küchengeräte geben auf, machen keine samtweichen Smoothies oder sind schwer zu reinigen, aber dieser Mixer (Affiliate Link) ist ein Kraftpaket. Und schick sieht er auch noch aus.

Ich hab nen Plan

Ich bin ja immer ganz nervös, wenn ich mal wieder keinen Plan habe. Was war heute nochmal los? Und wann muss Luise zum Tanzen? Hilfe, Jimmy braucht neue Turnschuhe und überhaupt: wie gehe ich bei all den To-Dos nicht unter? Vor allem seit meiner Mutterkur ist mir klar, wie viel mehr ich auf mich achten sollte. Daher bin ich mir sicher, dass der tolle Kalender Ein guter Plan Family das richtige ist, um nächstes Jahr meine Termine in Einklang zu bringen mit meinem Bedürfnis, auch mal was für mich zu tun. Wäre das was für dich oder für deine Freundinnen?

Känguru-süchtig

Ich liebe, liebe, liebe das Känguru und die gesammelten Werke von Marc-Uwe Kling, nicht erst, seitdem ich weiß, dass der Autor und ich zur selben Zeit auf derselben Schule waren. Bei den Hörspielen der vier Bände lache ich mich kaputt, werde nachdenklich, bewundere den Autor für seinen Einfallsreichtun und das Känguru für seine politische Einstellung. Auch Anton und Jimmy sind verrückt nach den Cds und wir haben jetzt auch den Opa angesteckt. Für alle, die witzige und kluge Unterhaltung suchen, sind die Känguru-Chroniken (Affiliate Link) in Buch- oder CD-Form wärmstens ans Herz gelegt. Übrigens ist der vierte Teil, die Känguru-Apokryphen (Affiliate Link), mein Liebling. Also am besten gleich das ganze Set (Affiliate Link) bestellen.

Schöner Schal

Für Freundinnen mache ich ja immer gerne meinen Musselin-Schal. Dafür kaufe ich 1,40 m Musselinstoff, nähe die Ränder schön um mache in zwei entgegengesetzten Ecken einen dicken Knoten hinein – fertig. Hier findest du ein Video mit Anleitung und hier einen Text mit Bildern.

Und, konntest du für dich einen Herzenswunsch finden oder war etwas für deinen besten Mann oder deine beste Frau dabei? Ich bin froh, dass ich das Thema Weihnachtsgeschenk so gut wie abgehakt habe und nun weiter gemütlich und adventlich sein kann, wie ich es mir vorgenommen habe.

Bleib fröhlich und unperfekt,

deine Laura

Im letzten Text habe ich geschrieben, dass ich dieses Jahr keine Lust auf Stress im Advent habe. Das bedeutet auch, dass ich mit den Kindern keine Plätzchen backe. Ich bewundere ja Mütter, die mit Geduld in der Küche stehen und mit Töchtern und Söhnen Teig anrühren, selbigen ausrollen und ausstechen. Mir fehlt leider die Geduld und so habe ich das Plätzchen backen Oma und Opa übertragen.

Weil aber die Kinder hier trotzdem gerne tätig werden wollen, haben wir an diesem Wochenende, als Anton frei hatte, eine Keksparty gemacht. Wir haben nämlich ein neues Spiel mit dem Namen Cookies, das alle begeistert spielen. Dazu haben wir ohne Ofen, Teig anrühren und Sauerei-Fabrizieren kleine Kekshäuser hergestellt. Vom Spiel und vom „Rezept“ möchte ich dir heute erzählen.

Kinderspiel Cookies von HUCH!

Kein Wunder, dass Cookies so beliebt ist. Denn entgegen Brokkoli und Blumenkohl lieben meine Kinder alles, was süß ist. Wenn sich ein Kinderspiel dann um Kekse dreht, sind sie sofort dabei. Aber auch die Ausstattung dieses süßen Kinderspiels ist eine Wucht. Ein kleiner Ofen aus stabilen Pappteilen ist schnell zusammengesteckt und sieht einfach putzig aus. Der 2-jährige Oskar ist mit diesem Spielzeug eigentlich schon zufrieden und schiebt haufenweise Papp-Cookies aufs Blech.

Der richtige Spielablauf geht aber so: das Kind würfelt mit drei Würfeln und darf dann zwei Bleche mit Keksen belegen, allerdings immer nur eine Sorte pro Blech. Sind andere Sorten abgebildet, zieht das Kind mit einer Holzfigur auf einer Pappscheibe entsprechende Schritte voran. Insgesamt darf die Holzfigur vier Mal rund um den Parcour ziehen. Kommt sie das vierte Mal hinten an, haben die kleinen Bäcker verloren. Bis dahin haben sie aber Zeit, vier Bleche mit Keksen in den Ofen zu schieben. Vorher werden sie noch mit den Streuseln bestreut.

Himmlische Kekshäuschen bauen – Rezept

Wir spielen das Spiel ein paar Mal hintereinander, so viel Spaß haben Jimmy und Luise dabei. Aber dann haben wir Lust auf Kekse und die Pferde-Plätzchen von Luise sind schon alle. Also bauen wir kleine Kekshäuser. Dafür haben wir Butterkekse genommen und Zuckerguss aus Zitronensaft und gesiebtem Puderzucker hergestellt. Die Kekse werden von mir mit dem Messer vorsichtig in Form geschnitten: zwei Vorder- und Hinterteile, zwei Seitenteile.

Mit etwas Geduld und Spucke haben wir dann alle Kekskanten mit Zuckerguss bestrichen und sie auf einem weiteren Keks aneinandergeklebt. Am Ende kamen noch zwei ganze Kekse als Dach oben drauf. Diese beiden Dachkekse bekamen auch noch einen Zuckergussanstrich und wurden von den Kindern mit Streuseln verziert. Ein paar Gummibären vor dem Haus – fertig war das kleine Kekshäuschen. Die zauberhafte Idee habe ich vom Blog Minidrops.

Wir waren einen ganzen schönen verregneten Adventssamstag beschäftigt und werden wohl noch ein paar Häuschen für unsere Freunde bauen. Einfach in kleine Papiertütchen einpacken und verschenken – ist mindestens so schön wie ein ganzes Blech selbstgebackener Plätzchen. Falls du trotzdem Lust hast, mit deinen Kinder (oder alleine) zu backen, schau doch mal auf diesen Blogs vorbei. Dort gibt es viele weitere feine Keks-Rezepte:

Simply Lovely Chaos: Schneeflockenkekse

TagausTagein: Rainbow Cookies

Grosse Köpfe: Mürbeteigkeks mit Zitronenguss

Und das wunderbare Kinderspiel von HUCH! findest du hier (Affiliate Link). Wäre auch ein schönes Weihnachtsgeschenk, denn Kekse backen geht das ganze Jahr, oder?

Lass es dir gut gehen und genieß den Advent ohne Stress, dafür mit viel Zeit für deine Familie oder dich alleine!

Bleib fröhlich und unperfekt, deine Laura

Dieser Text entstand in Kooperation mit HUCH! und wir7 Familyblogs

Ps: Schau doch mal auf meinem Instagram-Kanal vorbei. Da verlose ich im Dezember einige schöne Bücher und diskutiere vormittags um halb zehn in meiner Müttersprechstunde mit anderen Müttern (Video ist 24 Stunden zu sehen). Johanna vom Blog Pinkepank ist in diesem Monat zu Besuch und Nina alias die Juramama erzählt uns etwas zum Thema Ehevertrag. Ich freue mich auf dich!

Adventszeit, schöne Zeit, oder? Ehrlich gesagt, fand ich die letzten Jahre die Adventszeit eher gar nicht schön, denn wir hatten als Eltern immer eine Menge um die Ohren. An Weihnachten sind wir dann regelmäßig völlig ausgelaugt in ein Schlafkoma gefallen und haben den Dezember zum zweitschlimmsten Monat erklärt. Der wird nur noch mit dem Juni getoppt, der uns mit Sommerabschiedsfesten fast erschlägt.

