Category

Wir empfehlen

Category

Wieso ein simples Bundesliga-Spiel für Jimmy und mich zum Erlebnis des Jahres wurde, erzähle ich dir heute. Wir haben nämlich eine unglaubliche Reise nach Dortmund gemacht: Jimmy, mein siebenjähriger Sohn, durfte zusammen mit dem Schiedsrichter den Ball in den Signal Iduna Park tragen – vor mehr als 80.000 Fans und in greifbarer Nähe zu seinen größten Idolen, den Spielern von Borussia Dortmund. Grund dafür war eine Einladung vom BVB-Kidsclub, dem Fanclub für Kinder. Aber nun von vorne!

Jimmys große Liebe: Borussia Dortmund

Die Fußball-Leidenschaft ist nicht familiär bedingt. Aber als Jimmy knapp vier Jahre alt war, fing es an. Fußball von morgens bis abends, am Tischkicker und auf dem Rasen. Bald erwachte auch seine Leidenschaft für den einen Verein: Borussia Dortmund, kein anderer sollte es sein. Und das, obwohl wir hier das VfB-Stadion in nächster Nähe haben. Vielleicht liegt es daran, dass die Großeltern aus dem Ruhrgebiet kommen?!

Von nun an tapezierte das Kind sein Zimmer in schwarzgelb und fieberte jedes Wochenende mit, ob der geliebte BVB endlich die verhassten Bayern vom Sockel stoßen würde. Es gab Tränen bei Gegentoren und Wut, als Spieler Pierre-Emerick Aubameyang letztes Jahr den Verein verließ. Die Sportschau im Ersten wurde nun zum festen Termin der Familie und im Radio hörten wir am Wochenende nur noch SWR1 Stadion.

Endlich Mitglied im BVB-Kids Club

Was wünschte sich das Kind zu Weihnachten? Ganz klar, eine Mitgliedschaft im Verein, und so meldete ich ihn im BVB- KidsClub an. Voller Stolz erhielt er seinen Mitgliedsausweis, den er nun stets in seinem Geldbeutel mit sich trägt. Die Mitgliedschaft machte es uns auch möglich, bevorzugt Karten zu erwerben. Die sind nämlich oft ziemlich schnell ausverkauft. Und so fuhren wir Anfang dieses Jahres auf große Reise: mit der Tante im Gepäck ging es das erste Mal nach Dortmund. Der Besuch des Signal Iduna Parks, des größten Stadions in Deutschland, war wirklich bombastisch und sogar die skeptische Tante war begeistert. Wenn 80.000 Menschen „You`ll never walk alone“ singen, ist Gänsehaut vorprogrammiert. Zum Glück hat der BVB gegen Frankfurt gewonnen, der Siegtreffer fiel in den letzten Minuten und Jimmy war im Glück.

Weil Jimmy die ganze Zeit davon sprach, wieder nach Dortmund zu fahren, habe ich den BVB-KidsClub kontaktiert und von meinem Familienblog erzählt. Die Marketing-Abteilung fand die Idee toll, den Kinderclub mal näher vorzustellen und lud uns im Herbst nach Dortmund ein. Wir sollten nicht nur Emma, das Maskottchen treffen, sondern durften ein ganz besonderes Programm absolvieren: ein Spiel besuchen, bei dem Jimmy den Ball ins Stadion tragen durfte, einen der Spieler treffen, das Vereinsmuseum Borusseums und ein Dribbel-Training in der BVB-Fußballschule besuchen.

Los gehts zum BVB

Ausgestattet mit Trikots und Fahnen machten wir uns auf die Reise von Stuttgart nach Dortmund. Zu unserem Glück waren meine beste Freundin und ihr Sohn dabei, der ebenfalls ein riesen Fan des BVB 09 ist. Bei strahlendem Wetter fuhren wir am Samstag schon vormittags zum Stadion. Wie versprochen besuchten wie als erstes die Fan-Welt und die beiden Kinder durften sich ein neues Trikot beflocken lassen.

Fanwelt und Borusseum: die Welt des BVB 09

Dann spielten sie eine Runde Fußball im Indoor-Platz der Fanwelt, während meine Freundin und ich gemütlich Kaffee tranken. Dann wars Zeit fürs Borusseum! Das ist das Vereinsmuseum direkt am Stadion, in dem so einiges geboten wird. Endlich konnte Jimmy in die Vergangenheit seines Vereins eintauchen, bestaunte Pokale, las über die Anfänge am Borsigplatz und löste Insider-Rätselfragen. Der Besuch des Borusseums lohnt sich auf alle Fälle und ist Muss für jeden kleinen und großen Fan. Außerdem kann man dort mit ein paar Runden Tischkicker die Nerven vor dem Spiel beruhigen.

Die Spannung steigt, die Spieler sind da!

So langsam wurde mir mulmig zumute, denn wir sollten bald Yannah vom Kids Club treffen. Vor dem Museum setzten wir uns hin und aßen eine Stadionwurst, die Jungs legten mit ihren neuen Autogrammkarten ihre bevorzugte Startaufstellung. Mittlerweile war eine Menge los und der Stadionsvorplatz war voller schwarzgelb gekleideter Menschen. Auf einmal brandete Jubel auf, denn der Mannschaftsbus fuhr ein und direkt an uns vorbei. Die Atmosphäre vor einem Spiel ist unglaublich, es war aber überall und zu jederzeit friedlich und absolut kinderfreundlich.

Da kamen schon die Mädels vom BVB-KidsClub. Zusammen mit anderen Kindern holte Yannah Jimmy ab, der ein wenig still geworden war. Vermutlich wurde ihm klar, was er da gleich erleben würde. Auch mir kamen ein paar Tränen, denn es ist schon komisch, das Kind in so einer Menschenmasse abzugeben. Wie gut, dass Yannah vom KidsClub so unglaublich lieb und sympathisch war.

Auf zum Spiel Borussia Dortmund gegen den FC Ausgburg

Wir anderen Drei machten uns nun auf ins Stadion. Sobald man hineintritt, überwältigt einen der Anblick der Menschenmenge. Auf der Südtribüne wurden massenhaft Fahnen geschwungen und wir sahen schon die Spieler, die sich auf dem Platz warm machten. Während ich es kaum glauben konnte, dass der kleine Kerl Jimmy da in ein paar Minuten einlaufen würde, zusammen mit Marco Reus und Co, schickte Yannah die ersten Bilder. Jimmy stand mit den anderen Kindern im Stadion Rote Erde nebenan und übte den Einlauf.

Bei uns auf der Tribüne ging es nun los. Die Spieleraufstellung wurde bekannt gegeben, die gelben Schals geschwenkt und die Fußballhymne „You`ll never walk alone“  gesungen. Mein Herz klopfte wie verrückt. Jetzt, in diesem Moment, ging Jimmys großer Traum in Erfüllung und er war seinen Lieblingsspielern ganz nah. Auf einmal ertönte Musik und der Einlauf der Spieler begann. „Da ist Jimmy!“ rief der Sohn meiner Freundin und wir sahen, wie mein Sohn den Ball ergriff und neben dem Schiedsrichter über das Feld lief. Klingt jetzt echt verrückt, aber das war ein unglaublicher Moment. Mein Kind, das da so mutig und stolz vor dieser Menschenmasse über den Rasen geht, zu sehen und dabei zu sein, wenn er etwas erlebt, an das er noch als Erwachsener denken wird, das war einfach großartig. Die Einlaufkinder machten ihre Sache echt toll, zuletzt ließen sie Luftballon steigen und rannten gemeinsam vom Feld. Yannah brachte Jimmy zehn Minuten später zu uns, da hatte das Spiel längst begonnen.

Jimmy fiebert mit

Unglaublich nervenaufreibend waren sie, diese 90 Minuten. Jimmy wollte uns die Einzelheiten zum Einlauf ins Stadion nicht erzählen, seine volle Aufmerksamkeit galt dem Spiel. Als das Gegentor fiel und der FC Augsburg jubelte, weinte er bittere Tränen. Das ganze Spiel war ein einiges Auf und Ab, wir freuten uns, wir ärgerten uns. Das Spiel endete 4:3 für Dortmund und es war eine knappe Kiste. Selig und freudestrahlend standen die Jungs auf ihren Sitzen und 80.000 Fans jubelten minutenlang. Yannah holte die Jungs ab und meine Freundin und ich tranken erst einmal ein großes Bier. Die Stimmung war bestens, die Sonne schien vom Himmel und wir hatten das Gefühl, einen unvergesslichen Tag erlebt zu haben.

Den großen Idolen ganz nah

Für die Jungs ging ein weiterer Wunsch in Erfüllung. Sie durften Julian Weigl treffen, bekamen Autogramme und ein Foto mit dem Profispieler. Am Ende lief uns noch Sebastian Kehl über den Weg. Yannah gab uns den Tipp, zum Parkplatz der Spieler zu laufen. Dort wartete schon eine kleine Menge Kinder auf ihre Stars und tatsächlich holten sich Jimmy und sein Freund noch ein paar Autogramme. Torwart Roman Bürki ist mir in bester Erinnerung, der geduldig all den kleinen Jungen und Mädchen die Karte unterschrieb.

Dribbeltraining wie die Profis

Bevor wir am nächsten Tag abreisten, waren die Jungs noch in der Evonik Fußballschule zum Dribbeltraining eingeladen. Früh morgens um 9 Uhr fanden wir uns erneut am Stadion ein und die Beiden spielten gemeinsam mit Trainern und vielen anderen Jungs in ihrem Alter Fußball. Anschließend gab es eine Urkunde, eine Medaille und noch mehr leuchtende Augen.

