Neues von Heute ist Musik

In unserer Familie hat sich einiges getan, denn wir sind umgezogen. Nicht weit weg von unserer Heimat, aber es ist doch eine Umstellung für alle und natürlich ganz besonders für die Kinder, die sich an die neue Umgebung, Schule, Kindergarten und Tagesmutter gewöhnen müssen. Der eine nimmts gelassener, der andere hat viel Heimweh. Wir Menschen sind eben einfach verschieden, das erkenne ich gerade bei den drei Kindern immer wieder.

Endlich mehr Platz

Im Großen und Ganzen ist es für uns aber eine sehr positive Veränderung, denn wir haben viel mehr Platz, Jimmy ein eigenes Kinderzimmer, Anton eine Werkstatt und ich ein helles, freundliches Büro. In ein paar Wochen starte ich auch in meinem Job als Texterin und Journalistin wieder neu durch, aber bis dahin bin ich noch eine Weile Vollzeit-Mutter. Alle, die meinen Blog verfolgen, wissen, dass ich sehr gerne in meinem Beruf arbeite und an manchen Tagen mit der Hausarbeit hadere. Dafür ist es schön, viel mit den Kindern zusammen zu sein.

Ein Schulkind in der Familie

Total spannend finde ich auch die Schule. Jimmy hatte vor kurzem seinen ersten Schultag und das war echt aufregend. Ich platze vor Stolz, denn er erscheint mir so groß und macht jetzt irgendwie sein eigenes Ding. Wenn er mittags nach Hause kommt und an seinen Hausaufgaben sitzt, dann zu seinem neuen, besten Freund flitzt und abends noch zum Fußballtraining geht, kann ich kaum glauben, dass nach nur sechs Jahren aus einem winzigen Baby ein richtig großer Junge geworden ist. Es ist noch eine Herausforderung, alle Kinder morgens fertig zu machen und Jimmy pünktlich auf den Weg zu schicken. Denn Schule ist doch eine andere Nummer und die Mathestunde ein wenig wichtiger als der Morgenkreis. Aber wir üben und es klappt mittlerweile ganz gut.

Ab nach draußen

Luise geht seit kurzem in einen Waldkindergarten und ich habe bei der Eingewöhnung gestaunt: ein Haufen Kinder, die in Matschhosen übers Feld rennen, Sandtunnel bauen, Papp-Igel unter freiem Himmel basteln und so vergnügt sind, dass es eine Freude ist. Mal gucken, wie wir die Umstellung nehmen, wenn das Wetter uns mal nicht so hold ist. Aber ich habe immer davon geträumt, uns von Regen und Sturm unabhängig zu machen. Wir sind jedenfalls nun bestens mit Regenkleidung und Thermohosen ausgestattet, werden jedem Wetter trotzen und dir berichten, wie das so klappt.

Bilderbuchempfehlung

Eines möchte ich noch erzählen: am Samstag war ich beim Bloggerfrühstück vom Kosmos Verlag in Stuttgart eingeladen. Dort wurden uns die neuen Bilderbücher für Kinder unter fünf Jahren vorgestellt und ich möchte sie euch von Herzen weiterempfehlen. Zum einen, weil sie nachhaltig nach dem Cradle to Cradle-Verfahren gedruckt sind. Das bedeutet, dass keine Rohstoffe ver-, sondern nur gebraucht werden und keinerlei schädlicher Abfall entsteht. Zum anderen sind die Bücher haptisch und optisch ein Genuss. Das dicke Papier fühlt sich seidig an und die Illustrationen sind so herzerwärmend, dass nicht nur Kinder staunen. Oskar war über sein Geschenk total begeistert und nun schauen wir jeden Tag das Büchlein an.

Pappbilderbuchreihe „Wer bist denn du?“ vom Kosmos Verlag Stuttgart

Und nun wünsche ich dir eine schöne Herbstzeit und freue mich, wenn du bald wieder bei Nina und mir vorbei schaust. Wir haben echt tolle Sachen geplant: ein Interview mit einer fünffach-Mama zum Thema Gewaltfreie Kommunikation, eine Anleitung zur Halloween-Kinderparty und natürlich wieder ein paar Texte, die von echten Mamas erzählen, die auch mal pädagogisch wertlos sind!

Bleib fröhlich und unperfekt, Laura

Ps.: Ich habe die Bilderbücher beim Blogger-Frühstück vom Kosmos Verlag geschenkt bekommen und stelle sie dir hier als Buchtipp vor. Eine Bezahlung habe ich nicht erhalten, habe mich aber in dem wunderschönen Buch- und Spieleladen mit Cappuccino und Bagels verwöhnen lassen!

Pappbilderbuchreihe „Wer bist denn du?“ vom Kosmos Verlag Stuttgart

Laura

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.