Volles Programm im Dezember

Ende November hatte ich eine To-Do-Liste, die jeden Großkonzern-Manager beeindrucken würde. Einen Adventskranz binden, zwei Kalender mit Kleinigkeiten füllen, Nikolaus-Deko basteln, Plätzchen backen, Geschenke besorgen, Weihnachtsmarktschichten koordinieren und die Wohnung dekorieren – richtiger privater Mega-Stress war das für mich und Freude hat mir das nicht mehr bereitet. Im Dezember haben Anton und ich dann Kuchen für die kleinen und großen Weihnachtsfeiern gebacken und uns die Klinke in die Hand gegeben, weil immer einer irgendwo unterwegs war. Nebenbei haben wir Geschenke geshoppt und Adventstürchen besucht, gesungen, gelesen, Lebkuchen im Akkord verputzt und fühlten uns voll bis oben hin, mental und körperlich.

Ruhe jetzt!

Neee, nicht mit mir, habe ich mir in diesem Jahr gedacht. Ich bin jetzt mal so richtig egoistisch und möchte selber adventlich sein. Ruhe, Kerzenschein, Vorfreunde, das sind meine Stichworte für dieses Jahr. Denn eigentlich ist doch diese Zeit viel zu wundervoll, als sie mit To-Do-Listen zu begehen. Eigentlich ist es ja so wie mit Glühwein: in Maßen sind Adventsfeiern, Deko und Weihnachtlieder zauberhaft, bei übermäßigem Genuss hat man aber schnell die Nase voll.

Falls es dir wie mir geht und du den Dezember wie die Kinder erleben möchtest, voller Freude und mit glänzenden Augen, dann habe ich ein paar Ideen für dich. Los gehts!

  • Ich dekoriere nicht länger wie eine Wahnsinnige, sondern habe ein paar einzelne schöne Stücke, die ich aus dem Keller trage. Zusammen mit den Kindern hole ich eine goldene Kugel, einen Leuchtstern fürs Fenster und unsere liebsten Weihnachtsbücher hervor, dazu hören wir Weihnachtsmusik und Luise, die seit neuestem flötet, präsentiert ihren ersten Christmas-Hit.

  • Selbsgemachte Adventskalender, die mit niedlichen Kleinigkeite befüllt werden, sind was Tolles. Aber ich schaffe das zeitlich nicht mehr, denn bei drei Kindern ist das echt ne Menge Arbeit. Darum gibts bei uns gekaufte Kalender, die die Oma spendiert.
  • Für manche Menschen ist Plätzchen backen total entspannend, für mich eher nicht. Kinder dabei einzubinden halte ich für pädagogisch wertvoll, aber ist mit einem Zweijährigen, der mit Karacho ein Pfund Mehl in die Schüssel kippt,  nicht gerade eine entspannte Geschichte. Opa und Oma haben mit Luise Pferdekekse ausgestochen, außerdem kaufen wir ein paar Tüten auf dem Kindergartenweihnachtsmarkt.

  • Von Weihnachtsmarkt bis Adventsfenster über Adventskonzerte, Flötenvorspiele und Weihnachtsfeiern: wir könnten theoretisch jeden Abend woanders sein und ich weiß all diese Veranstaltungen sehr zu schätzen. Wir schaffen das aber nicht alles und möchten so gerne einfach nur zuhause sein, Luises Pferdekekse essen und unsere Weihnachtsgeschichten lesen. Daher suchen wir uns die Feiern und Märkte aus, die zeitlich gut passen und entschuldigen uns bei der einen oder anderen Veranstaltung. Mögen es uns die Menchen verzeihen!
  • Manchmal schaffen wir es einfach nicht, feine Dinge fürs Buffet beizutragen. Daher kaufe ich für die Erwachsenenveranstaltungen ein paar Flaschen mit wirklich gutem Glühwein und nehme für die Kinderfeste einen Christstollen vom Bäcker mit.
  • Ich liebe Weihnachtspost, ja wirklich. Aber ich habe eine neue Tradition eingeführt, weil ich es nicht mehr geschafft habe, hunderte von Karten zu verschicken. Mit den Kindern mache ich ein lustiges Foto, gerne mit Verkleidung. Denke mir eine kleine Geschichte aus und verschicke alles per Sammelmail.
  • Wir setzen uns jeden Abend im Advent zusammen und lesen eine Geschichte aus dem Adventskalender, schneiden ein passendes Bildchen aus und kleben es aufs Foto. Dieses Jahr haben wir diesen hier (Affiliate Link). Das macht total viel Spaß und ist mir lieber, als mich abends über proppevolle Weihnachtsmärkte schieben zu lassen.
  • Außerdem sind wir seit jeher große Fans der Augsburger Puppenkiste und die Weihnachtsgeschichte (Affiliate Link) hier kann ich dir sehr ans Herz legen. Wir werden ihn am Sonntag gucken, Punsch aus Früchtetee und Traubensaft kochen und uns auf Weihnachten freuen – ganz ruhig und gemütlich.
  • Haufenweise Geschenke? Nicht mit uns! Unsere Kinder haben so viele Dinge und auch wir Erwachsene leben doch im Überdruss. Darum gibts für alle Drei einen Herzenswunsch, dabei bleibts. Falls du Ideen für Pferdefans oder Fußballfreunde suchst, schau mal hier. Wir Großen haben gewichtelt: jeder beschenkt einen anderen und muss sich nicht länger Gedanken für alle machen. Wir haben eine Preisgrenze gesetzt, es darf aber auch gerne gebastelt werden.
  • Weil wir so auch Geld sparen, haben wir mehr übrig, um was Gutes zu tun. Mir tun ja immer die Paketboten leid, darum will ich dieses Jahr unbedingt ein paar Euros bereit halten und Trinkgeld geben. Eine Spende für die cfi-Kinderhilfe , Unterstützung für die Tafel, Geschenkebäume für Kinder aus armen Familien oder Initiativen für Geflüchtete: es gibt so viele Menschen, die Unterstützung dringend brauchen.

Besinnliche Weihnachte mit der Familie

Also ich freue mich jetzt so richtig auf die Adventszeit, die ja im ursprünglichen Sinne nichts mit Shopping-Wahn, Konsum und Freizeitstress zu tun hat, sondern eine Zeit des Wartens auf Weihnachten ist. Für die Kinder wünsche ich mir, dass sie die Zeit als eine friedliche erleben und keine Mama haben, die vor lauter Hetze jeden Abend müde auf dem Sofa hängt. Ich schätze all das Engagement der Menschen rund um diverse Veranstaltungen und spreche jedem, der mich einlädt, meinen Dank aus. Aber die eine oder andere Absage werde ich erteilen und kann auch dir nur ans Herz legen, alle Dinge, die dir eher eine Last sind, sein zu lassen. Macht das, was euch Spaß macht: Plätzchen backen, dekorieren, Karten schreiben, singen, freuen, friedlich sein, mit anderen Erwachsenen Glühwein trinken, Weihnachtsmärkte besuchen – solange ihr es mit funkelnden Augen tut, nur zu. Alles andere kommt runter von der Liste.

Lass es dir gut gehen, bleib fröhlich und unperfekt und habe eine richtig tolle und besinnliche Adventszeit,

deine Laura

Dieses Spiel wird bei uns zuhause gar nicht mehr abgebaut! Letztes Jahr haben die Kinder Icecool 1 von Amigo zu Weihnachten bekommen und damit brach das Schnipp-Fieber aus. Jetzt gehts wieder richtig los, denn mit dem zweiten Spiel haben wir unseren Parcours noch erweitert. Selten hatten wir so viel Spaß beim Spielen und wenn wir nicht gerade eine Partie zocken, wird fleißig an den Tricks geübt. Aber mal von vorne: worum gehts im Spiel, was ist daran so besonders und warum ist es das perfekte Spiel für Weihnachten?