Hättest du gedacht, dass Fußball so schön sein kann? Ich niemals. Aber durch Jimmy bin ich auf den Geschmack gekommen. Das Beste daran ist, dass dieses Hobby so viel vereint:Die Kinder bewegen sich, sie lernen, sich in ein Team zu integrieren und an einer Sache dran zu bleiben. Auch dass Jimmy seinen Verein so leidenschaftlich liebt, finde ich grandios. Wer so eine Liebe und Leidenschaft fühlt, der fühlt das Leben!

Unser Besuch im Stadion mit dem Einlauf an der Hand des Schiedsrichters war bisher das großartigste Erlebnis seines jungen Lebens. Nicht nur alle Verwandten und Freunde, sogar die Lehrerin in der Schule hat zuhause am Fernseher mitgefiebert. Richtig froh sind wir, dass es den BVB-KidsClub gibt.

Bis bald in Dortmund, Jimmy und ich kommen nächstes Jahr wiederund wollen dann unbedingt eine Stadion-Tour machen. Und danke noch einmal an den BVB-KidsClub, allen voran Yannah, die uns all das möglich gemacht haben.

Bleib fröhlich und unperfekt, deine Laura

Und weil bewegte Bilder das Borussia Dortmund-Gefühl viel besser transportieren können, gibt es noch einen Film dazu:

Meine Luise liebt es, draußen zu sein, und damit unterscheidet sie sich total von ihrem großen Bruder. Sie geht in einen Naturkindergarten, in dem sie bei jedem Wetter draußen ist, liebt Pferde und buddelt gerne in der Erde. Weil ich mir gerade viele schöne gemeinsame Aktivitäten für den Herbst überlege und mit den Kindern Dinge machen möchte, dir mir auch selber Spaß bereiten, stieß ich auf den Magischen Einhorngarten von Tomy. Heute erzähle ich dir, wie Luise und ich unserem neuen Hobby nachgehen und ein wirklich schönes Spielzeug entdeckt haben, mit dem man Natur und Spielen perfekt verbinden kann.

Spielzeug für Naturkinder und Einhornfans

Voller Begeisterung erwartete Luise in den letzten Wochen das Paket mit dem Einhorngarten. An einem sonnigen Nachmittag war es dann soweit und wir machten uns ans Gärtnern. Im Karton enthalten ist eine kleine Schale, die wir als erstes mit Erde befüllt haben. Zum Glück hatten wir noch welche im Keller und konnten sofort loslegen. Dann haben wir den Torbogen und den Wunschbrunnen zusammengebaut, die Wimpel angeklebt und einen Weg aus bunten Kieselsteinen gelegt.

Luise war natürlich völlig begeistert von dem weißen Einhorn, dem Mäuschen und der Fee mit ihrem Feenstaub und hat die Figuren mit in die Schale gestellt. Als letztes haben wir den mitgelieferten Grassamen ausgestreut, die kleinen Blümchen in die Erde gesteckt und alles ein wenig bewässert.

Während ich im Garten Laub gerecht habe, spielte Luise mit den Figuren. Das Einhorn suchte gemeinsam mit der Fee Belle nach dem sagenhaften Feenstaub. Denn den brauchten sie dringend, um das Mäuschen zurück zu verwandeln. Es handelte sich bei der Maus nämlich eigentlich um Belles beste Freundin Mimi, die von einer bösen Zauberin verhext wurde. Gemeinsam mit Einhorn Silberschweif reiste Belle durch unseren Garten und suchte das kleine Glasfläschchen.

Geschichten ausdenken mit Fee Belle

So war Luise bis zum Abend beschäftigt und hat sich noch einige Spielfiguren aus dem Kinderzimmer geholt, um ihre kleine Geschichte weiter auszufeilen. Die nächsten Tage waren wir jeden Morgen erst einmal damit beschäftigt zu schauen, ob das Gras schon wächst. Mit einer kleinen Gießkanne hat Luise für Feuchtigkeit gesorgt und sich unglaublich gefreut, als das Gras zu sprießen begann. Richtig schön sah das dann aus, als das Einhorn im grünen Gras stand und Luise konnte nicht genug davon bekommen, ihren Garten immer wieder umzudekorieren.

Mit dem Gärtchen durch die Jahreszeiten

Als wir einen Nachmittag lang im Wald spazieren waren, brachten wir Eicheln, Moos, Blätter und Nüsse mit nach Hause. Mit denen hat Luise ihren Garten verschönert und die Herbstzeit eingeläutet. Außerdem haben wir die selbstgebastelten Mäuse aufs Gras gesetzt. Weil uns das alles so Spaß gemacht hat, schlug Luise vor, den Garten in einen Winterwald zu verwandeln. Also haben wir Puderzucker aus der Küche geholt und alles ordentlich eingestaubt. Bald wollen wir noch ausprobieren, ob wir noch ein paar Blumen pflanzen können und Luise möchte unbedingt einen kleinen Unterstand für ihr Einhorn. Opa bringt bald die Bohrmaschine und etwas Holz vorbei, dann werden wir weiterbasteln.

Wir haben in jedem Fall noch viele Ideen für unseren kleinen Feengarten und erzählen uns abends im Bett die schönsten Abenteuergeschichten von Belle und ihrem Einhorn. Ich finde an diesem Spielzeug so schön, dass Luise sich ihren Garten so bauen möchte, wie sie will. Und er ist das ganze Jahr über nutzbar. Wir haben schon einen Platz auf der Fensterbank mit viel Licht gefunden, denn da es nun zu kalt geworden ist, haben wir die Schale reingeholt. Wäre das auch etwas für euch? Weihnachten ist nicht mehr weit und der Magische Einhorngarten ist auf jeden Fall eine tolle Geschenkidee! Übrigens gibt es auch noch einen Feen- sowie einen Seerosengarten.

Bleib fröhlich und unperfekt, deine Laura

Dieser Text entstand in Zusammenarbeit mit Tomy. Warum hier Werbung gemacht wird? Hier kannst du mehr darüber erfahren.

Schon öfter mal habe ich hier erzählt, dass Luise und ich einen eher unterschiedlichen Kleidergeschmack haben. Sie liebt die Farbe Rosa, sie mag Glitzer, Glamour und Leggings. Manchmal sah sie ein wenig aus wie Cindy aus Marzahn, wenn sie sich für den Kindergarten angezogen hat. Ich lege ja Wert darauf, dass sie anziehen kann, was sie möchte. Dennoch habe ich neulich, als sie mit den Großeltern im Urlaub war, den Kleiderschrank durchsortiert und viele rosa Outfits in die Kartons für die kleinen Cousinen gepackt. Sie hat es nicht gemerkt, zum Glück! Für den Herbst brauchte sie nun aber unbedingt ein paar neue Oberteile und wir haben uns deshalb gemeinsam umgeschaut. „Alles, was du möchtest, liebe Luise, aber bitte nicht Pink und Glitzer“, das war meine Bitte an sie. Luise nickte verständnisvoll und war voller Freude auf unseren kleinen Online-Shoppingtrip.

Shoppingvergnügen bei White Stuff

Wir haben uns bei White Stuff umgeschaut, weil ich die Kleider dort so toll finde. Sie sind ausgefallen und bunt, weniger mädchenhaft als in den populären Kleidergeschäften und gefallen uns beiden richtig gut. Ein wenig habe ich auch im Hinterkopf, dass es paar von den Teilen auch noch Oskar gefallen sollen, wenn er Luises Größe trägt. Daher mag ich gerne in Blau und Rot geringelte Kleider. Mit einem warmen Kakao und einem Kaffee saßen wir also vor dem Computer und surften uns durch die Klamotten. Bei einem blau geringelten Shirt mit einem niedlichen Hundeaufdruck blieben wir hängen. „Das möchte ich haben!“ rief Luise begeistert und weil es mir ebenso gut gefiel, steckten wir es sofort in unseren Warenkorb. Witzigerweise entdeckte ich das gleiche Shirt auch noch für Erwachsene. Luise war hin und weg von der Vorstellung, dass wir im Partnerlook gehen. Wenn sie wüsste, dass das in ein paar Jahren sicherlich absolut nicht mehr in Frage kommen wird! Aber nun waren wir beide Feuer und Flamme.

Das perfekte Herbst-Outfit

Ein paar Tage später erreichte uns unser Paket. Als Luise aus dem Kindergarten kam, freute sie sich wie verrückt. Sofort haben wir uns die neuen Shirts angezogen und uns im Spiegel bewundert. Irgendwie toll, so ein Partnerlook. Wir Frauen sind ja in unsere Familie in der Minderheit und da ist es besonders schön, sich ein wenig zusammen zu tun.

Die Shirts lassen sich perfekt mit unseren anderen Kleidern kombinieren. Ich liebe Jeans dazu, Luise fand den Rock passend. Also haben wir uns ein paar Outifts rausgesucht, die uns beiden gut gefallen. Meine Lederjacke und die rosanen Musselin-Halstücher finde ich super. So wollen wir am Wochenende ins Kindertheater gehen, das hat Luise beschlossen. Ich muss ja zugeben, dass ich einen Kleiderfimmel habe, und den habe ich sicherlich an Luise vererbt. Wir gehen gerne Kleider kaufen, aber ich achte darauf, dass wir sie lange und gerne tragen. Am besten werden sie von Kind zu Kind weitergegeben und erst aussortiert, wenn die ersten Löcher entstehen. Bei White Stuff schauen wir ganz sicher bald wieder mal vorbei, denn die Kinderkleidung dort trifft genau meinen Geschmack – und den von Luise.

