Zum Muttertag – Ein Gedicht

Zum Muttertag, da wünsch ich mir,

nicht länger mehr Pralinen

ich wünsche mir, dass Frauen heute

endlich mehr verdienen

Zum Muttertag, da wünsch ich mir

nicht nur meine Ruh

ich wünsche mir mehr Mitgefühl

mit Opfern von Me too

 

Zum Muttertag, da wünsch ich mir

kein Rezept für ne Diät

ich wünsche mir unter Frauen

viel mehr Solidarität

 

Zum Muttertag, da wünsch ich mir

wenn Mama allein erzieht

dass sie vom Staat

ein dickes Geschenk an Steuerentlastung kriegt

 

Zum Muttertag, da wünsch ich mir

den nötigen Respekt

für Eltern, die den Haushalt schmeißen

das fände ich korrekt!

 

Zum Muttertag, da wünsch ich mir

ein Kabinett in Bayern

mit ein paar Menschen mehr am Tisch

und zwar welchen ohne Eiern

 

Zum Muttertag verbiet ich mir

Raps von Sido und Kollegen

über deren Worte könnt ich mich

den ganzen Tag aufregen

 

Zum Muttertag, da wünsch ich mir

keine Sahnetorte

ich wünsche mir einen riesen Berg

voll Anerkennungs-Worte

 

Denn was Mamas all time

schaffen, liebe Leute,

das ist wohl ziemlich großartig,

und gehört gefeiert, nicht nur heute!

 

Liebe Mamas da draußen, lasst euch nicht abspeisen mit ein bisschen Hellau, einem Bügelbildherz und einem Strauß Löwenzahn. Feiert euch jeden Tag, und zwar mit Konfetti und Juchuu! Ihr töstet, kümmert , liebt, räumt, putzt, schuftet und sortiert ohne Unterlass. Nehmt euch die Zeit, euch auszuruhen und für euch selbst zu sorgen, und zwar nicht nur am 13. Mai.

Bleibt fröhlich und unperfekt

eure Laura

 

Laura

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.