Icecool 2 von Amigo

Mit dem Popo still am Tisch sitzen, das ist bei Gesellschaftsspielen ja meist notwendig. Weil das für Kinder aber hin und wieder schwierig ist, lieben meine Kinder Spiele mit Action. Bei Icecool 2 gibts davon genug. Als erstes bauen wir den ultimativen Pinguin-Parcours auf. Witzig, was die Spielemacher sich hierfür haben einfallen lassen: Die einzelnen Räume des Spiels sind ineinander gestapelt. Einfach auseinander nehmen, nach Bauanleitung aufbauen und mit kleinen Fischen aneinander befestigen, das geht ganz einfach und lässt auch genug Spielraum für eigene Kreationen. Einer der Spieler übernimmt als erstes die Rolle des Jägers und jagt die anderen Pinguine durch den Raum. Jeder Spieler versucht, seinen Pinguin mit Hilfe der Schnipptechnik durch die Durchgänge zu schnipsen. Über den Durchgängen stecken Fische ihrer Spielfarbe, die sie einsammeln, wenn sie es geschafft haben. Dazu gibts eine Karte mit Siegpunkten. Der Fänger flitzt ihnen per Schnips hinterher und sobald er einen Pinguin berührt, nimmt er ihm den Pinguin-Ausweis ab, was am Ende für Punkte sorgt. Die Runde endet, wenn einer der Pinguine alle seine Fische eingesammelt oder der Fänger alle Pinguine berührt hat. Im Gegensatz zu Icecool 1 gibt es in diesem Spiel noch ein paar Zusatzaufgaben, die das Spiel noch aufregender machen. Jimmy trainiert oft stundenlang für sich. Ihm macht die Kombination aus Spielregeln und sportlichen Anreiz riesig Spaß.

Das große Turnier

Genial ist es übrigens, Icecool 1 und Icecool 2 miteinander zu kombinieren. So können noch mehr Spieler mitspielen und es gibt eine riesen Pinguinjagd durch das Riesengebäude. Unsere Kinder laden gerne die Nachbarn ein und bauen die verschiedenen Baupläne nach, da gibt es zum Beispiel den Kindergarten, die große Thunfisch-Universität oder das Schulfest (siehe Video unten). Per Schnips flitzen dann all die farbigen Pinguine durch die Räume und die Kinder überlegen sich die besten Tricks, um spezielle Hüpftechniken auszuprobieren. Und so fand bei uns neulich das große Pinguin-Turnier statt. Zur Feier des Tages haben wir Pinguin-Cupcakes gebacken und im Wohnzimmer Platz für das große Spielfeld gemacht.

Ein Kinderspiel für die ganze Familie

Übrigens ist das Spiel auch eine tolle Idee für ein Weihnachts-Geschenk, an dem die ganze Familie Spaß hat. Das Beste ist: ihr könnt schnell losspielen und müsst keine 10-seitenlange Anleitung studieren, denn der Ablauf ist flott erklärt. Ihr könnt Icecool 2 entweder mit Icecool 1 kombinieren oder das Spiel solo spielen. Es ist ein ganz eigenständiges Spiel und macht euch garantiert riesig Spaß. Wetten, dass es an Heilig Abend direkt aufgebaut und getestet wird? Wir werden sicher zusammen mit Oma und Opa eine Runde spielen. Allerdings sind die Kinder im Schnipsen mittlerweile so gut, dass wir Erwachsenen wohl kaum eine Chance haben.

Rezept für Pinguin-Cupcakes

Du brauchst

  • 250 g Dinkelmehl
  • 150 g Zucker
  • 2 Eier
  • 125 Butter
  • 3 EL Kakaospulver
  • 1/2 Tüte Backpulver
  • 1 Prise Salz

Alles miteinander verrühren und den Teig in Muffinförmchen füllen. Bei 180 Grad Umluft ca. 35 Minuten backen. Rausnehmen und abkühlen lassen. Für die Deko brauchst du

  • Oreokekse
  • Smarties
  • Zuckeraugen
  • Sprühsahne

Pro Muffin einen Oreokeks mit einem Messer vorsichtig in seine zwei Hälften teilen. Auf die eine Hälfte zwei Zuckeraugen kleben und die Nase aus einem halben orangenen Smartie dazu stecken. Die andere Hälfte des Kekses vorsichtig in der Mitte zerbrechen. Dann Sahne auf die Muffins sprühen und die Kekse darauf drapieren. Die Idee habe ich vom Blog Faminino.

Jetzt wünsche ich euch ganz viel Spaß beim Spielen und Schnipsen. Ich wette, ihr seid bald genauso pinguin-verrückt wie wir! Bestellen kannst du das Spiel hier (Affiliate Link).

Und damit du einen noch besseren Eindruck bekommst, kannst du dir gleich dieses Video anschauen! Falls du übrigens mit deiner Familie schon immer mal in die Antarktis wolltest, kannst du bei AMIGO eine Reise gewinnen. Super Trickshot per Video aufnehmen und hochladen, alle Infos dazu findest du hier.

Bleib fröhlich und unperfekt, deine Laura

 

Eisenbahnen haben für mich einen großen Reiz. Schon als Kind war das so. Mein Vater hatte im Keller eine riesen Eisenbahnanlage mit vielen Loks und Anhängern. Meine Schwester und ich standen oft staunend davor, wenn Papa die Lokomotiven vorsichtig aufs Gleis setzte und per Knopf steuerte. Das Schienenbett, die Wiesen, die kleinen Zäune der Kuhweiden oder das Schaffnerhaus – alles war in liebevoller Kleinarbeit von ihm selbst gebaut worden. „Nur gucken, nicht anfassen!“ hieß es deshalb für uns, auch wenn wir zu gerne mal mit den kleinen Tieren und den wunderschönen Eisenbahnen von Märklin gespielt hätten.

Die neue Spielzeugeisenbahn

Was für eine Freude, dass auch meine Söhne Eisenbahnfans geworden sind. Und weil alle beide von klein auf ganz fasziniert an Bahnhöfen stehen und den Loks beim Einfahren zuschauen, habe ich lange über den perfekten Spielzeugzug nachgedacht. Ein bisschen wie die von meinem Vater sollte sie sein, sich bewegen und Zuggeräusche machen. So kam ich auf die Spielzeugeisenbahn von Märklin my world. Als ich sie im Spielzeugwarenladen zum ersten Mal sah, war ich total begeistert und gebe ehrlich zu: ich habe mich selber gefreut wie ein Kind.

Also bekamen alle drei Kinder gemeinsam die Eisenbahn samt Flughafen, denn im Sommer waren Jimmy und Luise das erste Mal per Flugzeug unterwegs und das hat sie sehr beeindruckt. Mit großer Begeisterung packten wir die drei Pakete aus: den Airport mit Licht- und Soundfunktion, die Airport-Express Hochbahn und ein Schienenerweiterungsset. Wir steckten die Schienen zusammen, bauten die verschiedenen Ebenen auf und den Flughafen. Zu Oskars großer Begeisterung machte dieser richtige Flughafengeräusche und auch der Airport-Express hat einen tollen Sound. Jimmy schnappte sich dann als erster den Power Control Stick. Mit der Fernbedienung können die Kinder ganz leicht die Spielzeugeisenbahn bedienen, Gas geben oder anhalten. Sie ist speziell für Kinderhände geeignet und auch der zweijährige Oskar kann den Stick nutzen.