Falls du auch ein paar neue Kleider für den Herbst braucht, schau ruhig mal im White Stuff-Shop vorbei! Vor allem gemeinsam mit den Kindern macht das Spaß und ihr könnt gemeinsam aussuchen, was ALLEN gefällt. Wetten, ihr findet etwas, das eurem Geschmack entspricht?

Bleib fröhlich und unperfekt, deine Laura

Ich habe dir ja vor kurzem erzählt, dass ich so begeistert von Nadia Damaso und ihrer Art zu kochen bin. Allerdings konnte ich viele ihrer Rezepte nicht so richtig umsetzen, denn sie mixt und püriert ziemlich viel. Nie wurde mein Smoothie so smooth wie ihrer, das Bananeneis gelang auch mehr schlecht als recht und die Dattelcreme war lange nicht so cremig wie im Buch. Ich habe schnell herausgefundne, dass das Geheimnis ein leistungsstarker Mixer ist und habe mich mal umgeschaut. Hanno von Springlane hat mich schon im Netz überzeugt und ich habe ihn die letzten Wochen getestet. Warum ich absolut begeistert bin und nicht mehr ohne meinen schönen, starken Hanno sein möchte, erzähle ich dir heute.

Im Smoothie-Heaven mit Hanno

Die Küchenmaschine musste weichen, als Hanno von Springlane in unsere Familie kam. Super, dass er so schick anzusehen ist, denn nichts verschandelt eine Küche mehr als hässliche Elektrogeräte. Aber Hanno hat Style und sieht elegant aus mit seiner weißen Farbe, in Anthrazit ist er auch zu haben. Aber genug der Äußerlichkeiten. Ich habe mich natürlich sofort ans Ausprobieren gemacht und den ersten Smoothie im mitgelieferten Rezeptbuch probiert. Erst Mango, Kokosflocken und Kokoswasser gemixt, oben drauf kam Mixtur zwei: etwas Honig, gefrorene Beeren und Buttermilch – wow!

Traumtyp: Hanno von Springlane

Es hat so unglaublich lecker geschmeckt und ging sehr rasant. Ein extra Knopf für Smoothies mixt alles zu einer sämigen Flüssigkeit ohne Stückchen. Davon waren auch die Kinder begeistert, denn sie mögen es nicht, wenn sie auf kleine Körnchen oder Fruchtstücke beißen. Eines von ihnen hat immer mal wieder Verdauungsprobleme. Da hilft nur viel trinken und Obst essen. Wenn das mal nicht so klappt, mache ich einfach mit Hanno einen Smoothie. Wir haben so viele Beeren im Gefrierschrank, weil die Ernte meiner Schwiegereltern besonders üppig war, das reicht für Himbeerdrinks bis ins Frühjahr.

Jimmy war richtig begeistert von der zweiten Kreation aus dem Kochbuch, das Hanno beiliegt. Erst Joghurt in ein Fläschchen füllen, dann Avocado (isst er sonst nie), Honig und Honigmelone pürieren und darauf gießen. Ich finde nicht, dass Kinder alles in Breiform essen sollten. Ein Biss in einen Apfel ist durch nichts zu ersetzen, aber so hier und da mal ein paar Vitamine als Nachtisch ist doch besser als die übliche Handvoll Gummibären…

(M)Hannometer!

Hanno von Springlane ist bei mir von morgens bis abends im Einsatz. Wenn ich mir eine Mittagspause gönne, trinke ich immer einen Kaffee. Im Sommer war mein Favorit Cold Brew Coffee und ich habe eine unstillbare Leidenschaft für Frappuccino. Den gibts bei einem amerikanischen Kaffeeanbieter, den ich aus moralischen Gründen nicht länger unterstützen möchte. Also heißt es: selbermachen. Aber mit meinem Küchenmaschinenmixer oder dem Pürierstab hat das nicht geklappt, denn diese gewöhnlichen Geräte hatten viel zu wenig Power. Nicht so mein Hanno – er mixt mir auch Eiswürfel fein. Einfach einen guten Schuss kalten Espresso hinein, einen Schuss Ahornsirup dazu, etwas Milch und eine Handvoll Eiswürfel. Dann nur noch die Crushed-Eis-Taste drücken und ab geht die Post.

Beim ersten Mal wurde es mir etwas komisch zu Mute, denn Hanno legt so eine Power an den Tag, dass ich dachte, mir fliegt alles um die Ohren. Ganze 2,7 PS (2000 Watt) sitzen im Gehäuse. Aber er hat seine Kraft voll unter Kontrolle. Für Sicherheit ist jederzeit gesorgt, denn der Deckel schließt fest und das Gerät lässt sich nur anstellen, wenn der Deckel fachgerecht drauf ist. Hanno steht wie ein Baum und lediglich das Pürierwerkzeug legt ordentlich los. Fertig war mein Frappuccino und diesen Kaffeegenuss konnte ich endlich ohne Gewissensbisse genießen.

Hanno macht das Abendessen

Abends essen wir meist Brot. Weil ich seit geraumer Zeit auf Fleisch verzichte und Käse nur noch selten esse, war ich auf der Suche nach leckeren Brotaufstrichen ohne tierische Zusätze. Kennst du Humus? Das kannst du ganz easy selber machen. Hannos Deckel abnehmen, ein Glas weich gekochte Kichererbsen hineingeben, den Saft einer halben Zitrone dazu, etwas Hafermilch, einen kleinen Teelöffel Salz sowie einen EL Tahin, das ist Sesammus. Einmal anschalten und ein bis zwei Minuten cremig pürieren. Das schmeckt unglaublich lecker! Bald probiere ich noch einen Linsenaufstrich aus. Dazu rote Linsen kochen und abkühlen lassen, abgießen und Hanno damit füttern. Salz, Pfeffer, Knoblauch, Limettensaft und etwas Hafermilch oder (veganen) Joghurt dazu und durchmixen. Aufs Brot schmieren und Schnittlauch drauf – uiuiui, wie köstlich!

Hannos Apfel-Geheimnis

Übrigens habe ich neulich Süßkartoffel-Brownies gebacken, die ich dir hier bald vorstellen möchte. Die Zutaten wurden im Hanno-Mixer vermischt. Weil wir an dem Tag so viele Äpfel verbrauchen mussten, habe ich Bratäpfel zum Nachtisch gemacht. Den Mixer habe ich gar nicht gereinigt, sondern einfach etwas Marzipan, Walnüsse, Mandelmilch und Honig hinein geschüttet. Der Rest des Brownie-Teigs und die neuen Zutaten ergaben eine himmlische Füllung, die ich in die entkernten Äpfel gegeben habe. 20 Minuten im Backofen backen und dann mit Puderzucker bestreuen, davon kannst du nicht genug bekommen, das verspreche ich dir.

Hanno spült sich selbst

Zu guter Letzt möchte ich dir noch erzählen, dass Hanno nicht nur schön und stark, sondern auch sehr reinlich ist. Nach dem Gebrauch füllst du einfach 800 ml Wasser und einen Schuss Spülmittel hinein und drückst auf die Reinigungstaste. Schon ist der Kerl wieder sauber und du hast keine Arbeit mehr mit ihm. Meine Küchenmaschine, mein Multizerkleinerer und mein Pürierstab versauern nun beleidigt in den Küchenschränken, denn alles was ich brauche, ist Hanno. Sorry, folks!

Falls du Lust hast, dir einen Hanno zuzulegen, kannst du diesen Gutschein-Code verwenden und bekommst bis zum 12. November 2018 20 Euro Rabatt auf deinen eigenen Hanno (Affiliate Link). Wetten, du willst diesen Kerl nicht mehr missen?

SPLLAURASHANNO

Bleib fröhlich und unperfekt, deine Laura

Kennst du schon meine Müttersprechstunde? Alles was du brauchst, um teilzunehmen, ist ein eigener Instagram-Kanal. In der Insta-App kannst du dir dann spannende Kanäle suchen, die dich inspirieren. Ich freue mich, wenn du Lust hast, mir zu folgen. Vormittags gibts dann die Live-Schaltung und wir quatschen gemeinsam über all das Schöne und Anstrengende, das zum Leben mit Kindern dazu gehört. Ich habe viele Buchtipps parat und möchte dir mit ein paar Gedanken zum Mama-Alltag Mut und Freude machen. Ich freu mich auf dich!

„Mama, ich will endlich auch in die Schule!“

Luise ist besessen von der Vorstellung, auch in die Grundschule gehen zu dürfen, auch wenn sie eigentlich sehr gerne in den Kindergarten geht. Aber sie sieht ihren Bruder, der Bücher liest, schreiben und rechnen kann und überhaupt lauter tolle Dinge lernt. Vor allem die Hausaufgaben, die würde sie auch gerne machen. Tja, wenn sie wüsste… denn Jimmy hat längst den Spaß am mittäglichen Üben verloren und jammert über die lästige Pflicht. Luise aber setzt sich neben ihn an den Tisch und fragt nach ihren Hausaufgaben. Ich hole Stifte und Block aus der Schublade und sie kritzelt eine Weile darauf herum. So richtig zufrieden ist sie aber nicht.

