Wie Mädchen alles erreichen

(Buchrezension/Gewinnspiel) Frauen können alles erreichen? Naja, ich weiß nicht so recht. Irgendwie stoßen wir doch immer wieder an eine gläserne Decke, vor allem im Berufsleben. Und wir kümmern uns um alles und jeden. Daran sind wir auch ein wenig selber schuld. Ich bin mir sicher, dass es in unseren Köpfen tief verwurzelt ist, dass sich Mama eben um die Kinder kümmert und Papa die Kohle ranbringt, darum ist der Kampf gegen diese Rollenbilder ja auch so schwer. Aber mal ehrlich, manchmal denken wir Mütter auch, dass unser Essen gesünder ist als das von Papa, wir das Patent auf die richtige Erziehung haben und unser Kuchen am Kindergeburtstag der schönste sein soll. Ich will damit sagen: Frauen haben und machen es sich schwer.

Mädchen-Support

Aber es wird besser, da bin ich mir sicher. Es gibt heute so viele Väter, die zuhause anpacken, die sich um Kinder kümmern und sich nicht nur als Versorger sehen. Es gibt haufenweise tolle Frauen, die Vorbilder sind und ihre Stimme erheben gegen Diskriminierung und Gender Pay Gap. Und es gibt Mütter wie uns, die alles geben, damit unsere Jungs und Mädchen nicht in die Geschlechterfalle tappen. Natürlich müssen wir unsere kleinen Jungen genauso unterstützen, in diesem Text soll es aber um unsere Mädchen gehen. Deshalb schreibe ich mal fünf Dinge für mein Räubermädchen auf, die ich ihr auf den Weg geben will. Meine Geheimnisse sozusagen, die ich als Frau erlebt, erfahren oder gelernt habe.

1. Denk niemals, du kannst das nicht!

Wenn ich mir eine Bohrmaschine anschaue oder eine Excel-Tabelle, denke ich als erstes: ich schaff das nicht! Dabei ist das totaler Quatsch. Oft sind uns die Dinge einfach unbekannt, weil wir uns auch nie damit beschäftigen wollten. Aber mit Interesse, Willen und Mut schaffen wir so ziemlich alles. Ich habe mit viel Mühe und Spucke neulich mein erstes Tischlein gebaut und werde dir demnächst zeigen, wie das geht. Und in dieses blöde Excel-Programm fuchse ich mich rein, komme was wolle. Am Ende sind wir so stolz, dass wir es geschafft haben. Also rede dir niemals ein, du kannst das nicht, weil dieser Bereich scheinbar eine Männer-Domäne ist.

2. Lass dir nicht einreden, dass du zickig bist

Schlimm, ganz schlimm finde ich diese Shirts, auf denen „Kleine Zicke“ oder sowas steht. Ich habe sie dir nie angezogen und werde es auch nicht tun. Manche Menschen denken nämlich, dass Frauen zickig sind, bloß weil sie den Mund aufmachen. Sie hätten lieber Frauen, die sich nicht beschweren, nicht laut sind und deren erster Charakterzug SANFTMÜTIG lautet. Beschwer dich, wenn dir etwas nicht passt, mach den Mund auf gegen Ungerechtigkeiten, jammere rum, wenn du etwas doof findest und überleg dir als nächstes, wie es besser geht. Aber lass dir NIEMALS sagen, du bist zickig.

3. Keine Angst vor Fehlern

Mach Fehler und lerne daraus, das ist das Beste, was du machen kannst. Ein Leben, in dem alles prima läuft, ist langweilig. Betrachte deine Fehler, denke über den Grund für dein Scheitern nach und mach es das nächste Mal anders. So wird alles stetig immer besser. Darum ist auch eine fehlerlose Schullaufbahn oder eine Beziehung, in der sich die Menschen nie streiten, nicht wünschenswert. Konflikte gehören zum Leben dazu wie Fehler, aus denen wir lernen. Also hab keine Angst vorm Scheitern, denn wer das Scheitern scheut, fängt nie an und kann auch nie gewinnen.