Los gehts mit Märklin my world

Wir ließen den Spielzeugzug vor und zurückfahren, am Flughafen halten und probierten die verschiedenen Geschwindigkeitsstufen durch. Luise holte ein paar Spielzeugautos und spielte auf dem Parkdeck des Flughafens und Oskar brauste mit dem mitgelieferten Flugzeug durchs Zimmer. „Wie im Sommer auf unserem Flug nach Hamburg“, schwärmte Luise und spielte die spannende Reise gleich mal nach.

Der Airport-Express besteht aus zwei Zugteilen und kann dank Akkubasis und Kabel immer wieder neu aufgeladen werden. Nerviges Batteriewechseln fällt also aus. Die beiden Teile lassen sich mit der Magnetkupplung leicht aneinander stecken,  der Spielzeugzug verfügt außerdem über Licht und Soundfunktionen und es kommt so das Gefühl auf, als steuerten wir einen echten Zug. Dank der vielen Schienen lassen sich zwei Ebenen aufbauen und so rollt die Spielzeugeisenbahn nicht nur hin und her, sondern auch hinauf und hinunter.

Der Airport mit Licht und Soundfunktion lässt sich so an die Schienen anbauen, dass der Zug direkt vor dem Eingang halten kann. Der Bausatz ist leicht zusammenzustecken und auch hier können verschiedene Ebenen bespielt werden.

Unser liebster Spielzeugzug

Jedenfalls ist unser Märklin my world-Spieleparadies mittlerweile ein echter Magnet für alle Kinder, einschließlich der Nachbarn. Stundenlang beschäftigen sich alle mit der Bahn und lassen sie fahren. Ist der Akku leer, laden wir sie wieder auf und weiter geht das Spielvergnügen. Richtig gut gefällt mir auch, dass alle drei Altersstufen Spaß haben. Laut Hersteller ist Märklin my world perfekt für Kinder von 3 bis 6 Jahren, aber schon der zweijährige Oskar wie auch der siebenjägrige Jimmy lieben den Airport Express samt Flughafen.

Neulich kam Opa vorbei, er hatte von dem neuen Spielzeugzug gehört. Als alter Eisenbahner war er natürlich sehr interessiert und staunte Bauklötze, als er ins Zimmer kam. „Nur gucken, nicht anfassen“ scherzte ich noch, aber Opa hatte sich längst neben Jimmy gesetzt und sich die Funktionen zeigen lassen. Ich habe dann erst einmal die Türe geschlossen und bin Kaffee trinken gegangen. Opa und die Kinder habe ich dann den ganzen Nachmittag nicht mehr gesehen.

Gewinnspiel

Bist du auf der Suche nach einem schönen Weihnachtsgeschenk für deine Lieben? Dann ist der Airport Express von Märklin my world mit oder ohne Zubehör vielleicht eine Idee für deine Kinder. Die Bahn ist nach und nach erweiterbar und ich garantiere dir ganz viel Spielspaß. Und hier kommt noch eine riesen Überraschung:

Du kannst das gesamte Spielset bestehend aus Airport-Express, zusätzlichen Schienen und dem Flughafen von Märklin my world gewinnen. Kommentier einfach hier unter dem Text und erzähl, warum euch Eisenbahnen so faszinieren. Ich freue mich natürlich auch, wenn du mir auf Instagram folgst!

Teilnahmebedingungen:

  • Das Gewinnspiel beginnt mit der Veröffentlichung dieses Beitrags und endet am 30.11 2018 um 23:59 Uhr.
  • Anschließend wird der Gewinner / die Gewinnerin einen Tag nach Ende des Gewinnspiels per Losverfahren ermittelt und per Mail von seinem / ihrem Gewinn benachrichtigt.
  • Teilnehmen dürfen alle Personen, die über 18 Jahre alt sind und in Deutschland wohnen
  • Die Teilnahme am Gewinnspiel erfolgt per Kommentar unter diesem Beitrag.
  • Mit der Abgabe eines Kommentars erklärst du dich damit einverstanden, dass du mir im Falle eines Gewinns deine Adresse mitteilst. Deine Adresse nutze ich ausschließlich zum Versand deines Gewinns per Post und wird  anschließend gelöscht.
  • Der Gewinn besteht aus den drei Sets von Märklin my world: Startpackung Airport Express Hochbahn, Kunststoffgleis-Ergänzungspackung und Airport mit Licht- und Soundfunktion
  • Der Erwerb von Produkten und Dienstleistungen beeinträchtigt den Ausgang des Gewinnspiels nicht
  • Die Preise dürfen nicht getauscht oder übertragen werden
  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
Ich wünsche dir viel Glück und für den Fall, dass die Eisenbahn unter dem Tannenbaum liegt, ganz viel Spaß euch allen beim Aufbauen und Spielen! Damit du die Bahn live und in Action sehen kannst, schau doch mal hier:

Bleib fröhlich und unperfekt, deine Laura

Vernetz dich mit Gleichgesinnten

Ich finde ja, Frauen-Support ist was richtig tolles, denn wir können uns gegenseitig super helfen und uns unterstützen. Das dachten sich auch Sabine und Charlotte und haben mit MamiConnection eine Plattform geschaffen, auf der sich Mütter mit Gleichgesinnten zusammentun. Es geht vor allem um Austausch und Unterstützung und hilft dir bei der Suche nach anderen Frauen mit Kindern.

Falls du also schwanger bist, einen Spielkameraden für dein Kind und eine Freundin für dich suchst oder vielleicht sogar ein Betreuungstandem gebrauchen kannst, hast du hier die Möglichkeit, kostenlos teilzunehmen. Nachdem ich bei den Mädels zu Gast sein durfte und von meinem Speiseplan für Kinder erzählt habe, möchte ich dir heute die Mami-Connection vorstellen. Deshalb habe ich den Gründerinnen ein paar Fragen gestellt, weil es mich sehr interessiert, wie es zu diesem Netzwerk kam und welche Ideen genau dahinter stecken!

Foto Credit: Verenafotografiert

Laura: Was war der Auslöser dafür, dass ihr MamiConnection gegründet habt?

Sabine: MamiConnection ist tatsächlich aus meinem eigenen Bedarf entstanden. Als frischgebackene Mama bewegen wir uns ja auf ganz neuem Terrain. Mit dem Mamasein bekam auch mein Leben einen ganz neuen und wunderbaren Mittelpunkt. Mein Tagesablauf kollidierte dadurch aber mit dem meiner kinderlosen Freunde und meine Interessen und Prioritäten verschoben sich. So wurde bei mir natürlich auch der Wunsch nach neuen Kontakten und nach Austausch mit Gleichgesinnten sehr groß. Das war schließlich die Geburtsstunde der Idee zu MamiConnection –  eine Plattform auf der man gleichgesinnte Mamis in der Nähe über ein Matching System findet. Das ist nun über 4 Jahre her.

Laura: Warum war es so schwer, gleichgesinnte Mamis zu finden?

Charlotte: Es ist nicht schwer, andere Mamas in der gleichen Situation zu finden – aber es ist oftmals so, dass man charakterlich nicht so richtig zusammen passt. Ich kenne Mütter, die sich aus Mangel an Alternativen einer Gruppe Mamas angeschlossen haben, obwohl sie als Typ gar nicht zueinander gepasst haben. Das muss nicht so sein. Bei uns können die Mamas zum Beispiel nach persönlichen Interessen und Hobbys suchen, oder nach Lebenssituation (z.B. alleinerziehend) und finden genau die Mamas, die ihre Interessen teilen. Damit man auch nach einem Jahr nicht ausschließlich über Windeln, Beikost und Babyschlaf quatscht, sondern auch darüber hinaus eine gemeinsame Ebene findet.

Foto: Linda Duschek

Laura: Hat das auch etwas mit der Großstadt zu tun?