Zahlen und Formen lernen

Bisher habe ich es vermieden, ihr irgendwelche Hefte vorzusetzen, die Vorschüler auf das Bögelchen malen und Zahlen schreiben vorbereiten sollen. Ich finde das unnötig und denke es ist am besten, wenn Kinder das dann in der Schule lernen. Nun habe ich aber ein wunderbares Heft bekommen, das mir unheimlich gut gefällt. Susanne, die ich von ihrem zauberhaften literarischen Mamablog Hallo liebe Wolke kenne, hat es mir geschenkt: Lerngeschichten mit Wilma Wochenwurm für Kinder ab 4 Jahren ist so niedlich gezeichnet, dass es eine Freude ist, das Büchlein anzuschauen. Aber wir schauen es nicht nur zusammen an, sondern Luise kann auch viele Bilder selbst anmalen. Dazu gibts Geschichten und kleine Übungsaufgaben, die Kinder gar nicht als solche erkennen. Ganz spielerisch beschäftigen sie sich mit Zahlen und Formen und malen zum Beispiel verschiedene Flächen eines Bildes anhand von Zahlen an, denen Farben zugeordnet sind. Nun sitzt Luise ganz begeistert neben ihrem Bruder und hat endlich auch was Sinnvolles zu tun.

Ein Büchlein wie eine Schatzkiste

Die Ausmal- und Rätselbilder haben Luise besonders gefallen und nach dem Malen haben wir uns aufs Sofa gesetzt, um die schönen Geschichten zu lesen. Alle wichtigen Dinge, die Luise auch in der Vorschule ihres Kindergartens lernt, sind in den kleinen Lerngeschichten zu finden. Mit der bunten Wilma Wochenwurm lernen die Kinder die Wochentage, mit Mona Monatswurm gehts um die Monate eines Jahres. Mit denen kommt Luise gründlich durcheinander, aber hier wird alles niedlich und spielerisch anhand kleiner Geschichten erklärt – so kann sie sich die Abfolge gut merken. Am besten gefällt Luise aber die Geschichte von König Sahnehäubchen, der kein Gemüse isst. Mit dem kann sie sich nämlich besonders gut identifizieren. Sogar eine Gute Nacht Geschichte über den kleinen Stern, der vom Himmel fiel, ist im Büchlein enthalten. Das haben wir natürlich abends im Bett gelesen.

Ich finde ja, dass vor allem die Kinderbücher am besten sind, die von besonders herzlichen und sensiblen Menschen geschrieben wurden. Sie können sich in die Kinder hineinversetzen, verstehen sie genau und wissen, was sie interessiert. Susanne geht ganz toll mit ihrer kleinen Tochter um, ich habe auf ihrem Blog schon oft Inspirationen für mich selbst und den Umgang mit meinen Kindern gefunden. Dieses Büchlein ist total gelungen und ich kann es dir wärmstens empfehlen. Auch zum Verschenken eignet es sich bestens. Du kannst es in allen gängigen Buchhandlungen oder in Online-Shops wie zum Beispiel hier (Affiliate Link) bestellen und es gibt sogar schon Folgebände.

Gewinnspiel

ACHTUNG: Das Gewinnspiel ist beendet und der Gewinner wurde benachrichtigt.

Außerdem hat Susanne mir ein zweites Buch geschickt, das ich hier auf dem Blog verlosen kann. Kommentier einfach unter dem Blog und Susanne freut sich natürlich, wenn du sie mal auf ihrem Blog besuchst.

  • Das Gewinnspiel beginnt mit der Veröffentlichung dieses Textes und endet am 12.10.2018 um 23:59 Uhr.
  • Anschließend wird der Gewinner / die Gewinnerin einen Tag nach Ende des Gewinnspiels per Losverfahren ermittelt und per Mail vom Gewinn benachrichtigt.
  • Teilnehmen dürfen alle Personen, die über 18 Jahre alt sind und in Deutschland wohnen
  • Mit der Abgabe eines Kommentars erklärst du dich damit einverstanden, dass du mir im Falle eines Gewinns deine Adresse mitteilst. Deine Adresse nutze ich ausschließlich für den Versand ddes Buchs und wird  anschließend gelöscht.
  • Der Gewinn besteht aus dem Buch „Lerngeschichten mit Wilma Wochenwurm“.
  • Der Erwerb von Produkten und Dienstleistungen beeinträchtigen den Ausgang des Gewinnspiels nicht
  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen

Bleib fröhlich und unperfekt, deine Laura

Wir lieben Hörspiele, Eltern wie Kinder. Früher war ich im TKKG-Fieber oder habe stundenlang Bibi Blocksberg angehört, darum habe ich mich riesig gefreut, als Jimmy und Luise ins Hörspiel-Alter kamen. Die beiden haben meine Leidenschaft geerbt und sitzen oft fasziniert vor ihrem CD-Player und hören Cds. Leider ist es für die Kinder so schwierig, mit den sensiblen Scheiben umzugehen. Sie fliegen bei uns überall herum, sind voller Fingerabdrücke und deshalb schnell kaputt und unhörbar. Aber nun habe ich endlich eine Lösung gefunden: die kostenlose Hörspiel-App Ooigo für Kinder. Davon erzähle ich dir heute!

Streamen, was das Zeug hält

„Mama, was kommt da für eine Schnur aus der CD?“ fragte mich Luise neulich, als sie mit meiner alten Kassette einen ordentlichen Bandsalat veranstaltet hat. Wie konnte sie es auch wissen, aber mit Kassetten und CDs haben wir so unsere Probleme. Daher war ein Streaming-Dienst für uns eine gute Lösung, den wir Erwachsenen ständig nutzen, um Musik zu hören. Für die Kinder eignet sich das Spotify-Abo auch, weil sie damit viele Hörspiele und Kindermusik abspielen können, aber irgendwie lief das nicht so gut: dort gibts ja auch Hörspiele, die für Kinder völlig ungeeignet sind, außerdem konnten sie nicht selbstständig suchen und waren mit der Navigation total überfordert. Also saßen sie am Ende doch wieder vor dem CD-Player und hörten so lange, bis die CD mal wieder ins Stocken geriet.

Unsere Lösung: der Kidsplayer Ooigo

Testet doch mal unsere neue Hörspiel-App Ooigo, fragte Europa neulich an. Na klar, darauf hatten wir sofort Lust. Ooigo ist eine kinderleicht zu bedienende App, die alle Hörspiele vereint, die im Streaming verfügbar sind. Sie ist kindersicher und es werden nur Hörspiele angezeigt, die dem Alter der Kinder entsprechen. Nix Gruseliges also.

Wir haben sie kostenlos im App-Store runtergeladen und uns gemeinsam die Bedienung angeschaut. Ich liebe ja simple, sich selbst erklärende Dinge und bei Ooigo haben sich die Entwickler wirklich etwas gedacht. Zu Beginn haben wir angegeben, wie alt Jimmy und Luise sind und welche Interessen sie haben. Diese Eingaben kann nur ich mit einem vierstelligen Code oder alternativ einer Rechenaufgabe ändern. Dann kamen wir auch schon ins Menü. Dort können wir entweder nach Hörspielen suchen (die Suche ist abstellbar) oder uns Reihen anzeigen lassen, die den Interessen der Kinder entsprechen. Bei uns sind das Fußball-, Pferde- und Abenteuergeschichten, Märchen und Musik.

Wenn die Kinder nun den Kidsplayer Ooigo öffnen, sehen sie sofort, welche Hörspiele sie zuletzt gehört haben und können dort weiterspielen lassem, wo sie aufgehört haben. Unterhalb schauen sie sich an, was es noch für Hörspiele gibt. Sobald sie eine Reihe angeklickt haben, navigieren sie mit zwei Pfeilen nach links und rechts durch die verschiedenen Folgen. Pfeile nach oben und unten leiten sie durch die unterschiedlichen Reihen. Das wars auch schon!

Ooigo erfolgreich getestet!

Wir haben die App nun eine Woche lang ausprobiert und sind alle sehr zufrieden. Ehrlich gesagt hatte ich selten so oft Zeit für mich, denn andauernd sitzt ein Kind mit dem Handy und einem Kopfhörer in einer kuscheligen Ecke. Ich muss nicht mehr helfen, sondern sie bedienen die App ganz von alleine. Übrigens gibt es da auch mit dem Smartphone keine Probleme. Die Kinder sind alt genug, um keinen Mist zu machen. Sie dürfen sich die Geräte nur nach Abstimmung nehmen, die App benutzen oder Bilder anschauen. Alles andere ist tabu und das klappt auch gut.

Gemütlich war es am Montag, als wir die App neu installiert haben. Wenn die beiden aus Schule und Kindergarten kommen, sind sie immer für eine Stunde etwas platt. Also haben wir uns zum Essen an den Tisch gesetzt und beim Nudel mampfen eine Folge Die drei??? Kids gehört. Danach durfte sich Luise eine Folge Hanni&Nanni aussuchen und wir haben Bratäpfel mit Marzipan zum Nachtisch gegessen. Während ich die Küche aufgeräumt habe, saßen die beiden dann weiterlauschend auf dem Sofa.

Auch abends nutzen wir die App. Jimmy kann schon lesen und versinkt gerade in der Unendlichen Geschichte von Michael Ende. Luise, die mit Oskar ein einem Zimmer schläft, hörte zum Einschlafen mit meinem Handy und den Kopfhörern Sternenschweif an.

