Zwei meiner Freundinnen bekommen in den nächsten Wochen ihr Baby. Lange habe ich überlegt, was ich ihnen schenken soll und die üblichen Dinge schnell verworfen. Babykleidung haben sie sicher schon genug, außerdem hat da ja jede Mutter so ihre eigenen Vorstellungen. Die eine möchte nur Wolle-Seide-Bodys, die andere nur gebrauchte und hundert Mal gewaschene Kleidung. Kuscheltiere, Baby-Ratgeber, Kirschkernkissen – immer ist die Gefahr groß, dass die Mama in spe schon alles in dreifacher Ausführung hat oder zur Geburt doppelt und dreifach bekommt. Also habe ich ein wenig nachgedacht und überlegt, was ich selber machen könnte.

Musselinschal als Babydecke

Sofort kam ich auf die Idee, einer der Freundinnen einen Musselinschal zu nähen, wie ich dir hier schon einmal beschrieben habe. Dieses Tuch kann sie nicht nur für sich selbst und die nächsten Jahren gebrauchen, sondern es ist auch ganz nützlich, wenn man ein Baby hat. Zum Stillen kann es als Sichtschutz benutzt werden, es dient als Babydecke oder als Unterlage zum Schlafen, Wickeln und Spielen.

In einem Stoffladen in Stuttgart habe ich dann einen besonders schönen Stoff gefunden. Er ist dicker als der normale Musselinstoff und hat eingewebte Sternchen. Damit du nachvollziehen kannst, wie du aus einem 1,40 m breiten und langen Stück Stoff eine schöne Decke nähst, habe ich dir ein Video dazu gemacht:

Pixie- oder Zwergenmütze stricken

Überall auf Instagram habe ich sie gesehen, diese niedlichen Zwergenmützen. Das Tolle an ihnen ist, dass sie echt nicht schwer zu stricken sind, man muss sich nur ein wenig konzentrieren. Oskar trägt diese schöne grüne aus dem Film, für eine Freundin mit rundem Babybauch habe ich die helle weiße Babymütze gemacht. Schau einfach mal, ob du feine Wolle zuhause hast. Mit dieser Youtube-Anleitung kriegst du das garantiert auch hin.

Die ersten beiden Reihen strickst du im Rippenmuster, zwei Maschen rechts, zwei Maschen links. Ab der dritten Reihe strickst du dann die ersten vier Maschen links und machst dann wie vorher weiter, also zwei rechts, zwei links. Die letzten vier Maschen dieser dritten Reihe strickst du wieder vier Maschen links. Die nächste Reihe strickst du so, wie die Maschen erscheinen. Danach strickst du die ersten sechs Maschen sowie die letzten sechs Maschen rechts. Wenn du in diesem Schema weitermachst, strickst du nach einer gewissen Zeit alle Maschen in der gleichen Art und kannst die Mütze dann wie im Video zusammennähen. Falls du meine Erklärung nicht verstehst, kannst du gerne auch mal bei dem diesem Video vorbei schauen.

Mobile häkeln

Auch dieses Mobile ist für Anfänger geeignet, die noch nie eine Häkelnadel in der Hand hatten. Nach dieser Youtube-Anleitung habe ich die kleinen Bälle gehäkelt und sie mit Füllwatte gefüllt. Alles, was du außer der Wolle sonst noch brauchst, sind ein Ring und Perlen nach Wahl.

Geschenke zur Geburt

Wenn du die Bälle gehäkelt hast, fädelst du sie abwechselnd mit den Perlen mit Hilfe einer Stopfnadel auf und machst zum Halt unter Perle und Ball jeweils ein bis drei Knoten. Dann befestigst du alles an dem Ring und knotest oben alle vier Schnüre noch einmal zusammen. Diesen dicken Knoten kannst du dann auch noch einmal mit einer größeren Perle verstecken – fertig ist das Mobile.

Geschenke zur Geburt

Ich muss sagen, dass ich bei den einfacheren Strick- oder Bastelarbeiten total abschalten kann und überhaupt nicht nachdenke. Endlich sind die Affen in meinem Kopf mal ruhig. An das Mobile kannst du ja allerlei andere Dinge dran hängen, ganz nach Belieben. Und so einen Schal kannst du sicher für die kalten Tage gebrauchen. Falls du noch weitere kreative und einzigartige Ideen brauchst, um einer Freundin zur Geburt eine Freude zu machen, schau mal hier. Dort habe ich ganz viele spezielle Geschenke, die sie garantiert nicht hat und die du einfach bestellen kannst, wenn du aufs Häkeln, Stricken oder Nähen keine Lust hast.

Ganz viel Spaß beim Nachmachen und Verschenken!

Bleib fröhlich und unperfekt, deine Laura

Write A Comment