Charlotte: Ich glaube nicht, dass das nur ein Großstadtproblem ist. Gerade in ländlicheren Regionen passiert es vielleicht sogar noch seltener, dass man einer gleichgesinnten Mama über den Weg läuft. Sicherlich gibt es auf dem Dorf noch die Famlie, die unterstützend zur Seite steht. Aber einer Freundin, die in der gleichen Situation wie man selbst steckt, öffnet man sich ganz anders. Jede Mama braucht so eine Mama-Freundin.

Laura: Was genau ist MamiConnection und was bringt mir der Mamifinder?

Sabine: Grundsätzlich geht es bei MamiConnection darum, mit Hilfe des Matching-Systems gleichgesinnte Mütter in der Nähe zu finden, sich mit diesen auszutauschen, sich zu unterstützen und im „echten“ Leben zu treffen. Hier sind wir Mamas ganz unter uns und können nach Herzenslust unser Mutterdasein ausleben. (Bald-)Mamas wie Du und ich finden ganz unverbindlich, Gleichgesinnte in unmittelbarer Umgebung für Betreuungstandems, Spielplatzdates, Austausch und viele nützliche Empfehlungen rund um den Mama-Alltag.

Das „Herzstück“ von MamiConnection ist der MamiFinder, mit dem sich gezielt Gleichgesinnte in der Umgebung mit gleichaltrigen Kindern, ähnlichen Interessen und Tagesabläufen finden lassen.

Foto-Credit: Verenafotografiert

Laura: Bringt mir MamiConnection auch etwas, wenn ich wieder arbeiten gehe?

Charlotte: Auf jeden Fall. Über MamiConnection kannst du als registrierte Mama ein sogenanntes Betreuungstandems bilden. Das heißt, zwei oder mehr Mamas schließen sich zusammen und organisieren die Betreuung ihrer Kinder privat und untereinander. So können beide Mamas stundenweise arbeiten, während die jeweils andere Mama die Kinder betreut. Gerade für Mütter, die bei der Suche nach einer geeigneten Tagesmutter scheitern oder einfach gern ein paar Stunden in der Woche Zeit für sich oder die Arbeit brauchen, ist dieses Modell ideal.

Sabine: Ja, und darüber hinaus ist doch auch für uns „Working Moms“ ein Austausch und Support unter Gleichgesinnten extrem wichtig!

Laura: Wieso sollten Mamis zusammen halten?

Sabine: Gerade in der überwältigenden ersten Zeit des Mamaseins ist der Austausch mit Gleichgesinnten so wichtig. Meist ist es doch so, dass die beste Freundin gerade nicht zeitgleich ein Kind bekommt. Die Suche nach Gleichgesinnten beginnt dann schon in der Geburtsvorbereitung und spätestens, wenn sich die Zeit des Wochenbetts dem Ende neigt, sehnt man sich nach Mamis mit ähnlichen Bedürfnissen und Herausforderungen. Um sich auch mal Trost zu spenden und gleichzeitig zu wissen, dass man mit seinen Schwierigkeiten nicht allein ist. Aber natürlich auch, um die schönen Momente miteinander zu teilen. Oder schlichtweg Abwechslung in seinen Alltag zu bringen. Und im besten Falle entstehen daraus echte Mama-Freundschaften.

Foto: Linda Duschek

Charlotte: Nicht nur Mamis, Frauen im Allgemeinen sollten mehr zusammen halten. Es ist schlimm genug, dass Frauen und Männer immer noch nicht gleichberechtigt sind. Gerade da ist Solidarität unter Frauen total wichtig. Neulich stieß ich auf den Hashtag #hersucessisnotmyfailure und dachte „Jaa, genau so ist es.“. Es gibt genug Gutes da draußen, dass es für uns alle reicht. Und es hilft niemandem, wenn wir neidisch auf den Erfolg anderer schauen. Lasst uns lieber gegenseitig unterstützen. Das war für uns auch der Grund, auf unserem Blog tolle und kreative Frauen und Gründerinnen zu portraitieren. Um anderen Müttern Mut zu machen und diese tollen inspirierenden Frauen gleichzeitig zu supporten.

Laura: Was kostet MamiConnection?

Charlotte: Für die Mamas kostet es nichts. Und das soll auch so bleiben J !

Laura: Was kann ich mir unter einem Mami-Tandem vorstellen?

Sabine: Über den Austausch hinaus war es mir sehr wichtig – gerade im Hinblick auf die aktuelle Betreuungsplatzmisere – die Möglichkeit zu schaffen, sich gegenseitig die Kinder abzunehmen. Auf MamiConnection kannst du als Mutter ein Betreuungstandem mit einer anderen Mama bilden. Dadurch könnt ihr euch gegenseitig – ganz bequem und nach eigenem Bedarf – die Kleinen abnehmen. Über die Chatfunktion haben die Mamis zusätzlich die Möglichkeit, spontan und direkt mit neu gewonnenen Freundinnen in Kontakt zu treten. Dabei bestimmen sie selbst, wie viel sie von sich preisgeben, nach welchen Kriterien sie suchen, mit welcher Mama sie sich treffen oder wie weit sie für ein Betreuungstandem fahren möchten.

Laura: Nutzt ihr MamiConnection auch selber? 

Charlotte: Klar, uns findet man auch bei MamiConnection. Ich hätte mir gewünscht, dass es MamiConnection schon vor gut fünf Jahren gegeben hätte. Mittlerweile bin ich aber mit zwei Kitakindern schon ganz gut vernetzt. Aber auch bei mir steht bald ein Umzug bevor – und da werde ich definitiv schauen, wer sich dann in meiner direkten Umgebung so tummelt.

Sabine: Mich findet man natürlich auch auf MamiConnection. Uns ist es sehr wichtig, mit den Müttern auf unserer Plattform ins Gespräch zu gehen und stehen ihnen mit Rat und Tat zur Seite.

Foto: Linda Duschek

Laura: Wie finanziert ihr euch?

Sabine: MamiConnection haben wir vor einem Jahr gelauncht und sind mit dem Netzwerk in der Grünsingsphase. So langsam fangen wir an, uns über Advertorials und Kooperationen auf unserem Blog und den Social Media Kanälen zu finanzieren. Weitere Ideen zu Kooperationen – wie etwa eine „Welcome-Box“ für alle neu registrierten Mütter – sind in Planung J Uns ist es dabei sehr wichtig, authentisch zu bleiben. Dabei steht bei uns immer der Mehrwert für unsere Mamis im Fordergrund. Für die Vorweihnachtszeit haben wir z.B. an jedem der Advents-Sonntage tolle Verlosungen rund um das Mama-Sein.

Laura: Was habt ihr mit MamiConnection vor?

Charlotte: Das Feedback auf das Netzwerk war von Anfang an großartig. Die Nutzerzahlen steigen stetig und wir bekommen tolle Rückmeldungen von Müttern zu unserer Idee. Sabine und ich hinterfragen die Features von MamiConnection regelmäßig und schauen ständig, wie wir die Community weiter optimieren können. Ein kleiner Relaunch steht vor der Tür und auch an einer App arbeiten wir gerade. Außerdem haben wir ganz neu die Sparte Events auf der Seite integriert. So kannst du als registrierte Mama ganz einfach Events in deiner Stadt/Region teilen und Mama-Freundinnen dazu einladen.

Laura: Was gibt es im Blog oder im Forum?

Sabine: Auf unserem Blog schreiben wir über Schönes und Nützliches in unserem Mamaalltag, über inspirierende Mütter mit außergewöhnlichen Businessideen, lesenswerten Blogs oder großem Engagement für ein Herzensthema. Wir schreiben über das Reisen mit Kind und über die vielfältigen Möglichkeiten einer entspannten Freizeitgestaltung als Familie. Wir zeigen gute und einfache Rezepte für die schnelle Küche. Und suchen nach Antworten auf Fragen, die werdende Mütter bewegen.