Richtig zum Einsatz kam Ooigo, als Jimmy vor drei Tagen eine Magen-Darm-Infektion hatte und drei Tage zuhause blieb. Er hat vermutlich die ganze Reihe der Drei???-Kids gehört. Ab und zu wollte Luise das Telefon, um sich ein paar Märchen anzuhören und hat wenig später mit Oskar zu Kinderliedern getanzt. Wir haben ein paar Lautsprecher, die wir per Bluetooth mit dem Handy verbinden können, damit der Sound gut ist.

Ooigo für unterwegs

Übrigens funktioniert Ooigo auch unterwegs, wenn Internet zur Verfügung steht, und wenn Luise und ich dieses Wochenende mit dem Zug nach Nürnberg fahren, müssen wir vorher nicht umständlich die Lieblingsgeschichten auf das Telefon laden. Sie kann ganz einfach auswählen und sich so die Fahrt über beschäftigen. Abends liegen wir dann bestimmt gemeinsam im Hotelbett und hören uns Bibi und Tina an. Vielleicht aber auch Hui Buh, das Schloßgespenst oder Hanni&Nanni oder TKKG Junior…

Wie funktionierts?

Falls du die App ausprobieren möchtest, kannst du sie im App-Store runterladen. Du brauchst einen Premium-Zugang von Spotify, die Zusammenarbeit mit anderen Premium-Diensten sind aber schon in Planung. Spotify Premium kannst du übrrigens 30 Tage lang kostenlos testen, danach kostet das Streaming 9,99 Euro im Monat. Solltest du nicht zufrieden sein, kündigst du wieder.

Ein Erklärvideo zu Ooigo kannst du dir hier anschauen: https://youtu.be/AJ2Pv0frxSc

Gewinnspiel

Achtung: Das Gewinnspiel ist beendet und die GewinnerInnen wurden per Mail benachrichtigt.

Damit auch ihr im Hörspiel-Fieber versinken könnt, solltest du die App unbedingt ausprobieren! Zusätzlich verlose ich in Zusammenarbeit mit Europa zwei große Hörspiel-Pakete mit fünf Hörspielen: Hui Buh, Teufelskicker, Die Punkies, TKKG Junior und Hanni&Nanni. Kommentier einfach unter diesem Text, dann hüpfst du in die Lostrommel.

  • Das Gewinnspiel beginnt mit der Veröffentlichung dieses Textes und endet am 10.10.2018 um 23:59 Uhr.
  • Anschließend werden die beiden Gewinner einen Tag nach Ende des Gewinnspiels per Losverfahren ermittelt und per Mail vom Gewinn benachrichtigt.
  • Teilnehmen dürfen alle Personen, die über 18 Jahre alt sind und in Deutschland wohnen
  • Mit der Abgabe eines Kommentars erklärst du dich damit einverstanden, dass du mir im Falle eines Gewinns deine Adresse mitteilst. Deine Adresse nutze ich ausschließlich für den Versand der Hörspiele und wird  anschließend gelöscht.
  • Der Gewinn besteht aus fünf Hörspielen für Kinder.
  • Der Erwerb von Produkten und Dienstleistungen beeinträchtigen den Ausgang des Gewinnspiels nicht
  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen

Und nun wünsche ich euch ganz viel Spaß beim Hörspiele hören. Am besten macht ihr das gemeinsam mit warmen Bratäpfeln. Füße hoch legen und lauschen – das tut Eltern UND Kindern gut.

Bleib fröhlich und unperfekt, deine Laura

Dieser Text entstand in Zusammenarbeit mit Ooigo

#MamasUnsMoneten (Buchrezension und Gewinnspiel)

Heute kommt ein Update zu unserem Projekt #MamasUndMoneten und ich erzähle dir, was ich so in den letzten Wochen unternommen habe. Sophie vom Blog Kinder haben und glücklich leben und ich haben erst gestern am Telefon besprochen, dass wir das Thema weiter hochhalten möchten. Unser Ziel soll sein, Frauen für Finanzen zu begeistern und vor allem Mütter dazu zu bringen, sich mit ihrer Zukunft auseinander zu setzen. Durch Expertinnen wie die Geldfrau oder Madame Moneypenny habe ich in den letzten Wochen viel gelernt und möchte dir heute erzählen, was sich bisher verändert hat.

1. Sparen

Seit ich mich mit Geld beschäftige, gehe ich damit viel bewusster um. Das ist eigentlich meine wichtigste und beste Erkenntnis. Weil ich künftig genau wissen möchte, wie viel Geld ich habe, ausgeben und sparen kann, war dies zwangsläufig der erste Schritt. Tatsächlich hat Madame Moneypenny recht wenn sie sagt, dass viele Frauen überhaupt nicht wissen, was so auf ihrem Konto passiert. So war es für mich immer eine Überraschung, wenn ich mein Online-Banking geöffnet habe. Was da wohl noch so drauf ist? Anton dagegen weiß genau, wie viel Geld auf dem Konto liegt. Er weiß, welche laufenden Kosten wir haben und kennt jede einzelne Transaktion.

Weil ich das Gefühl habe, dass am Ende des Geldes noch so viel Monat übrig ist, habe ich mir schon vor einer Weile eine Haushalts-App auf mein Tablet geladen. Dort trage ich in regelmäßigen Abständen anhand meines Kontostandes ein, wie viel Geld ich für Kategorien wie Lebensmittel, Kleidung (Kinder und ich), Benzin, Kosmetikartikel, Reise, öffentlicher Nahverkehr etc ausgebe.

Da aber jeden Tag viele Kleinigkeiten anfallen, die ich bar bezahle, benutze ich seit zwei Wochen zusätzlich ein kleines Notizbüchlein. Dort habe ich drei Spalten für Ausgabe, Preis und Art der Bezahlung (bar/EC) und trage jedes Brötchen und jeden Bleistift ein.

Warum ich das tue? Ich habe gemerkt, dass ich auf diese Weise gewisse Ausgaben überdenke. Folgendes hat das Haushaltsheft bewirkt: im Netz sah ich ein schickes T-Shirt. Shop googlen, bestellen, Kreditkartennummer eingeben – das geht ja sooo einfach. Aber dann dachte ich mir, dass ich die 40 Euro-Ausgabe direkt in mein Heft eintragen muss. Ich habe mir den Link zum Shirt gespeichert und wollte mir den Kauf noch einmal durch den Kopf gehen lassen. Nun bin ich der Meinung, dass ich genug Klamotten habe und möchte es nicht mehr. Tataaaa, 40 Euro für meine Rente gespart.

Ich spare aber jetzt nicht einfach nur an jeder Ecke, sondern gebe mein Geld viel bewusster aus. In mein Heft kommen auch Ausgaben wie Trinkgeld, ein köstlicher Espresso beim Italiener oder ein Ticket für einen Ausflug mit den Kindern in den Märchengarten. All diese Ausgaben mache ich gerne und sie sind mir wichtig.

2. Informieren

Wissen ist Macht, also habe ich begonnen, wie Madame Moneypenny in ihrem Buch Wie Frauen ihre Finanzen selbst in die Hand nehmen können (Affiliate Link) empfiehlt, mich jeden Tag ein wenig zum Thema Geld weiterzubilden. Im Urlaub konnte ich das Buch von Natascha Wegelin in Ruhe  lesen, mir Notizen machen und ihre Seite im Netz inspizieren. Dieses Buch kann ich dir nur wärmstens empfehlen. Obwohl das Thema dröge klingt, schreibt Natascha eine locker flockige Geschichte über einen Grillabend bei ihren Eltern. Kapitelweise bespricht sie mit ihren Lieben allerlei Geldangelegenheiten, erklärt ihrer Schwester die Wichtigkeit der finanziellen Unabhängigkeit, erzählt ihr von Geldanlagemöglichkeiten, den Weg zum Vermögensaufbau oder erläutert Börse und Aktien so anschaulich, dass es wirklich jeder versteht. Nach jedem Kapitel gibts eine Challenge für den Leser sowie Beispiele von Frauen, die ihre Finanzen in die Hand genommen haben. Egal ob verschuldet oder arm, diese Geschichten zeigen, dass es hier nicht nur um Menschen mit viel Geld auf dem Konto geht. Vielmehr gibt Natascha im Buch Tipps, wie wirklich jede Frau in der Lage ist, ihr Leben zu verändern und sich um Geld viel weniger Sorgen machen zu müssen.

Für mich ist das Buch eine kleine Startrampe. Ich habe mir einige Dinge angestrichen und unglaublich viel gelernt. Demnächst eröffne ich mein eigenes Depot und bin Natascha Wegelin sehr dankbar über ihre Tipps. Außerdem habe ich mit Dani Parthum, Finanzcoach für Frauen und unter dem Namen Geldfrau bekannt, gesprochen. Sie hat mir live auf Instagram meine wichtigsten Fragen beantwortet und ich habe das Interview hier für dich abgetippt.

Auf der langen Autofahrt zu meiner Freundin lief der Finanzrocker-Podcast und an einigen Abenden habe ich mir außerdem auf Youtube Videos von Aktien mit Kopf angeschaut.

Seitdem Sophie das Thema Finanzen auf den Tisch gepackt hat, habe ich auch mit vielen Freundinnen gesprochen. Teilweise war ich sehr überrascht, wie fit andere Frauen sind und wie clever sie vorsorgen. Aber es gibt genauso viele wie mich, die sich nie mit Geld beschäftigt haben. Sie alle wurden durch unsere Gespräche angeregt, sich auch endlich diesem Thema zu stellen und ich werde der Aufforderung in Nataschas Buch nachgehen und ihr Buch an die nächste weitergeben, sobald ich es nicht mehr brauche.