4. Lass dich niemals von anderen Frauen verunsichern

Frauen sind so eine Spezie, das wirst du schnell lernen. Sie sind wunderbar und toll, keine Frage. Aber sie sind auch ziemlich unsicher. Sie fragen sich dauernd, ob der eigene Weg der richtige ist und zweifeln an sich selbst, dass es innerlich kracht. Manchmal behelfen sie sich dann damit, dass sie den Weg der Frau neben sich in Frage stellen, ihren Way of life bemängeln und kritisieren. Das hilft ihr dann wiederum, ihren Weg besser und wieder schöner zu finden. Ist ziemlich fies, ich weiß. Darum verrate ich es dir hier. Wenn dir also eine andere Frau an den Karren fährt, lächele still und denke dir, dass sie sich vielleicht selbst gerade nicht so sicher ist. Mach alles so, wie es dir gefällt und lass dich auf Stutenbissigkeit nicht ein.

5. Such dir einen tollen Mann

Ich weiß, das wird dir gelingen. Denn witzigerweise suchen sich Frauen Männer, die ihren eigenen Vätern ähneln. Du hast den besten Varer der Welt, darum mache ich mir keine Sorgen. Dennoch folgenden Ratschlag: Finger weg von Männern, die sich nicht wirklich für dein Wesen und dein Inneres interessieren. Finger weg von Männern, die nicht immer respektvoll mit dir umgehen. Finger weg von Männern, die Kinder wollen und dann nicht mithelfen, weil Wickeln und Baden Frauensache ist. Dein Vater pfeift auf die Meinung anderer, bezieht sein Selbstwertgefühl nur aus sich als Mensch heraus, behandelt Alle um sich herum respektvoll und ist dazu noch lustig und klug. Übrigens freuen wir uns genauso, wenn du dir eine Frau suchst. Das ist in diesem Zusammenhang völlig wurscht.

Buchempfehlung: An mein Rebel Girl

Und damit meine Luise noch mehr tolle Lebensweisheiten erfährt, lese ich jeden Abend mit ihr in dem wunderbaren Büchlein „An mein Rebel Girl“ von Sybille Beck (Affiliate Link). Sie hat das Buch auch für ihr Mädchen geschrieben.

Mädchen können alles erreichen, was sie sich nur erträumen. Aber nicht, indem sie die kleinen, stillen Mäuschen sind, zu denen die Welt sie manchmal machen möchte. Dr. Sybille Beck ist selbst Mutter zweier Töchter und wünscht sich, wie wahrscheinlich alle Eltern, dass ihre Kinder zu starken, freien und unabhängigen Frauen heranwachsen.

Gewinnspiel

Und du kannst hier ein Exemplar gewinnen. Verrate mir doch einfach per Kommentar, was du deinem Kind auf den Weg geben möchtest. Das darf auch gerne deinem Sohn gelten!

  • Das Gewinnspiel beginnt mit der Veröffentlichung dieses Textes und endet am 30.09.2018 um 23:59 Uhr.
  • Anschließend wird der Gewinner / die Gewinnerin einen Tag nach Ende des Gewinnspiels per Losverfahren ermittelt und per Mail vom Gewinn benachrichtigt.
  • Teilnehmen dürfen alle Personen, die über 18 Jahre alt sind und in Deutschland wohnen
  • Mit der Abgabe eines Kommentars erklärst du dich damit einverstanden, dass du mir im Falle eines Gewinns deine Adresse mitteilst. Deine Adresse gebe ich zum Versand an den Verlag weitern und wird  anschließend gelöscht.
  • Der Gewinn besteht aus dem Buch „An mein Rebel Girl“ von Sybille Beck
  • Der Erwerb von Produkten und Dienstleistungen beeinträchtigen den Ausgang des Gewinnspiels nicht
  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen

Blein fröhlich und unperfekt und komm doch mal in meiner Müttersprechstunde vorbei. Einfach die Instagram-App auf deinem Smartphone runterladen, dich registrieren und nach HeuteistMusikLaura suchen. Ich freu mich auf dich!

