Bücher

Mama-Mutmacher in Corona-Zeiten für das erste Jahr mit Kind: WOW Mom (Gewinnspiel)

Ihr Lieben, hier schreiben euch Lisa und Katharina vom Blog Stadt Land Mama!

Wir hoffen, ihr kommt gut durch diese merkwürdige Zeit, wir jedenfalls jonglieren seit nunmehr fünf Monaten mit so vielen Bällen in der Luft (ja, gut, ab und zu fällt auch mal einer runter, dann heben wir ihn halt wieder auf…), dass uns manchmal schwindelig wird. Arbeiten im Homeoffice mit jeweils drei Kindern zwischen vier und 14 Jahren, das ist schon eine enorme Herausforderung. Aber was sollen da erst die Babyeltern sagen?

Wir hören gerade von so vielen frischgebackenen Müttern, die sich in Coronazeiten einsam fühlen. Sei es, weil sie ihre Elternzeit nicht so nutzen können, wie sie sich das vorgestellt hatten. Oder sei es, weil ihnen der Austausch mit anderen Müttern fehlt… in einer Phase, in der doch plötzlich so viele Fragen auftauchen! Puh.

Deswegen wenden wir uns heute nochmal mit unserem Herzensprojekt an euch: Mit unserem Buch WOW MOM, unserem Mama-Mutmacher fürs erste Jahr mit Kind (Affiliate Link). Natürlich kann ein solches Werk niemals eine echte Freundin ersetzen, das ist auch gar nicht unser Anspruch. Aber wir können mit unseren Texten und Mitmach-Elementen darin vielleicht etwas Druck rausnehmen, können zeigen, dass wirklich alle Gefühle in diesem turbulenten ersten Jahr mit Baby okay sind (ja, auch die WUT, arrrrrrrrgh) und Mütter an die Hand nehmen und Verständnis zeigen.

Denn WOW, wie sehr hat uns dieses erste Jahr als Mama damals selbst aus der Bahn geworfen. Und da war Corona ja noch weit entfernt! Trotzdem: Ich (Lisa) wurde schwanger mit 23 und bekam mit gerade 24 mein erstes Kind. Da haben meine Freundinnen alle noch nicht mitgemacht! Ich kannte einfach keine einzige andere Mutter und wusste schlichtweg nicht, ob es normal war, dass mein Kind jeden Abend sechs Stunden lang schrie, dass man den Partner plötzlich mit ganz anderen Augen sieht, dass einen die Sorge um diesen kleinen Menschen, die Verantwortung für sein Leben zusätzlich schlaflose Nächte bescheren konnte. Und wie wichtig Freundschaften und Austausch mit anderen war, wenn wir mal wieder nicht weiterwussten in dieser gleichzeitigen Unter- und Überforderung, die so ein Säugling mit sich bringt.

Ich suchte mir Verbündete in Babygruppen. Ging zum Baby-Feldenkrais-Kurs und zum PEKiP und dachte: Puh, zum Glück, vielen anderen geht es ja genau wie mir! Und genau DAS möchten wir auch mit unserem Buch WOW MOM zeigen. Dass keine Mama allein ist mit dem Wust an Gefühlen, die auf sie niederprasseln – mal wie ein feiner Sprühregen, mal wie ein Sturmtief und mal mit richtig heftigem Sonnenschein. Wisst ihr, wie sind überzeugt: Jede Mama ist die beste für ihr Kind. Auch wenn sie selbst immer mal wieder daran zweifelt… auch wir. Bis heute.

Wir haben uns für das Buch darum auch nicht geschont, wir zeigen darin zum Teil Fotos von uns, mit denen wir jedenfalls nicht im Playboy landen 😉 Bilder, wie es eben wirklich ist mit einem kleinen Energiebündel im Haushalt. Mit genervtem Mamablick, herunterfallendem Still-BH und Augenrändern bis Palma.

Ja, so ist Mamasein halt auch. Nicht immer nur weiße Shirts und saubere Jeans, wie es uns diverse Instagram-Kanäle suggerieren wollen… 😉 Unser Anspruch ist es, ehrlich zu sein. Wenn es um die Verzweiflung geht genauso wie um die ganz, ganz große Liebe <3

Gewinne ein Exemplar

Und damit ihr auch etwas davon habt, könnt ihr das Buch hier (Link) natürlich kaufen, um es euch selbst oder einer frischgebackenen Mama zu schenken. Ihr könnt es hier aber nun auch erst einmal gewinnen. Lass einfach einen Kommentar unter dem Text.