3. Planen

Natürlich habe ich Anton mit ins Boot geholt und wir haben uns zusammen hingesetzt. Denn alle diese Punkte betreffen uns gleichermaßen. Unser Ziel ist es, einen Überblick über unsere gemeinsame finanzielle Lage zu bekommen, für uns beide gleichermaßen zu sorgen und dann nur noch aus einem einzigen Grund unser Leben miteinander verbringen: weil wir uns lieben und nicht, weil der eine von dem anderen finanziell abhängig ist. Darum prüfen wir gerade Versicherungen, informieren uns über Absicherungen im Ernstfall, haben auf einem Flipchart Ausgaben und Einnahmen gegeneinander gestellt und werden als nächstes schauen, wie tief mein Loch in der gesetzlichen Rentenversicherung ist. Das zu füllen machen wir dann in den nächsten Jahren gemeinsam, denn ich habe bisher viel weniger gearbeitet als er, weil ich mich um unsere Kinder gekümmert habe.

4. Handeln

Gehandelt habe ich schon und so in den letzten Wochen viele einzelne, kleine Schritte gemacht, die in die richtige Richtung gehen. Ein wunderbares Projekt war es, meine Unterlagen zu sortieren. Dafür habe ich mir die Anleitung auf Danis Seite durchgelesen und kiloweise Papier aussortiert. Meine Ordner haben nun eine neue Struktur und ich finde alles auf Anhieb wieder. Unterlagen, die ich nich mehr brauche, verstopfen nicht länger mein Regal. Dafür habe ich die wichtigsten Urkunden wie Abizeugnis und Uni-Diplom eingescannt. Mein Termin bei der Deutschen Rentenversicherung steht im Oktober an und ich bin gespannt, was ich dort erfahren werde.

Und jetzt kommst du!

Eigentlich ist jeder Schritt, den ich gemacht habe, gar nicht so schwer, oder? Wie wäre es, wenn du dich noch heute dazu entschließt, mit Sophie und mir mitzukommen? Du könntest am Wochenende deine Unterlagen sortieren, dir von nun an Ausgaben in ein Heft zu schreiben oder mal die Kontoauszüge der letzten Wochen studieren. Viele kleine Schritte führen auch zum großen Ziel und ich wette, dass wir uns in einem Jahr entspannt zurücklehnen können, weil wir die wichtigsten Geldthemen geklärt haben.

Das Thema Geld ist überhaupt nichts Unangenehmes. Es kann tatsächlich glücklich machen, denn seitdem ich über Geld nachdenke, gehe ich viel bewusster damit um. Ich verzichte auf viele Dinge, die ich gar nicht wirklich brauche und lebe dadurch nachhaltiger. Ich spare ein, gebe aber für gewisse Sachen mein Geld bewusst und gerne aus. Zu sparen und mir eine Rente oder ein Geldpolster für Notlagen zuzulegen, macht mich ruhiger und einige Sorgen fallen von mir ab. Irgendwie hat finanzielle Unabhängigkeit ja auch mit Freiheit, Stolz und Selbstbewusstsein zu tun. Damit meine ich nicht, dass es viel Geld sein muss. Aber genug zum Leben zu besitzen, für Notfälle oder die Rente vorzusorgen hat etwas sehr Befreiendes. Ich erfreue mich daran, mehr Frauen für dieses Thema zu begeistern und habe großen Respekt vor Geldfrau Dani und Madame Moneypenny Natascha, die sich die Aufklärung und die Bildung von Frauen zum Beruf gemacht haben.

Übrigens gibt es Ende November auf Instagram ein Live-Video mit Juramama Nina Straßner, die uns die Wichtigkeit von Eheverträgen erklärt. Sophie und ich werten in den nächsten Wochen die große Blogparade aus und werden dir hier in naher Zukunft eine Liste mit Büchern, Links, Podcasts und Youtube-Kanälen zur Verfügung stellen.

Gewinnspiel

Achtung: das Gewinnspiel ist zu Ende und die Gewinnerin wurde von mir per Mail benachrichtigt.

Juchuuu, hier kannst du ein Exemplar von Nataschas Buch gewinnen. Ich finde, es eignet sich perfekt für den ersten Schritt auf deinem Weg in die finanzielle Unabhängigkeit. Kommentier einfach unter diesem Text, dann hüpfst du in die Lostrommel.

  • Das Gewinnspiel beginnt mit der Veröffentlichung dieses Textes und endet am 05.10.2018 um 23:59 Uhr.
  • Anschließend wird der Gewinner / die Gewinnerin einen Tag nach Ende des Gewinnspiels per Losverfahren ermittelt und per Mail vom Gewinn benachrichtigt.
  • Teilnehmen dürfen alle Personen, die über 18 Jahre alt sind und in Deutschland wohnen
  • Mit der Abgabe eines Kommentars erklärst du dich damit einverstanden, dass du mir im Falle eines Gewinns deine Adresse mitteilst. Deine Adresse nutze ich ausschließlich für den Versand des Buches und wird  anschließend gelöscht.
  • Der Gewinn besteht aus dem Buch „Wie Frauen ihre Finanzen selbst in die Hand nehmen können“ von Natascha Wegelin
  • Der Erwerb von Produkten und Dienstleistungen beeinträchtigen den Ausgang des Gewinnspiels nicht
  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen

Bleib fröhlich und unperfekt, deine Laura

Zur Transparenz: mein eigenes Exemplar sowie eines zur Verlosung wurde mir kostenlos vom Rohwolt Verlag zur Verfügung gestellt.

Wie Mädchen alles erreichen

(Buchrezension/Gewinnspiel) Frauen können alles erreichen? Naja, ich weiß nicht so recht. Irgendwie stoßen wir doch immer wieder an eine gläserne Decke, vor allem im Berufsleben. Und wir kümmern uns um alles und jeden. Daran sind wir auch ein wenig selber schuld. Ich bin mir sicher, dass es in unseren Köpfen tief verwurzelt ist, dass sich Mama eben um die Kinder kümmert und Papa die Kohle ranbringt, darum ist der Kampf gegen diese Rollenbilder ja auch so schwer. Aber mal ehrlich, manchmal denken wir Mütter auch, dass unser Essen gesünder ist als das von Papa, wir das Patent auf die richtige Erziehung haben und unser Kuchen am Kindergeburtstag der schönste sein soll. Ich will damit sagen: Frauen haben und machen es sich schwer.

Mädchen-Support

Aber es wird besser, da bin ich mir sicher. Es gibt heute so viele Väter, die zuhause anpacken, die sich um Kinder kümmern und sich nicht nur als Versorger sehen. Es gibt haufenweise tolle Frauen, die Vorbilder sind und ihre Stimme erheben gegen Diskriminierung und Gender Pay Gap. Und es gibt Mütter wie uns, die alles geben, damit unsere Jungs und Mädchen nicht in die Geschlechterfalle tappen. Natürlich müssen wir unsere kleinen Jungen genauso unterstützen, in diesem Text soll es aber um unsere Mädchen gehen. Deshalb schreibe ich mal fünf Dinge für mein Räubermädchen auf, die ich ihr auf den Weg geben will. Meine Geheimnisse sozusagen, die ich als Frau erlebt, erfahren oder gelernt habe.

1. Denk niemals, du kannst das nicht!

Wenn ich mir eine Bohrmaschine anschaue oder eine Excel-Tabelle, denke ich als erstes: ich schaff das nicht! Dabei ist das totaler Quatsch. Oft sind uns die Dinge einfach unbekannt, weil wir uns auch nie damit beschäftigen wollten. Aber mit Interesse, Willen und Mut schaffen wir so ziemlich alles. Ich habe mit viel Mühe und Spucke neulich mein erstes Tischlein gebaut und werde dir demnächst zeigen, wie das geht. Und in dieses blöde Excel-Programm fuchse ich mich rein, komme was wolle. Am Ende sind wir so stolz, dass wir es geschafft haben. Also rede dir niemals ein, du kannst das nicht, weil dieser Bereich scheinbar eine Männer-Domäne ist.

2. Lass dir nicht einreden, dass du zickig bist

Schlimm, ganz schlimm finde ich diese Shirts, auf denen „Kleine Zicke“ oder sowas steht. Ich habe sie dir nie angezogen und werde es auch nicht tun. Manche Menschen denken nämlich, dass Frauen zickig sind, bloß weil sie den Mund aufmachen. Sie hätten lieber Frauen, die sich nicht beschweren, nicht laut sind und deren erster Charakterzug SANFTMÜTIG lautet. Beschwer dich, wenn dir etwas nicht passt, mach den Mund auf gegen Ungerechtigkeiten, jammere rum, wenn du etwas doof findest und überleg dir als nächstes, wie es besser geht. Aber lass dir NIEMALS sagen, du bist zickig.

3. Keine Angst vor Fehlern

Mach Fehler und lerne daraus, das ist das Beste, was du machen kannst. Ein Leben, in dem alles prima läuft, ist langweilig. Betrachte deine Fehler, denke über den Grund für dein Scheitern nach und mach es das nächste Mal anders. So wird alles stetig immer besser. Darum ist auch eine fehlerlose Schullaufbahn oder eine Beziehung, in der sich die Menschen nie streiten, nicht wünschenswert. Konflikte gehören zum Leben dazu wie Fehler, aus denen wir lernen. Also hab keine Angst vorm Scheitern, denn wer das Scheitern scheut, fängt nie an und kann auch nie gewinnen.

