Lauras Coffee-Shop: einmal Seelenfutter, bitte

Seelentröster – Die Blogparade

Papa mit Hut, ein Elternblogger mit klasse Texten, hat mich auf seine Blogparade aufmerksam gemacht: „Verratet mir euer Seelenfutter-Rezept„, das war sein Aufruf. Und dazu habe ich auch ein paar Ideen, denn meine Batterien sind in der Tat oft alle, in der restlichen Zeit laufen sie meist auf Reserve. Aber ich habe etwas, was meine Silicium-Ionen wieder ein wenig auf Trab bringt, und zumindest wieder für 45 % Power sorgt. Allerdings sind meine Rezeptideen ausschließlich flüssig!

Rezepte für Kaffee und TeeWer jetzt schon wieder an Prozente denkt, der irrt. Zwar bin ich mir sicher, dass der Weg zum Kindergarten mit einem Tässchen Glühwein in der Hand eine ganz neue Qualität hätte, und auch der Nachmittag mit zwei streitenden Zöglingen samt Freundesbesuch und Babygebrüll mit einer Pulle Kessler-Sekt viel besser zu ertragen wäre, aber leider ist Alkohol vor 19 Uhr für alleinverantwortliche Elternteile nur sehr bedingt zu empfehlen. (Wer schon einmal auf dem Weihnachtsmarkt mit zwei Pünschen im Kopp ein Kleinkind beaufsichtigt hat, weiß, was ich meine!)

Daher präsentiere ich ausschließlich Getränke, bei denen die Aufmerksamkeit auf jeden Fall gewährleistet ist. Und deshalb heiße ich euch heute willkommen in Lauras Coffee-Shop. Im Angebot habe ich Kaffee- und Teespezialitäten, die jede Mutter und jeden Vater wieder auf die Beine bringen – garantiert! Wer braucht schon STARBUCKS, ist sowieso viel zu teuer! Alles, was ihr für euren ganz persönlichen Place to be braucht sind:

  • eine Kaffeemaschine, die Kaffee und Espresso herstellen kann
  • einen Milchaufschäumer
  • Sirup nach Geschmack
  • Koffeeinhaltigen und koffeinfreien Kaffee
  • Chai-Tee
  • Schwarzen Tee
  • Schoko-Gewürz-Tee
  • Weiße Schokolade
  • Früchtetee in Bio-Qualität
  • Zitronensaft
  • schöne Trinkgefäße, gerne auch warm haltend

coffee-206142_1280

Morning-Glory – heiß und stark

Diese starke und köstliche Kaffee-Spezialität hilft, nach einer schlaflosen Nacht wieder die Augen aufzukriegen. Schleppt euch in die Küche, schmeißt den Milchschäumer an, befüllt einen großen Becher mit luftigem Milchschaum und kippt einen doppelten Espresso hinein.

Sweet-Heaven-Chai – cremig und süß

Wenn ihr den Vormittag damit verbracht habt, die Bude wieder besenrein zu kriegen und nebenher ein Baby bespaßt und verwöhnt habt, ist es Zeit, euch selbst zu verwöhnen: für diesen herrlichen Seelentröster kocht ihr etwas Wasser auf, füllt einen guten Esslöffel Chai-Pulver (zB. von David Rio) in den Becher, gießt das Wasser zur Hälfte hinein und kippt noch etwas geschäumte Milch darüber. Der Sweet-Heaven-Chai hilft gegen jede Form von Hausfrauen-Blues, versprochen.

coffee-1432033_1920

Choclate-Lemon-Squeezy – vitaminreich und beruhigend (koffeinfrei)

Bevor ihr die Kinder vom Kindergarten oder von der Schule empfangt, ist es noch einmal Zeit, um Luft zu holen. Für eine kurze Tee-Zeremonie kocht ihr Wasser auf und hängt einen Beutel Schoko-Tee (z.B. die ayurvedische Gewürzteemischung von YogiTea) in die Tasse. Verfeinert den Tee mit etwas ausgepresstem Zitronensaft. Nachsüßen könnt ihr am besten mit Honig oder Agavendicksaft! Wer jetzt noch eine halbstündige Achtsamkeitsmeditation macht, dessen Seele ist getröstet und für das, was der Nachmittag bringen mag, bestens gerüstet!