Teilnahmebedingungen:

  • Das Gewinnspiel beginnt mit der Veröffentlichung dieses Beitrags und endet am 15.08.2020 um 23:59 Uhr.
  • Anschließend wird der Gewinner / die Gewinnerin einen Tag nach Ende des Gewinnspiels per Losverfahren ermittelt und per Mail von seinem / ihrem Gewinn benachrichtigt.
  • Teilnehmen dürfen alle Personen, die über 18 Jahre alt sind und in Deutschland wohnen
  • Die Teilnahme am Gewinnspiel erfolgt per Kommentar unter diesem Beitrag.
  • Mit der Abgabe eines Kommentars erklärst du dich damit einverstanden, dass du mir im Falle eines Gewinns deine Adresse mitteilst. Deine Adresse nutze ich ausschließlich zum Versand deines Gewinns per Post und wird  anschließend gelöscht.
  • Der Gewinn besteht aus dem Buch WOW MOM von Lisa Harmann und Katharina Nachtsheim
  • Der Preis darf nicht getauscht oder übertragen werden
  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
  • Das Gewinnspiel wird von dem Blog Heute ist Musik veranstaltet

Liebe Grüße vom Katharina und Lisa

34 Comments

  1. Eine gute Freundin bekommt bald ihr erstes Kind, und da dank Corona Babykurse erstmal nicht oder nur virtuell stattfinden, wäre das Buch ein super „Ersatz“!

  2. Einer muss hier mal die Fahne für die Männer hochhalten!
    In wenigen Wochen wird unser erstes Kind erwartet – da kann das Werk der werdenden Mutter bestimmt helfen und dem werdenden Vater einige Ratlosigkeit nehmen 🙂

  3. Das wäre bestimmt was für mich…ich bin alleinerziehend mit zwei Töchtern (5Jahre und 3 Wochen) und während meine große ein echtes „Anfänger“baby war und so entspannt, wie man es sich kaum vorstellen kann, hält die Kleine uns nun mit Dauergeschrei auf Trab…ich bin jetzt schon fix und foxy(nach nur drei Wochen), das Bild oben mit dem herabhängenden BH und dem leicht unzufriedenen Baby kommt mir seehr bekannt vor…..meine Große tut mir einfach nur noch Leid, dass sie das ertragen muss (und dabei ist sie soo lieb und empathisch) und keinen Partner zu haben, der einem wenigstens mal was abnimmt, macht den Spaß umso großer

  4. Ich finde es toll, dass auf diese Weise Erfahrungen geteilt werden, die ganz viele Mamas machen und über die kaum jemand ehrlich spricht – zumindest mit Kinderlosen oder Schwangeren. Ein bisschen Ehrlichkeit würde hier wahnsinnig gut tun. Leider haben viele Mamas das Gefühl, dass sie, wenn sie ehrlich sind, als überforderte Mütter dargestellt werden. Und das ist leider auch sehr oft so und leider auch oft von genau diesen Müttern. Da muss man wirklich drüber stehen können. Für mich sind die wirklich starken Mütter die, die eben auch die nicht ganz so zauberhaften Momente mit Babys unverschönert erzählen.

  5. Ich habe Ende Februar von meiner Schwangerschaft erfahren – zwei Wochen später war der lockdown (und mein 30. Geburtstag). Das heißt Umstandsmode hans erstmal nur online und die Familie wurde über Videochats informiert.
    Es ist wirklich schwer, während einer globalen Pandemie schwanger zu sein, ständig Angst um die Gesundheit zu haben und nicht noch einmal einen letzten Urlaub alleine ohne Kind machen zu können (jetzt im 3. Trimester ist es zu spät) und so weiter.
    Aber ich will mich nicht beschweren, es kann immer schlimmer kommen, ich habe wohl die entspannteste Schwangerschaft Mit Home Office gehabt ohne etwas zu verpassen und im Gegensatz zu Freundinnen gibt es sogar wieder Besucher im Krankenhaus.
    Ich würde mich über das Buch freuen, um mich im letzten Zuge der Schwangerschaft vorbereiten zu können

  6. Finde ich super! Ich hab eine werdende Mama in meinem Freundeskreis die sich sicherlich sehr über so ein Buch freuen würde.

  7. Das Buch klingt super! Ich bekomme im Oktober mein erstes Kind und freue mich sehr drauf. Aber da ich neu in der Stadt bin, in der ich lebe und durch Corona fehlt mir gerade der Austausch mit anderen werdende Mamas. Das Buch klingt wie eine wunderbare Orientierung!

  8. Auch bei Baby Nummer drei braucht man mal ein bisschen Aufmunterung und Mut-mach-Texte

  9. Susanne Diekert Reply

    Eine liebe Freundin und Nachbarin mit zwei Stiefsöhnen (11 und 13….Puh…) bekommt Anfang Dezember ihr erstes Baby. Da sie im September Geburtstag hat, würde ich ihr das Buch gern schenken. Ich denke, sie wird sich sehr freuen und kann es sicher gut gebrauchen…

  10. Ich bin mitten im ersten Halbjahr als Neu-Mama und hätte nicht gedacht, wie einschneidend das Leben mit Baby sein kann. Und dabei hat das Umfeld mir nicht so viel Rückendeckung entgegengebracht, daher würde ich mich über einen Mutmacher wirklich freuen 🙂

  11. Ich habe das Buch schon verschenkt und auch selbst im Regal stehen. Nun würde ich es gerne an meine Schwester, schwanger mit dem 1. Kind verschenken.

