Silvester mit Kindern feiern

Party sieht anders aus

Bei uns ist kurz vorm großen Jahresende noch ein Schlamassel passiert. Unsere guten Freunde mitsamt ihrer beiden Kinder sind krank geworden, dabei hatten wir uns so auf eine dolle Familiensause gefreut. Von hier aus also erst einmal ein dicker Gruß an die armen, von Windpocken gebeutelten Vier. Wir werden euch vermissen!

Trotzdem erzähle ich dir heute, wie wir Silvester mit den drei Kindern und der Lieblingstante feiern. Vielleicht inspiriert dich unsere Partyplanung und das ein oder andere ist auch was für dich und deine Familie!

Vor einigen Jahren war die größte Frage von Anton und mir vor dem 31. Dezember, wo wir feiern und was wir trinken. Das hat sich seit Jimmys Geburt vor sechseinhalb Jahren rapide geändert. Mit den drei Kindern habe ich oft keinen Alkohol getrunken, da ich gefühlt dauernd schwanger war oder gestillt habe. Also lautete die Frage eher, welcher alkoholfreie Sekt wenigstens einigermaßen schmeckt oder ob ich es vor Müdigkeit überhaupt bis 24 Uhr durchhalte. Nach dem Feuerwerk ging es dann schlagartig ins Bett – wie öde!

Bolognese trifft Tiramisu

Auch dieses Jahr gibts keine mega Party, aber wir haben ein schönes Alternativ-Ritual entwickelt, das wir sehr genießen. Es gibt auch schon lange kein Fondue oder Raclette mehr, viel lieber essen wir Spaghetti Bolognese und als Nachtisch ein richtiges Tiramisu – das schmeckt beides so super lecker, dass wir total glückselig sind. Die Kinder dürfen um 20 Uhr raus zum Böllern, denn Luise hält niemals bis Mitternacht durch. Da wir alle keine Fans von Zündkörpern sind und Jimmy das Geknalle gar nicht mag, lassen wir ein paar Wunderkerzen brennen und knallen mit diesen Knallteufelchen ein wenig durch die Gegend.

Eine weitere Tradition ist das Foto-Schießen. Dafür besorgt die Oma jedes Jahr Pappmasken und Goldzylinder und jeder sucht sich seine Lieblingsdeko aus. Bin gespannt, ob Oskar schon mitmachen wird, denn wir können mittlerweile auf eine Reihe lustiger Schnappschüsse mit der ganzen Familie zurückschauen. Außerdem backen wir für den ersten Tag des Jahres eine Neujahrsbrezel. Ich nehme dafür das Rezept von Back-Genie Sally und verbinde den Hefezopf einfach zu einer Brezel.

Spielspaß und Heimkino

Nach dem Mini-Feuerwerk dürfen sich die Kinder einen Film raussuchen (dieses Jahr gibts den neuen Bibi&Tina-Film), es gibt selbstgemachtes Popcorn und meine Schwester, Anton und ich spielen ein Exit-Game (Affiliate Link). Das ist ein Gesellschaftsspiel, das du nur ein einziges Mal spielen kannst, aber super spannend ist. Wir spielen gegen die Zeit und müssen uns mit Hilfe des geheimnisvollen Spielmaterials aus Gefängnissen, Pharaonengräbern oder sonstigen gruseligen Gruften befreien. Das macht irre Spaß und ist jedes Mal eine unglaubliche Knobelei. Und Yippiehh, dieses Jahr kann ich endlich was trinken! Mein derzeitiger Favorit ist der Aperitif Lillet. 5 cl davon wird gemischt mit 10 cl Schweppes Wild Berry und ordentlich Eis: der perfekte Drink für die Silvesternacht!

Ich bin mal gespannt, wie lange ich durchhalte, denn müde sind Anton und ich doch immer ziemlich früh. Jedenfalls finde ich unsere Silvester-Party zuhause mittlerweile richtig toll und bin nicht traurig, dass ich weder einen schicken Fummel aus dem Schrank holen kann noch bis tief in die Nacht Party mache. Denn nachts mit Jimmy dem Feuerwerk zuzuschauen, Anton zu umarmen und sich sicher zu sein, dass das mit den drei Kindern einfach eine famose Idee war, macht mich sehr glücklich. Und wie feierst du Silvester? Habt ihr einen Babysitter und tanzt bis morgens früh oder macht ihr es euch auch gemütlich?

Nun wünsche ich dir aber in jedem Fall einen guten Rutsch ins neue Jahr. Feier schön, ruhig, wild, mit oder ohne Kinder oder die ganze Nacht durch und lass es dir gut gehen. Ich freue mich riesig, dich als LeserIn im neuen Jahr wieder hier zu treffen.

Bleib fröhlich und unperfekt, deine Laura

Laura

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.