Charlotte: Das Forum bietet darüber hinaus eine Plattform für Austausch und Diskussion. Ganz egal, welches Thema dich als Mama gerade beschäftigt oder welche Frage dich bewegt, hier kannst du dich in offener Runde austauschen, Meinung/Erfahrung teilen oder um Hilfe bitten.

Sabine: Und genau das ist auch unser Credo: Scheut euch nicht nach Hilfe zu fragen, wenn ihr sie braucht. Verbindet euch mit Gleichgesinnten und unterstützt euch gegenseitig. Gemeinsam mit Anderen macht das ‚Mama-Sein’ einfach viel mehr Spaß!

Vielen Dank für das schöne Interview, liebe Charotte und liebe Sabine. Und klasse, dass ihr euch so für Familien engagiert.

Wie wärs, meld dich doch bei Mami-Connection an und schau mal nach, ob da nicht in deiner Nähe eine Frau mit Kind oder Kindern lebt, mit der du dich zusammentun kannst? Gemeinsam Kaffee trinken, nicht länger alleine auf dem Spielplatz rumhängen oder auch mal jemand für die Kinder haben, wenn du einen dringenden Termin hast. Ich drück dir die Daumen!

Bleib fröhlich und unperfekt, deine Laura

Für noch mehr Mütter-Support schau doch mal auf meinem Instagram-Kanal vorbei. Dort tauschen wir uns in der Müttersprechstunde regelmäßig aus und teilen Kummer, Leid und natürlich auch das große Glück!

Was, ist schon wieder November? Das heißt, ich muss mir die ersten Gedanken um Weihnachtsgeschenke machen… Mir ist das Thema deshalb so wichtig, weil ich gerne wenig, dafür aber das Richtige schenke. Tausende von Dingen kaufen, die alle sowieso schon doppelt und dreifach haben und nachher nur in der Ecke rum liegen, das finde ich immer schade ums Geld und um meine Zeit. Daher dachte ich, ich erzähle dir mal, welche Geschenke bei unseren Kindern in den letzten Jahren richtig gut ankamen. Vielleicht ist etwas für dein Kind dabei und du sparst dir ewiges Grübeln. Ich muss allerdings dazu sagen, dass Jimmy ein Fußballfan und Luise eine echte Pferdenärrin ist, aber da das ja keine sehr außergewöhnlichen und speziellen Interessen sind, könnten meine Tipps ja spannend sein. Ich habe mal verschiedene Preiskategorien gewählt, es sind also echte Investitionen dabei oder ein paar feine Kleinigkeiten.

Geschenkideen für Fußballfans

Das beste Geschenk war wohl vor ein paar Jahren der kleine Tischkicker, den Jimmy unter dem Baum fand. Eigentlich ist er dafür gedacht, ihn auf einen Tisch zu stellen, deshalb die kurzen Beine. Für den vierjährigen Jimmy aber war er genau richtig. Im Urlaub hatte er sich in ein von ihm genanntes „Tischkikaninchen“ verliebt und ich wollte ihm den Wunsch erfüllen. Mit diesem Tischkicker* haben wir einen Volltreffer gelandet, der bis heute in seinem Zimmer steht und dauernd benutzt wird. Die Qualität ist top und auch nach vier Jahren sieht er aus wie neu. 99 Euro kostet das gute Stück, das Jimmys Opa noch gepimpt hat. Er hat sich im Baumarkt längere Holzfüße sägen lassen und die Originalbeine ausgetauscht, sodass Jimmy stehend spielen kann. Außerdem hat er eine Sperrholzplatte passend gemacht, die Jimmy auf den Tischkicker legen kann, um dort sein Tip Kick-Spiel auszurollen.

Playmobil Arena
Hier siehst du den Tischkicker samt Sperrholzplatte, damit das Playmo-Stadion drauf passt

Wem der Platz für das größere Modell fehlt oder wer lieber ein günstigeres Geschenkt sucht, der entscheidet sich einfach für einen Mini-Tischkicker*. Der kann sogar auf Reisen mitgenommen werden und wir haben an Omas Modell schon hunderte Matches gespielt, auch ohne Kinder 🙂

Wie schon erwähnt hat Jimmy sich zu einem seiner Geburtstage mal ein Tip-Kick-Spiel* gewünscht. Auch das ist oft in Benutzung und lässt sich ansonsten schnell wieder zusammenbauen. Wenn Jimmy seine Kumpels da hat, ist eines dieser drei Spiele immer in Benutzung: das Tip-Kick-Spiel, der Tischkicker oder das Playmobil Fifa World Cup-Stadion*, über das ich hier schon einmal geschrieben habe.

Damit das liebe Kind immer weiß, wann es pünktlich vom Spielplatz nach Hause kommen muss, hat es eine sehr feine Fußballuhr* von Scout. Eine ander Idee ist es, dem fußballbegeisterten Kind eine neue Trainingsausrüstung wie Schienbeinschoner, Stulpen oder ein neues Trikot der Lieblingsmannschaft zu schenken. Jimmy bekommt dieses Jahr übrigens zum zweiten Mal eine Kids Club-Mitgliedschaft bei seinem über alles geliebten BVB sowie einen Gutschein für eine Reise nach Dortmund, wie wir es vor kurzem schon gemacht haben.

Außerdem hat Jimmy gerade den ersten Band von Harry Potter verschlungen und daher wird sicher noch der zweite Band unter dem Baum liegen.

Geschenkideen für Pferdefreundinnen

Als Luise drei war, bekam sie zu Weihnachten dieses Pferdchen geschenkt. Seitdem ist Sabrina unser Familienmitglied und folgt Luise dank der Zügel auf Schritt und Tritt. Sie und ihre Freundinnen spielen stundenlang mit dem Pferd, putzen es, reiten aus, schmücken es oder spielen Bibi&Tina-Geschichten nach. Du kannst dir nicht vorstellen, was die kleine Maus für ein Gesicht gemacht hat, als sie es unter dem Baum fand…

Als wir umgezogen sind und endlich einen kleinen Garten hatten, hat Luise ein Holzpferd für den Garten bekommen. Über Sandys Holpferdchen habe ich bereits hier berichtet und Luise liebt ihren Amadeus heiß und innig. Seit einem Jahr steht das Holzpferd nun draußen und sieht aus wie neu, wird von Oskar und Luise sowie den Nachbarskindern geritten und gefüttert. Der Clou ist auch der Voltigier-Gurt, an dem Luise ihre „Übungen“ macht.

Eine ebenso größere aber auch geniale Investition ist ein Pferd von Animal Riding. Wir durften eines dieser lustigen Tiere testen und seitdem wir es haben, ist es aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken. Es steht bei uns im Wohnzimmer und immer mal wieder reiten die Kinder eine Runde. Im Sommer sind wir mit Billy auf den Feldweg gegangen und Luise ist dort rumgedüst wie auf einem echten Pferd. Wenn Oskar mal wieder seine Trotzphase hat, hole ich ihn mit Billy von der Tagesmutter und dann freut er sich, wenn er nach Hause reiten darf. Sogar Erwachsene können darauf rumflitzen, du glaubst nicht, wie die Nachbarn schauen, wenn ich mal wieder eine Runde drehe!

Wenn du ein etwas günstigeres Weihnachtsgeschenk suchst, wäre vielleicht der Koffer mit den Pferdebürsten* etwas für dein Pferdemädchen oder deinen -jungen. Luise benutzt ihn ganz viel, bürstet damit Sabrina, Billy oder ihre Kuscheltiere, spielt Tierärztin und fühlt sich wie eine echte Reiterin. Oder wie wäre es mit dieser Pferdeleine zum Spielen? Sie kommt bei uns ständig zum Einsatz und wird von Luise auch gerne an Sabrina, Oskar oder Billy gebunden.