  12. Das Buch klingt super und ich würde mich sehr freuen. Mir fehlt der Austausch mit anderen Müttern sehr. Im Freundeskreis bin ich die einzige mit Baby und durch Corona findet fast nichts statt. Ich fühl mich oft allein. Überwältigt von Gefühlen – sowohl von Glück und Stolz als auch totaler Überforderung und Unsicherheit….

  13. Unser Zweites kommt in wenigen Wochen, der Große probt gerade seine Eigenständigkeit mit „Ich kann alles selbst und sowieso besser als Pups-Mama!“-Sprüchen… Kann mir vorstellen, dass das WOW MOM-Buch da passen würde!

  14. Oh, das würde ich sooo gerne lesen und wenn ich es nicht mehr brauche, einer anderen frischgebackenen Mama vererben

  15. Peggy Kern Reply

    Das letzte Foto habe ich neulich in der „Brigitte Mom“ gesehen und es hat mir soviel Kraft gegeben 🙂 Zu dem Zeitpunkt war mein Baby zwei Monate alt und es wollte einfach nicht aufhören mit weinen. So blöd wie es klingt, aber ich habe das Bild ausgeschnitten und aufgehoben. Es hat mir in dem Moment so geholfen und mir gezeigt, dass ich nicht alleine mit den Problemen bin. Vielleicht habe ich Glück mit eurem Buch und wenn nicht, dann kaufe ich mir es einfach! Ich bin mir sicher, dass in dem Buch noch mehr „Mutmacher“ drin sind.

    • Ich finde es toll, dass auf diese Weise Erfahrungen geteilt werden, die ganz viele Mamas machen und über die kaum jemand ehrlich spricht – zumindest mit Kinderlosen oder Schwangeren. 😉 Ein bisschen Ehrlichkeit würde hier wahnsinnig gut tun. Leider haben viele Mamas das Gefühl, dass sie, wenn sie ehrlich sind, als überforderte Mütter dargestellt werden. Und das ist leider auch sehr oft so und leider auch oft von genau diesen Müttern. Da muss man wirklich drüber stehen können. Für mich sind die wirklich starken Mütter die, die eben auch die nicht ganz so zauberhaften Momente mit Babys unverschönert erzählen.

  16. Meiner Schwägerin würde das Buch sicherlich super gefallen 😉

  17. Julia Pieper Reply

    Das Buch klingt super und ich hätte es sicher gut im ersten Jahr gebrauchen können, habe es bisher auch schon an eine Neu-Mami verschenkt 😉 Jetzt warte ich gespannt auf den Nachfolger! Dieses Buch würde ich aber direkt an die nächste werdende Mami verschenken, da gibt es im Familien- und Freundeskreis momentan genug Kandidatinnen 🙂

  18. Für meine Schwester. Das erste Kind.
    Wir sind selber mit 24 das erste mal Eltern geworden. Jetzt haben wir 3. Wir können so gut mit reden!

  19. Ich hab das Buch auf meiner Geburtstagswunschliste, aber so käme ich schon viel früher in den Genuss. Meine Tochter ist drei Monate alt und damit mitten im Corona Lockdown geboren 🙂

  20. Da die großeBabyparty einer Freundin coronabedingt ausfallen muss, würde ich ihr gern als kleinen Ersatz Euer Buch schenken.

  21. Wow, das klingt gut, ich schon durch, aber ich musste sofort an meine Schwester denken.

    • Es wäre super, das Buch zu lesen, um mal die Sicht einer anderen Mama zu lesen bzw. Zu hören. Vllt kann man noch ein paar Situationen anders machen oder sich Ratschläge annehmen

    • Ich würde das Buch gerne für meine Schwägerin gewinnen. Sie hat meine Nichte vor drei Monaten zur Welt gebracht und meistert diese besondere Situation sooo toll!

  22. Ich selbst habe das Buch schon, aber würde es gerne einer Freundin schenken, die im Oktober zum ersten Mal Mama wird.

  23. Oha ich fühls so sehr! Das Buch könnte ich gerade sehr gut gebrauchen als Mutmacher. 🙂

  24. Das wäre super – das Buch würde ich gerne lesen und ein paar Impulse mitnehmen 🙂

    • Was für eine schöne Idee.. ich würde das Buch gerne lesen und dann verschenken…

  25. Wow. das hört sich wirklich toll an.
    ich würde mich sehr über das Buch freuen

    LG

    Karin

Write A Comment