4. Lass dich niemals von anderen Frauen verunsichern

Frauen sind so eine Spezie, das wirst du schnell lernen. Sie sind wunderbar und toll, keine Frage. Aber sie sind auch ziemlich unsicher. Sie fragen sich dauernd, ob der eigene Weg der richtige ist und zweifeln an sich selbst, dass es innerlich kracht. Manchmal behelfen sie sich dann damit, dass sie den Weg der Frau neben sich in Frage stellen, ihren Way of life bemängeln und kritisieren. Das hilft ihr dann wiederum, ihren Weg besser und wieder schöner zu finden. Ist ziemlich fies, ich weiß. Darum verrate ich es dir hier. Wenn dir also eine andere Frau an den Karren fährt, lächele still und denke dir, dass sie sich vielleicht selbst gerade nicht so sicher ist. Mach alles so, wie es dir gefällt und lass dich auf Stutenbissigkeit nicht ein.

5. Such dir einen tollen Mann

Ich weiß, das wird dir gelingen. Denn witzigerweise suchen sich Frauen Männer, die ihren eigenen Vätern ähneln. Du hast den besten Varer der Welt, darum mache ich mir keine Sorgen. Dennoch folgenden Ratschlag: Finger weg von Männern, die sich nicht wirklich für dein Wesen und dein Inneres interessieren. Finger weg von Männern, die nicht immer respektvoll mit dir umgehen. Finger weg von Männern, die Kinder wollen und dann nicht mithelfen, weil Wickeln und Baden Frauensache ist. Dein Vater pfeift auf die Meinung anderer, bezieht sein Selbstwertgefühl nur aus sich als Mensch heraus, behandelt Alle um sich herum respektvoll und ist dazu noch lustig und klug. Übrigens freuen wir uns genauso, wenn du dir eine Frau suchst. Das ist in diesem Zusammenhang völlig wurscht.

Buchempfehlung: An mein Rebel Girl

Und damit meine Luise noch mehr tolle Lebensweisheiten erfährt, lese ich jeden Abend mit ihr in dem wunderbaren Büchlein „An mein Rebel Girl“ von Sybille Beck (Affiliate Link). Sie hat das Buch auch für ihr Mädchen geschrieben.

Mädchen können alles erreichen, was sie sich nur erträumen. Aber nicht, indem sie die kleinen, stillen Mäuschen sind, zu denen die Welt sie manchmal machen möchte. Dr. Sybille Beck ist selbst Mutter zweier Töchter und wünscht sich, wie wahrscheinlich alle Eltern, dass ihre Kinder zu starken, freien und unabhängigen Frauen heranwachsen.

Gewinnspiel

Und du kannst hier ein Exemplar gewinnen. Verrate mir doch einfach per Kommentar, was du deinem Kind auf den Weg geben möchtest. Das darf auch gerne deinem Sohn gelten!

  • Das Gewinnspiel beginnt mit der Veröffentlichung dieses Textes und endet am 30.09.2018 um 23:59 Uhr.
  • Anschließend wird der Gewinner / die Gewinnerin einen Tag nach Ende des Gewinnspiels per Losverfahren ermittelt und per Mail vom Gewinn benachrichtigt.
  • Teilnehmen dürfen alle Personen, die über 18 Jahre alt sind und in Deutschland wohnen
  • Mit der Abgabe eines Kommentars erklärst du dich damit einverstanden, dass du mir im Falle eines Gewinns deine Adresse mitteilst. Deine Adresse gebe ich zum Versand an den Verlag weitern und wird  anschließend gelöscht.
  • Der Gewinn besteht aus dem Buch „An mein Rebel Girl“ von Sybille Beck
  • Der Erwerb von Produkten und Dienstleistungen beeinträchtigen den Ausgang des Gewinnspiels nicht
  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen

Blein fröhlich und unperfekt und komm doch mal in meiner Müttersprechstunde vorbei. Einfach die Instagram-App auf deinem Smartphone runterladen, dich registrieren und nach HeuteistMusikLaura suchen. Ich freu mich auf dich!

Runterkommen mit den Badekristallen von Kneipp

Bei uns ist gerade am frühen Abend die Hölle los. Oskar ist mit seinen zweieinhalb Jahren in der schönen Autonomiephase. Das bedeutet, er möchte gerne alles haben, was ihm so in den Sinn kommt. Da wäre Papas Handy, ein Glas Nougatcreme, Luises Taschenmesser oder Mamas Fotoapparat. Wenn wir das Gewünschte nicht aushändigen, gibts Wutausbrüche, die sich gewaschen haben. Das ist anstrengend, sehr anstrengend. Außerdem habe ich bis abends neben diversen Ausbrüchen noch massenhaft Streits geschlichtet, Tränen getrocknet, Kartoffelbrei gekocht, Katzen und Pferde gemalt – was man als Mama oder Papa eben so macht.

Mein #placetobe

Weil ich abends echt fix und alle bin, muss ich mir was gönnen und habe ein tolles Ritual etabliert: weil die Tage kühler werden, ist die Badesaison eröffnet und ich steige mindestens einmal die Woche in ein Schaumbad. Meine absolute Empfehlung sind dafür die Badekristalle von Kneipp mit ätherischen Ölen. Dazu gibts eine Playlist mit guter Musik und einen traumhaften eisgekühlten Weißen-Tee-Smoothie.

Jetzt ist MEINE Zeit

Ehrlich gesagt ist mir abends nach so einem Tag mit den Kindern nach Flucht zumute. Ich möchte irgendwohin , wo es ruhig und entspannt zugeht. Aber für einen Trip in die Stadt oder eine Joggingrunde durchs Dunkle bin ich zu unmotiviert. Aber warum auch in die Ferne schweifen, wenn mein Lieblingsplatz im Haus ist? Im Bad gibts einen Schlüssel für ungestörte Ruhe, einen Lautsprecher für meine Playlist und eine Badewanne! Die fülle ich mir abends mit den Kneipp Badekristallen #placetobe, schalte das Smartphone auf Flugmodus und bin für eine Stunde unerreichbar. Diese Extrakte aus Lotus und weißem Tee sind so duftig gut, dass ich schnell runterkomme und den Stress mit Autonomie-Oskar vergesse. Was übrigens auch gut tut, ist der hohe Anteil an naturreinem Thermalsolesalz. Klasse finde ich aber vor allem, dass die Kneipp Badekristalle ohne tierische Bestandteile sind.

Rezept für einen gefrosteten Weißer-Tee-Smoothie

Übrigens habe ich mir passend dazu einen Smoothie ausgedacht. Das Rezept dafür geht so:

Du brühst 100 ml weißen Tee auf und lässt ihn abkühlen. Dann gibst du ihn zusammen mit 50 ml Mandelmilch, etwas Vanille-Aroma, ein bisschen Zimt und einem EL Ahornsirup in den Mixer. Dazu kommen eine Handvoll Eiswürfel und dann kommt dabei ein köstlicher gefrosteter Tee-Smoothie raus. Wenn dein Mixer nicht stark genug ist, gibst du die Eiswürfel hinterher dazu. Oder du magst das Getränk lieber heiß? Während es dir in der Badewanne mollig warm wird, trinkst du das leckere Getränk, lauscht deinen Lieblingsliedern und inhalierst die ätherischen Öle der Kneipp-Badekristalle – was für ein Abend!

Und weil ich die Badewanne nicht jeden Abend zur Entspannung volllaufen lassen will und selbiges für mich gilt, mache ich mir als Alternative ein warmes Fußbad. Das funktioniert mit den Kristallen auch ganz toll.

Bleib locker mit Kneipp

Übrigens gibt es noch mehr Varianten der Badekristalle mit dem coolen Hashtag. #lockerbleiben mit Hanf und Patchouli zum Beispiel. Die hübsche kleine Packung eignet sich auch prima zum Verschenken. Weil meine Mutter sich um ihre Enkelkinder immer so Sorgen macht und vor allem während des Schwimmkurses so aufgeregt war, bekommt sie von mir nun einmal #lockerbleiben. Weil ich weiß, dass sie sich abends immer selber die Finger manikürt, habe ich ihr ein kleines Set aus den Badekristallen, einem neuen Lack und etwas getrockneten Kräutern gemacht. Die Kristalle sind nämlich auch super für ein kleines Handbad.

Wow, läuft bei dir!

Meine beste Freundin hat erst vor kurzem einen erfolgreichen Berufststart nach der Babypause hingelegt. Um ihr zu diesem tollen Schritt zu gratulieren, habe ich die #läuftbeimir-Badekristalle von Kneipp mit Kakao und Vanille-Extrakten gewählt, dazu gabs leckere dunkle Kakaoschokolade und Vanille-Tee. So kann sie abends mal in die Wanne springen, sich ein Fußbad machen und sich ein wenig selber feiern – das sollte nie zu kurz kommen, oder?

Kann es sein, dass du auch mal eine Auszeit brauchst? Ob mit oder ohne Badewanne, mit schöner Musik und deinem Lieblingsgetränk, für warme Füße oder schicke Finger – die Badekristalle mit ihren ätherischen Ölen verwöhnen deine Sinne und lassen dich den Alltagsstress vergessen.

Gewinnspiel

Damit du auch in diesen Genuss kommst, verlose ich hier zwei Sets aus je drei Badekristallen. Schreib mir einfach einen Kommentar.

