Kinderschuhe richtig sortieren

Wir haben Ordnung gebracht ins Kinderzimmer, wie ihr hier schon lesen konntet. Das hat gut getan und spart uns nun ne Menge Zeit und Mühe. Aber auch wir haben noch eine Leiche im Keller, über die ich einfach nicht Herr(in) werde: die Kleiderberge der Kinder. Dazu benötigte ich unbedingt Expertenrat, und so habe ich Ordnungscoach Julia Poetsch befragt, wie ich denn mit diesen Problemen fertig werde. Angefangen habe ich bei den Kinderschuhen. Die fliegen massenhaft herum und ich fluche jedes Mal, wenn ich Jimmys Sandalen in Größe 24 suche, die mittlerweile Luise passen müssten. Aber das Problem habe ich dank Julias Hilfe nun gelöst.

Kinderschuhe sortieren

Chaos im Keller: Kinderschuhe

Unser Kellerraum, der nicht besonders groß ist, quillt über. Kleider, Schuhe, Schneeanzüge tummeln sich mit altem Spielzeug, Spuckwindeln, Fahrradhelmen und Badesachen. Ich bin ja ein Fan des Ausmistens, aber in diesem Fall muss alles bleiben: Klamotten, aus denen Jimmy rausgewachsen ist, bleiben für Luise, Luises alte Sachen bleiben (in neutralen Farben) für das Baby, die Mädchensachen müssen für die Cousinen aussortiert und aufbewahrt werden. Alles fliegt in alten Windelkartons durcheinander, und natürlich suche ich immer ein bestimmest Teil, das ich garantiert niemals finde. Lusie könnte doch die Wintermütze von Jimmy passen, und Jimmy hat noch einen Schneeanzug vom letzten Jahr. Aber wo sind all die Dinge?

Wenn ich an unseren Keller denke, graut es mir schon vor einem Besuch. Und ist der Keller nicht die Seele des Hauses? Wenn dem so ist, ist unsere Seele dunkel wie der Teufel.

Geliebte Ordnung hilft

Und da ich jetzt meine eigene Seele von diesem Keller-Ballast befreien möchte, starte ich das Projekt und beginne bei dem kleineren Teil: den Schuhen. In einem weißen Regal stehen sämliche Kinderschuhe teilweise in Kartons, beschriftet oder nicht. Gummistiefel, Schwimmschuhe und Crocs türmen sich bunt gemischt aufeinander.

geliebteordnunglogomitslogan300x150

© Julia Poetsch / www.geliebte-ordnung.de/

Ich lese gerne das Blog von Julia Poetsch. Sie ist Ordnungscoach und hat eine tolle Seite mit zahlreichen Tipps rund um das Thema Aufräumen und Ordnung halten: „Geliebte Ordnung. Leichter leben mit Struktur“ lautet der Name ihres Unternehmens. Sie hat selbst zwei Kinder und weiß also, wovon sie spricht, wenn es darum geht, Kleider und Spielzeug-Chaos im Zaum zu halten. Ihre Antworten auf meine Frage, wie ich denn unseren kleinen Schuhladen aufräume, waren folgende:

1. Schuhe bündeln – Schnürsenkel zusammenbinden oder Klettschuhe mithilfe von Küchengarn aneinanderbinden mit leicht zu lösender Schleife. Sonst purzeln sie alle durcheinander.

2. Größe mit Edding auf einen Zettel oder ausgestanztes dickes Papier, gelocht, am Bindfaden an den Schuh binden. So sieht man sofort, um welche Schuhgröße es sich handelt und muss nicht mühsam bei jedem Schuh wieder danach suchen, wenn man etwas bestimmtes sucht.

3. Bei nicht durchsichtigen Kisten evtl. Inhalt der Kiste fotografieren, bei dm für ein paar Cent das Foto entwickeln lassen und auf die Kiste kleben.

4. Nicht zu viele Größen in eine Kiste packen. Z.B. Jahr 1-2 Jahre, 3-4 Jahre oder nach Größen. Lieber wenige Paare in kleinere Kisten, dann dauert das suchen nicht so lange.

5. Schuhe vorher gut abbürsten und Schuhe sauber und gepflegt einlagern. Bei Leder evtl. noch Mottenpapier dazu legen.

Also, nichts wie ran. Und so hatten Jimmy, Luise und ich gleich mal wieder einen guten Grund, auf eine Runde Zimtschnecken beim Möbel-Schweden vorbei zu fahren. Wir haben Kisten gekauft, für die mittlerweile sogar ein Verschluss erhältlich ist, und am vergangenen Wochenende habe ich mich an die Umsetzung von Julias Tipps gemacht.

DSC_0008

DSC_0010

Kinderschuhe

Und siehe, da, jetzt sieht es wesentlich ordentlicher aus. Aber das Beste ist, dass ich nicht mehr lange suchen muss.

Ich hoffe, ich konnte euch mit Julias tollen Tipps helfen. Schaut doch mal auf ihrer Seite www.geliebte-ordnung.de vorbei oder guckt auf ihrer Pinerest-Seite nach. Da gibts viele gute Ideen, um das Haushaltschaos in den Griff zu bekommen:

Folge Julias Pinnwand „Ordnung für Schuhe“ auf Pinterest.

Lohnt sich nicht nur für Eltern. Und dir, liebe Julia, herzlichen Dank für deine sehr guten Ideen.

Laura

Laura

2 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.