21 Comments

  1. Ich habe ihr von klein auf mitgegeben, das sie auf ihren Bauch hören soll. Dank meiner großen Kleinen kann ich es auch wieder.

  2. Michaela Rudolf Reply

    Ich sage immer: Sei du selbst! Alle anderen gibt es schon.
    Auch wenn das alles mit vielen Diskussionen verbunden ist, es ist schwer sich nicht ständig von anderen reinreden zu lassen und im erwachsen werden, seinen Weg zu finden.

  3. Das sie genau richtig ist- so wie sie ist!und sein darf wie sie es möchte! ✌️das Buch wäre super

  4. Hallo Laura!
    Ich gebe meinen Mädels mit, dass sie nicht in Mädchen-Jungs-Schubladen denken sollen. Jede darf machen/anziehen/lieben, was sie möchte.
    LG
    Daniela

  5. Du musst deinen Teller nicht leer essen!
    Bitte probiere eine Gabel bevor du etwas ablehnst, aber du musst nicht aufessen

  6. Ich finde es auch super wichtig, dass man selbstbewusste Mädchen großzieht. Wir sind Emanzipations-technisch leider noch auf einem weiten Weg und brauchen mutige Mädchen

  7. Ich habe eine Tochter und einen Sohn. Beiden möchte ich gerne mit auf den Weg geben, dass sie sich nicht durch die Meinung anderer zurückhalten lassen sollen und man es einfach nicht allen recht machen kann. Und dass sie sich insgesamt mit Menschen umgeben sollen, die ihnen gut tun.

  8. Ich gebe gebe meinem Kindern mit, dass sie immer ihre Träume verfolgen sollen, es ist ihr Leben-nicht das von jemand anderen. Und wir haben nur eins davon.Sie müssen sich selbst gefallen und sonst niemanden.Hauptsache glücklich-was immer das für die einzelne Persönlichkeiten heißt.Go for it!

  9. Ich komm aus Ö, werd somit leider nicht gewinnen können. 🙁

    Ich geb meinem Kind täglich mit auf den Weg, dass es niemals aufgeben soll und alles mehrmals versuchen sollte. (Kurz übersetzt ins Hochdeutsche) „Aufgegeben wird nur Post“

  10. Hallo Laura,
    meine Tochter soll mitnehmen, dass es nicht schlumm ist Fehler zu machen und dass es wichtig ist auf die eigenen Gefühle zu hören.
    Viele Grüße!

  11. Ich versuche meiner Tochter mitzugeben, dass sie Verantwortung für sich übernehmen kann und dabei klar ihre Meinung formulieren und vertreten darf.

  12. Ich halte es mit Astrid Lindgren: Sei frech und laut und wunderbar! Lass dir nix gefallen und lass dir nie einreden, etwas nicht zu können nur weil du ein Mädchen bist! Das und dass ich sie lieb habe und stolz auf sie bin sag ich meiner 5jährigen täglich bzw.so oft möglich. Alles Liebe! Romina

  13. Das Buch weckt in mir die Erinnerung an ein Buch, das ich früher von meinem Varer bekommen habe „Gute Mädchen kommen in den Himmel. Böse überall hin.“. Ich bin sehr gespannt auf das Buch und würde es gerne mit meinen beiden Töchtern lesen. LG

  14. Da versuche ich gerne mein Glück! Ich gebe meinem Mädchen mit, dass wir sie immer lieben, egal was war, ist oder kommt!

  15. Ich geben meinem Kind mit auf dem Weg, dass es nie leise sein soll und sich um schwächere kümmern soll.

    LG

    Karin

Write A Comment