Macchiato Cinnamon Deluxe – herzerwärmend und aromatisch

Nachdem ihr verdurstende und verhungernde Kinder versorgt habt und euch nun gemeinsam mit der Meute zu einer Runde „Jimmy, ärgere dich nicht“ oder „Schneckenrennen“ auf den Wohnzimmerteppich setzt, ist es Zeit für eine Latte Deluxe: das Besondere daran ist, dass ihr zur Milch vor dem Aufschäumen etwas Zimt-Sirup (z.B. von Monin) gebt. Monin hat jede Menge Geschmacksrichtungen, es kann genauso gut Pfefferminz oder Vanille sein. In die Zimtmilch kommt dann ein Espresso, darüber streut ihr etwas Zimtpulver – fertig!

star-anise-1061572_1920

Kopfschmerz-Killer – nix für Weicheier

Sollten Eltern aufgrund von Wetterumschwüngen, Schlafmangel, kreischenden Kindern oder vorhergehendem Alkoholkonsum von Kopfschmerzen geplagt sein, gibt es in Lauras Coffeeshop ein ganz besonders gutes Medikament: der Kopfschmerz-Killer zieht euch die Schuhe aus und macht dem Pochen im Schädel ein Ende. Lasst den Kaffeevollautomat einen Espresso rösten und versetzt diesen mit einem ordentlichen Schuss frischem Zitronensaft. (Ich habe für Notfälle immer ein Fläschchen frischen Saft im Kühlschrank, gibts bei dm). Der Geschmack ist gewöhnungsbedürftig, aber die Kombination aus Vitamin C und Koffein wirkt wie eine Schmerztablette und ist noch dazu gesünder.

img_2126

Nervenbooster – schokoladig und tröstend

Wenn Jimmy das gemeinsame Spiel verloren oder Luise die Schnecken mal wieder allesamt vom Tableau gefegt hat, drohen handfeste Geschwisterkämpfe. Um die seidenen Nervenstränge zu schonen und den Tag einigermaßen gelassen zu Ende zu bringen, kann nun ein echter Schoko-Booster helfen. Dafür ein gutes Stück weiße Schokolade in einem Becher zerbröseln, einen Espresso drüber kippen und das ganze mit etwas warmer Milch auffüllen. Profis geben noch etwas geriebene Schokolade darüber. Dieser zusätzliche Zeitaufwand funktioniert aber nur, wenn ihr sicher gestellt habt, dass sich die Geschwister in ihrem Zimmer nicht gerade die Holzflöten über die Köpfe ziehen….

Fruchtiges Lieschen – für die ganze Familie (koffeinfrei)

Zum Abendessen gibt es bei uns eigentlich nur Wasser, aber an manchen Abenden muss es ein warmer Seelentröster sein, und zwar sowohl für die gestressten Eltern als auch für den Nachwuchs, der sich mit Tränen und Triefnase durch die heiße Phase des Tages gekämpft hat. Dafür erhitzt ihr einen guten Liter Wasser, versetzt diesen mit zwei Teebeuteln Bio-Früchtetee, lasst ihn ziehen und kippt 200 ml Fruchtsaft dazu (Kirsche, Johannisbeer, Holunder). Lauwarm und mit Orangenscheiben serviert sorgt er für ein wenig Frieden am Esstisch.

tea-1284366_1920

Peaceful Evening-Tea – würzig und warm (koffeeinfrei)

Nachdem alle Kinder im Bettchen liegen, Rücken massiert und Geschichten vom Sams verlesen wurden, verlangt es gewöhnliche Eltern mit gewöhnlichem Maß an Nervenstärke nach einem letzten Seelentröster, der zu den Tagesthemen oder einer Folge Mad Men gemütlich auf dem Sofa genossen werden darf. Hierfür wird wieder etwas Wasser aufgekocht, eine Tasse befüllt, ein Teebeutel Schoko-Chai (z.b. von Alnatura) eingehängt, Milchschaum on Top gegeben und mit einem Schuss Agavendicksaft gesüßt. Dazu eignet sich ein warmes Fußbad oder eine Massage.

coffee-1514437_1280

Übrigens: jeder Espresso kann mit koffeinfreiem Kaffee stillfreundlich gemacht werden. Dafür empfehle ich den von Lavazza. Bei Kaffeepulver ist es sowieso gut, auf Qualität achten. Der Schweizer Schümli soll auch ganz prima sein, Fair Trade ist natürlich bestens. Außerdem ist ein schönes Trinkgefäß zu wählen, das erhöht den Genuss ungemein! In Warmhaltebechern könnt ihr die Köstlichkeiten auch mit auf den Spielplatz nehmen. Und nun wünsche ich allen ganz viel Spaß beim Genießen.

Ps.: An Feier- und kinderfreien Tagen dürfen die Kaffeespezialitäten natürlich gerne ab einer gewissen Uhrzeit mit einem Schuss Baileys oder Absolut Wodka aufgepeppt werden. Dagegen ist von der Besitzerin von Lauras Cofffeeshop wirklich rein gar nichts einzuwenden.

Merken

Laura

5 Comments

  1. Hi, Laura,

    Danke für deinen Besuch auf meinem Blog. Jede einzelne deiner Ideen duftet nach einem Seelentröster. Schön, dass du zu mir gefunden hast – und Danke für deine Teilnahme!

    Grüße, Nic

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.