Der Renner ist bei Luise auch nach wie vor der kleine Einhorngarten*, den sie eifrig pflegt und mit ihren Pferdchen bespielt. Jetzt, da die Weihnachtssaison anbricht, haben wir den Garten mit Puderzucker weiß bestäubt. Mehr über den Einhorngarten kannst du hier nachlesen.

Richtig beliebt sind übrigens auch die Bibi&Tina-Filme* oder der Original-Soundtrack*. Die Musik gefällt sogar mir sehr gut und Luise und ich können die meisten Texte mitsingen. Richtig begeistert bin ich auch von dem Pferdebastelbuch von Topp*. Luise und ich haben uns ein paar Pferdeprojekte rausgesucht, die wir in der nächsten Zeit nachbasteln wollen.

Dieses Jahr bekommt Luise von uns Gutscheine für ihre Voltigierstunden und zusammen mit ihrem kleinen Bruder eine Toniebox*.

Falls ihr darüber nachdenkt, einem eurer Kinder ein Fahrrad zu schenken, möchte ich dir von Herzen die KUbikes empfehlen. Auch die sind nicht günstig, aber wenn alle zusammenlegen und vielleicht die Großeltern noch etwas dazu sponsern, ist das ein Weihnachtsgeschenk, von dem dein Kind die nächsten Jahre profitiert. Wir haben eines unserer KUbikes gebraucht gekauft, vielleicht findest du ja auf Ebay Kleinanzeigen oder auf anderen Plattformen ein Rädchen. Hier habe ich nähere Infos für dich.

Nächste Woche gebe ich dir ein paar Tipps für kleinere Kinder, die sich bei uns bewährt haben und ich habe ein paar gute Ratschläge für geniale Erwachsenen-Geschenke. Vielleicht konnte ich dir ja mit der einen oder anderen Idee helfen. Alle Spielzeuge haben wir zuhause getestet und für toll befunden und sie werden sehr geliebt und fleißig bespielt.

Bleib fröhlich und unperfekt, deine Laura

Alle mit einem * gekennzeichnete Links sind Affiliate Links. Das bedeutet, dass ich beim Kauf eine kleine Provision bekomme. Für dich kostet das natürlich nicht mehr Geld.

Ich finde, gesundes und leckeres Essen kann das Leben verändern. Bisher gab es aber meist nur die eine oder andere Variante, also gesund kochen und weniger genießen. Oder eben lecker essen und weniger Gesundes zu sich nehmen. Nadia Damaso hat in dieser Beziehung mein Leben doppelt und dreifach verändert, denn ihre Gerichte sind lecker und gesund. Wer denkt, ohne Weißmehl und raffinierten Zucker gibts doch sowieso keine Schlemmerei, der muss unbedingt die junge Schweizerin kennenlernen.

Nadia-addicted

Vor ein paar Monaten habe ich hier von ihrem zweiten Kochbuch Eat better not less – Around the world geschwärmt, aber sie hat logischerweise noch ein erstes geschrieben. Und das ist genauso voller genialer, gesunder und leckerer Ideen wie die Reise um die Welt. Nadia war als Schülerin in Kanada und hat dort ein paar Kilos zugenommen. Schon immer hat sie leidenschaftlich gerne gekocht und Wert auf gutes Essen gelegt. Zurück in Deutschland wollte sie die Pfunde wieder abnehmen, jedoch nicht auf Spaß am Essen verzichten. Daher legte sie umso mehr Wert auf gute Zutaten, kochte und backte viel mit Nüssen, ersetzte Weizen- durch Kokos- oder Kichererbsenmehl, süßte mit Honig oder Ahornsirup und verwendete viel Obst und Gemüse. Eines ihrer Geheimnisse ist auch, jedes süße Rezept ein wenig zu salzen und umgekehrt. Daher verfeinert sie einen Nusscrunch mit Honig und einer Prise Salz oder macht aus Süßkartoffeln und Aprikosen den besten Kartoffelbrei, den du dir nur vorstellen kannst.

Frühstücks-Traum: Nadias Super-Bowl

Ich liebe ihre Bowsl und habe Quinoa für mich entdeckt, das ich mit Tiefkühlbeeren aus Schwiegermamas Garten aufkoche. Nadia, die selber viel mit einem Hochleistungsmixer arbeitet, hat mich inspiriert und so habe ich mir auch einen zugelegt. Damit mixe ich mir dann zum Quinoa schnell aus einer gefrorenen Banane, Mandelmilch, etwas Nusscreme, einem Schuss Limette, Vanilleextrakt und Honig eine Creme, kombiniere dazu ein Fruchtpüree aus Kiwi, Limette und Ahornsirup, streue salzigen Nusscrunch drüber und gebe ein paar Melissenblätter darauf – fertig ist das Mega-Frühstück.

Gesunde Brownies, wo gibts denn sowas?

Mein Papa ist ein Fan von buttrigem Kuchen mit Ei und allem, was dazu gehört. Ich habe nicht verraten, dass ich ihm da eine vegane Variante unterjuble und er war mehr als angetan. Süßkartoffel-Brownies mit Buchweizen und Nüssen á la Nadia sind so unglaublich lecker, dass du keine anderen mehr machen möchtest. Der Teig wird aus gedünsteten Süßkartoffen, Datteln, Bananen, Vanille, Honig und Mandeln zubereitet. Neu war für mich, dass man Buchweizen ungekocht und als ganzes in den Teig dazu gibt, das macht die Brownies nachher extra knusprig und gibt ihnen einen tollen Geschmack.

Deliziöses Abendessen

In Nadia Damasos Kochbuch gibt es auch leckere Hauptgerichte, Salate oder Desserts, die dir das Wasser im Mund zusammenlaufen lassen. Wir haben zum Abendessen das Vollkorntoast mit Acocado und Pilzen ausprobiert, das war schnell gemacht und super lecker. Auch der Couscous-Salat mit Granatapfelkernen ist ein Gedicht.

Im Übrigen benutze ich, seitdem ich viel nach Nadias Kochbüchern koche, meinen Hochleistungsmixer Hanno täglich. Hier findest du meinen Text über Hanno und falls du darüber nachdenkst, dir einen zuzulegen, um Nadias köstliche Nana-Icecream zu machen oder Soßen aus Mango und Papaya zum Lachs wirklich fein und sämig zu pürieren, bekommst du mit dem Gutscheincode SPLLAURASHANNO noch bis zum 12.11.18 20 Euro Rabatt auf einen Hanno (Affiliate Link).

Buch zu gewinnen

Na, hast du Lust bekommen, selbst mal etwas aus dem fantastischen Kochbuch zu kochen? Ich darf hier ein Exemplar von Eat better not less (Affiliate Link) verlosen. Kommentier einfach unter dem Text, dann landest du in der Lostrommel. Ich verspreche, du wirst in ganz neue Geschmackswelten eintauchen!

Teilnahmebedingungen

Am Gewinnspiel teilnehmen darf, wer über 18 Jahre alt ist und in Deutschland wohnt. Mit der Abgabe eines Kommentars erklärst du dich damit einverstanden, dass du mir im Falle eines Gewinns deine Adresse mitteilst, die ich dann an den Verlag für den Versand weiterleite. Deine Adresse wird anschließend gelöscht. Eine Auszahlung sowie der Tausch eines Gewinns ist nicht möglich. Der Erwerb von Produkten und Dienstleistungen beeinträchtigt den Ausgang des Gewinnspiels nicht. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Mehr Infos zum Gewinnspiel findest du hier.

Das Gewinnspiel beginnt heute, am 07. November 2018, und endet am 17. November 2018 um 23.59Uhr. Der Gewinner oder die Gewinnerin wird danach per Los ermittelt und von mir per Mail benachrichtigt.

Bleib fröhlich und unperfekt, deine Laura

Zur Transparenz: Mein Kochbuch und das Gewinnexemplar wurde mir vom FONA Verlag kostenlos zur Verfügung gestellt.

