Der Sommer-Zauberstab

Letzte Nacht hatte ich einen Traum: eine Fee kam vorbei und überreichte mir einen Zauberstab. „Das ist kein gewöhnlicher Zauberstab!“, sage sie. „Er wurde im Feenland produziert. Davon gibt es nur zehn Stück und wir möchten dir einen davon schenken. Er ist extra für den Sommer gemacht und macht dir das Leben von Juni bis September leichter. Danach löst er sich in Luft auf!“. Mit diesen Worten verschwand die Fee und ich hatte einen rosafarbenen Stab in meinen Händen, in dem Glitzerstaub auf und ab schwebte, wenn ich ihn hin und her schwang,

Schnell hatte ich herausgefunden, wie ich ihn gebrauchen musste. Und von da an war mir der Sommer nicht länger ein Graus. Wenn ich meine beiden kleinen Kinder morgens angezogen hatte, zauberte ich mit einem kleinen Schwung des glitzernden Stabs eine schnell einziehende Sonnencreme auf die Kinderhaut. Kein Geschrei, kein Gezeter und keine klebrigen, müffelnden Klammotten mehr – was für ein Glück! Mit einem weiteren Schwung zauberte ich mir selbst kühlende Kleidung an, die mich den ganzen Tag umhüllte. Selbst die anstrengendsten Ausfahrten durch die pralle Sonne mit Kuscheltieren, Rucksack und allerlei anderem Kinderkram behängt, brachte mich nicht mehr ins Schwitzen. Dank dem rosa Wunderding musste ich nicht mehr an Sonnenmützen, Wasserflaschen, Wechselklamotten, Schwimmtiere und sonstige Sommer-Accessoires denken, sondern konnte mit einem Sprüchlein alles herbeizaubern.

Auch im Haushalt half mir das Feengeschenk weiter. Ich musste nur das Stäbchen schwenken, und 2einhalb Kilo Spielplatz-Sand im Flur waren verschwunden. Die Berge Wäsche, die sich auftürmten, wurden in sekundenschnelle in duftige, gefaltete Stoffberge verwandelt und flogen von selbst in die Schränke hinein. Unterwegs nutzte ich meinen kleinen Helfer als Schattenspender, denn wenn nötig. verwandelte er sich in einen schützenden Schirm mit Lichtschutzfaktor 50+!

Leider riss mich ein Geräusch aus meinen süße Träumen. „Es ist soo heiß, Spruuuudel!“. Oh nein, war mein erster Gedanke, ich habe keinen Zauberstab mehr. Schnell rannte ich in die Küche, um Jimmy mit einem Glas Wasser zu versorgen und widmete mich schon in Gedanken dem morgendlichen Kampf um das Einschmieren von Sonnencreme…. Wann ist endlich wieder Herbst????

Pia Laura Froehlich

3 Comments

  1. Liebe Mato, ich bin eine absolute Pinguin-Mutter, Hitze ist mir ein Graus. Ich liebe Frühling und Herbst, aber ziehe jeden matschigen Wintertag einem wie diesem mit 37 Grad vor :-))

  2. Meinst du das mit dem Herbst wirklich ernst? Stell dir mal vor: Matschwetter, Kinder warm einpacken, Sprudelkisten bei strömendem Regen oder kaltem Herbstwind schleppen, Das Auto ist von oben bis unten mit Schlamm bespritzt – und du hast keinen Zauberstab zur Hand… 🙁 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.