  • Das Gewinnspiel beginnt mit der Veröffentlichung dieses Textes und endet am 28.09.2018 um 23:59 Uhr.
  • Anschließend werden die beiden Gewinner einen Tag nach Ende des Gewinnspiels per Losverfahren ermittelt und per Mail von ihrem Gewinn benachrichtigt.
  • Teilnehmen dürfen alle Personen, die über 18 Jahre alt sind und in Deutschland wohnen
  • Mit der Abgabe eines Kommentars erklärst du dich damit einverstanden, dass du mir im Falle eines Gewinns deine Adresse mitteilst. Deine Adresse nutze ich ausschließlich zum Versand deines Gewinns per Post und wird  anschließend gelöscht.
  • Der Gewinn besteht aus drei der genannten Badekristalle von Kneipp
  • Der Erwerb von Produkten und Dienstleistungen beeinträchtigen den Ausgang des Gewinnspiels nicht
  • Die Preise dürfen nicht getauscht oder übertragen werden
  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Bleib fröhlich und unperfekt, deine Laura

(Werbung und Gewinnspiel) Größer werden mit Paula

Ich merke, dass der Herbst langsam einzieht. Auch wenn es gerade noch warm ist, spüre ich draußen eine Veränderung. Ab und an zieht ein kühles Lüftchen vorbei, die ersten Blätter werden bunt, abends ist es schon um acht Uhr dunkel und ich ziehe im Haus dicke Socken an. Ich freue mich ja sehr auf den Herbst, denn da wird viel gelesen, gekuschelt und Tee getrunken. Damit wir für gemütliche Nachmittage im Haus gut ausgerüstet sind, habe ich mit meinen Kindern die neue „Meine Freundin Paula-Reihe“ vom Loewe Verlag getestet. Das Tolle ist, dass es sowohl Bücher für Kinder in Oskars Alter gibt, als auch Bücher für Luise und Jimmy. So begleitet die liebe Paula ein Kind über Jahre hinweg und ich kann dir versichern, dass meine Drei das Mädchen richtig lieb gewonnen haben.

Gestern haben wir uns mal wieder ins Kinderzimmer gesetzt. Luise hatte ein wenig Bauchweh und wollte trotz des Sonnenscheins nicht raus. Was machen wir nur, habe ich Oskar und Luise gefragt, und schon kam Oskar mit seinem Lieblingsbuch angetapst.

Für Kinder ab zwei Jahren

Paula geht schlafen

Denn Paula geht es genau wie ihm, wenn er ins Bett gehen soll, sie wird dann langsam wie eine Schnecke. Und Oskar liebt die Bücher, die etwas von seinem eigenen Tagesablauf erzählen. Die Alltäglichkeiten wie Schlafanzug anziehen, Zähne putzen, Kuscheltiere ins Bett bringen und Pipi machen – all das ist auch für ihn wichtig, viel wichtiger als wir Erwachsenen so meinen. Also lauscht er gespannt, während ich die kleine Geschichte vorlese und guckt sich dabei immer auch die Bilder an. Die farbig illustrierten Seiten sind wirklich schön und auch ich habe große Freude beim Lesen. Paula ist ein ganz normales Kind, das seine kleine Rituale liebt. Ein paar Reime sind im Text und Oskar, Luise und ich sprechen das letzte Reimwort immer gemeinsam. Katja Reider, Franziska Harvey, Paula geht schlafen, Loewe Verlag 2018, 6,95 Euro (Affiliate Link)

Paula braucht keinen Schnuller mehr

Oskar möchte gleich weiterlesen und holt das zweite Paula-Buch. Auch Luise hört genau zu, denn Oskar und sie hatten früher beide einen Schnuller. Deshalb finden sie es auch ungemein spannend, wie Paula es schafft, sich von ihrem Schnuller zu lösen. Identifikation ist ein wichtiger Aspekt bei Kinderbüchern für kleine Kinder, finde ich. Wenn sich Oskar in Paula hineinversetzen kann, lebt er die Geschichten förmlich mit. Niedlich sind auch Paulas Eltern, die sich so nette Dinge einfallen lassen. Das macht Anton auch immer und erleichtert Situationen, in denen die Kinder unzufrieden oder wütend sind. Als Paula am Ende ein kleines Kuschelküken bekommt, weil sie auf den Schnuller verzichtet, freuen sich auch meine Beiden mit. Und Oskar lacht sich jedes Mal kaputt, wenn Paula mit dem Schnuller im Mund so undeutlich spricht: „Weiker gagen“, sagt sie, und mein Söhnchen liegt glucksend am Boden. Katja Reider, Franziska Harvey, Paula braucht keinen Schnuller mehr, Loewe Verlag 2018, 6,95 Euro (Affiliate Link)

Für Kinder ab 6 Jahren

Paula rettet ein Kätzchen

Nun ist aber Luise an der Reihe. Super finde ich, dass ich mit diesen Büchern gleich zwei der Kinder unterhalten kann. Denn Oskar lauscht auch bei den Paula-Büchern mit, die für ältere Kinder sind. Diese Reihe hier ist ab sechs Jahren, die Schrift ist groß und die Seiten sind reichlich bebildert. Luise, die schon ein paar Worte lesen kann, probiert es manchmal selbst. Aber irgendwie ist es doch am schönsten, vorgelesen zu bekommen.

Also hören beide andächtig zu, wie Paula mit ihrer Freundin die alte Dame von nebenan rettet, die gestürzt ist. Ihr Kätzchen darf nun, solange sie im Krankenhaus ist, bei Paulas Freundin Leni wohnen und am Ende sogar ganz bei ihr bleiben. Luise, die total tiervernarrt ist, findet solche Geschichten immer klasse. Katja Reider, Franziska Harvey, Paula rettet ein Kätzchen, Loewe Verlag 2018, 7,95 Euro (Affiliate Link)

Für Kinder ab 7 Jahren

Paula auf Klassenfahrt

Ein Buch schaffe ich noch, bevor ich heiser werde. Die Geschichten sind von der Länge her ideal, denn man kann gut eine ganze abends im Bett lesen. Auch die Reihe für Kinder ab sieben ist perfekt und nun kommt sogar Jimmy zur Türe rein. Das Schulkind liest zwar selber, aber wenn Erwachsene vorlesen und es noch eine warme Milch dazu gibt, sagt auch er nicht nein. Das Buch ist wie alle anderen ein Hardcover und fühlt sich richtig schön und wertig an. Es gibt auch hier noch Bilder, jedoch etwas mehr Text.

Paula ist mit ihren Freundinnen auf Klassenfahrt und kann leider nicht mit ihnen in einem Zimmer sein. Am Ende ist das aber gar nicht schlimm, denn ihre Klassenkamaradin hat einen ganz besonderen Gast mit in den Koffer geschmuggelt. Oskar, Luise und Jimmy lachen sich am Ende kaputt, denn es zeigt sich, dass die beiden Mädels in Paulas Zimmer gar nicht seltsam sind, sondern nur ein lustiges Geheimnis hatten.

Ich mag ja Bücher am liebsten, die Erwachsene wie Kinder gleichermaßen begeistern. Die Meine Freundin Paula-Reihe kann ich hier wirklich aus vollem Herzen empfehlen, denn Autorin und Illustratorin sind mit vollem Herz dabei, das merkt man als Mutter. Schön finde ich auch, dass es die Bücher für verschiedene Altersklassen gibt und meine drei Kinder jedes Buch der verschiedenen Reihen gerne hören. Selten gibt es nämlich etwas, das allen gleich viel Spaß macht und ich bin eher die damit beschäftigt, die Kinder zu vertrösten, die sich gerade langweilen. Nun freuen wir uns auf viele gemütliche Kuschelstunden im Herbst und Paula-Bücher lesen ist für mich eine schöne Abwechslung und eine gute Möglichkeit, um selbst eine Kaffeepause einzulegen. Katja Reider, Franziska Harvey, Paula auf Klassenfahrt, Loewe Verlag 2018, 7,95 Euro.

Gewinnspiel

Weißt du was? Damit auch ihr es euch an kühlen Herbsttagen mit Paula-Büchern und heißem Kakao (mit bunten Streuseln) gemütlich machen könnt, verlose ich hier in Kooperation mit dem Loewe Verlag vier Buchpakete. Alles, was du machen musst, ist einen Kommentar da zu lassen und zu sagen, ob du lieber zwei Bücher der Reihe für Kinder ab 2 Monaten hättest oder die beiden Bücher für Kinder ab 6/7 Jahren.

Am Gewinnspiel teilnehmen darf, wer über 18 Jahre alt ist und in Deutschland wohnt. Mit der Abgabe eines Kommentars erklärst du dich damit einverstanden, dass du mir im Falle eines Gewinns deine Adresse zur Weiterleitung an den Loewe-Verlag mitteilst. Deine Adresse wird nur zum Versand der Bücher genutzt und anschließend gelöscht. Eine Auszahlung sowie der Tausch eines Gewinns ist nicht möglich. Der Erwerb von Produkten und Dienstleistungen beeinträchtigen den Ausgang des Gewinnspiels nicht. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Das Gewinnspiel beginnt heute, am 12. September 2018 und endet am 20. September 2018 um 23.59Uhr. Die GewinnerInnen werden danach per Los ermittelt und von mir per Mail benachrichtigt.

Bleib fröhlich und unperfekt, deine Laura

Lust auf eine Runde Mama-Talk? In der Instagram-Müttersprechstunde am Vormittag diskutieren wir gemeinsam über viele Alltagsthemen, über Familie, Elternprobleme und über das große Projekt Mütter-Kur. Bist du dabei?