Humor ist Liebe. Er macht die Unzulänglichkeiten etwas zulänglicher, den Schaden etwas leichter, den Schmerz etwas erträglicher.

(Henri Nannen)

Wenn ich mal schlechte Laune habe und so richtig genervt bin von meinem Leben und mir selbst, dann klappe ich den Computer auf und gucke mir eines von Martina Hills Knallerfrauen-Videos an. Am liebsten habe ich die, in denen es um Kinder geht. Schön ist zum Beispiel der Film, in dem sie bei den Nachbarn klopft und diese warnt, weil die Kinder am Wochenende das erste Mal seit langem außer Haus und sie und ihr Mann alleine sind. Es könne also laut werden, sie habe aber auch einen Aushang in den Flur gehängt. Am nächsten Morgen verteilt sie auch noch Spritzgebäck. Bei diesem Film kann ich mich vor Lachen nicht mehr halten.

Wenn man trotzdem lacht

Schon steigt meine Laune erheblich und die Welt ist nicht mehr so grau, mein Alltag nicht mehr so anstrengend. Indem wir uns selbst aufs Korn nehmen, die Alltagskomik erkennen und mit etwas Abstand auch Ärgerlichkeiten wie zankende Geschwister oder Kinder, die nicht ins Bett wollen, mit Humor sehen, ist das Leben auf einmal viel leichter und lustiger. „Humor ist, wenn man trotzdem lacht“, diesen alten Kalauer sage ich mir zum Beispiel, wenn Jimmy bei minus zehn Grad im Shirt aus der Schule kommt und seine Jacke mal wieder verloren hat. Oder wenn Oskar nicht ins Bett will und stattdessen ein Konzert auf der Blockflöte seiner Schwester veranstaltet, bis diese weinend aus dem Schlaf erwacht.

Eltern mit Witz

So öde humorlose Mütter sind, so wunderbar sind die, die lachen. Lustige Eltern sind für mich das Salz in der Erziehungssuppe und zum Glück gibt es eine Menge von ihnen. Noch besser ist, dass viele von ihnen schreiben und wir ihre genialen Texte lesen können. Mittlerweile habe ich ein ganzes Repertoire an Büchern, die einem das Elternsein versüßen und mich wirklich und anhaltend zum Lachen bringen. Ich möchte hier zum Beispiel die geniale Marlene Hellene nennen, die nicht nur auf Twitter mit bald 20.000 Followern ein riesen Star ist („Mama, was ist ein Wixer?“ „Das ist ein Mann, der Mixer verkauft.“ Halten Sie ja die Klappe!), sondern auch ein wunderbares Buch herausgebracht hat: Man bekommt ja so viel zurück*. An Abenden, an denen ich das Lachen brauche wie die Luft zum Atmen, nehme ich auch Katie Kirbys Prost Baby* zur Hand und mixe mir einen guten Gin Tonic dazu. Beides sorgt für sofortiges Gegrinse und lautes Gegacker nach jeder zweiten Seite. Ohne Axel Hackes Erziehungsberater* als Hörspiel im Auto geht sowieso nichts mehr, Jan Weilers Pubertiere* geben mir schonmal einen Ausblick auf die spaßige Zukunft mit Jugendlichen im Haus und Johann König feiere ich regelmäßig für sein Wunderwerk Kinder sind was Wunderbares, das muss man sich nur IMMER WIEDER sagen.*

Herzensempfehlungen

Ganz besonders erwähnen möchte ich aber folgende drei Eltern, deren Art zu schreiben mir viele Stunden versüßt haben. Die geniale Andrea Harmonika mit ihrem gleichnamigen Blog hat endlich ein Buch geschrieben: Jedem Anfang wohnt ein verdammter Zauber inne.* Wer die Texte diese Frau gelesen hat, der liebt sie unbekannterweise, das garantiere ich.

Geliebt wird auch Christian Hanne für seinen Blog Familienbetrieb und die Familientweets der Woche. Ich schätze ihn für seine Buchrezensionen und seine zwei Bücher. Ein Vater greift zur Flasche* heißt das aktuelle Exemplar und wenn er schreibt, dass man als Mutter oder Vater für einen Säugling eine Mischung aus Koch, Kammerdiener, Putzgehilfe, Chaffeur, persönlicher Assistent und Pausenclown sei und er die Elternzeit mit dem Titel von Robbie Williams „Let me entertain you“ zusammenfasst, haue ich mir vor Lachen auf die Schenkel. Noch ein kleiner Auszug gefällig? Hier, bitteschön:

Der Kaiserschnitt läuft problemlos – eine Feststellung, die einem recht leicht aus der Feder fließt, wenn man nicht selbst auf dem OP-Tisch liegt und den Bauch aufgeschnitten bekommt. Da der brustabwärtige Teil der Freundin durch ein grünes Tuch abgetrennt ist, bekomme ich von dem Eingriff ohnehin nicht wirklich etwas mit. Nach knapp 30 Minuten ertönt hinter dem Vorhang ein schmatzendes Geräusch, dann ein Brüllen, und schließlich sagt einer der Ärzte: »Da ist er ja, der kleine Mann.« Ich schließe daraus, dass wir einen Sohn haben. Oder dass gerade ein 1,60 Meter großer Arzt den Raum betreten hat.

Aller guten Dinge sind drei, das habe ich versprochen, und daher ist Nina Straßners Keine Kinder sind auch keine Lösung. Schützenhilfe von der Juramama* ein Muss für jedes elterliche Bücherregal. Nicht nur, dass Nina sehr lustig schreibt, was du auch auf ihrem Blog nachlesen kannst, sondern hier stehen auch einige wichtige juristische Ratschläge und die Wahrheit über die deutsche Familienpolitik. Wie Nina vor dem letzten Kapitel schreibt, ist es nahezu unmöglich, selbiges ohne mindestens einen Schnaps zu lesen, denn was du da zu hören bekommst, lässt dir die Kinnlade runterfallen. Wie gut, dass sie so unglaublich lustig ist, denn dadurch lässt sich das familienpolitische Elend besser ertragen. Ich habe auf ihr Buch hin mal einen Text gegen die dreiste Erhöhung der Kindergartengebühren geschrieben und konnte Nächte lang nicht mehr schlafen vor Wut.

Blogfamilie liest: lustige Eltern lesen in Berlin

Und nun komme ich zu einem wirklich grandiosen Hinweis. Solltest du in der Nähe oder sogar in Berlin leben, Kinder haben und gerne lachen, ist folgendes Event ein MUSS! Nina Straßner, Christian Hanne und Andrea Harmonika lesen im Rahmen der brandneuen Reihe Blogfamilia liest gemeinsam aus ihren Büchern: im juggleHub in der Christburgerstraße 23 in der Hauptstadt am 22. November 2018. Karten gibts für 7 Euro hier und ich beneide dich, solltest du in diesen Genuss kommen und vor Ort sein können. Das wird garantiert ein grandioser Abend und du wirst mit Sicherheit beschwingt und mit vielen neuen Sichtweisen auf das Leben mit Kindern nach Hause gehen, deinen lieben, schlafenden Mäusen einen Schmatz auf die Backe geben und noch beim Einschlafen vor dich hin kichern. Jaja, Kinder haben ist ein anstrengendes Unterfangen. Aber ohne Kinder wäre dein Leben nur halb so lustig und lange nicht so schön.

Viel Spaß beim Hören, Lesen und Gackern,

deine Laura

Die mit * gekennzeichneten Links sind Affiliate Links. Du kommst über sie direkt zum Amazon-Shop, wo du die Bücher bestellen kannst. Ich bekomme dann eine kleine Provision, die dich keinen Cent kostet. Selbstverständlich ist es ethisch und moralisch aber korrekter, die Bücher vor Ort in einer Buchhandlung zu bestellen.