Bücher für Kinder

Wir lieben Bücher wie verrückt und hier bei uns zuhause wird viel und gerne vorgelesen. Aber welches sind eigentlich die beliebtesten Werke? Genau wie bei der Kleidung ist der Geschmack der Eltern ja nicht immer deckungsgleich mit dem der Kinder, auch was das Optische betrifft. Ich versinke im Winter gerne in dem wundervollen Buch Tomte Tummetott* von Astrid Lindgren mit seinen schönen Zeichnungen, das aber Luise und Oskar leider langweilt. Dafür musste ich Luise schon zehn Bände Sternenschweif vorlesen, was wiederum mich zum Gähnen bringt.

Wir haben aber schon sehr oft gemeinsame Nenner gefunden und ich beuge mich auch gerne mal dem Willen der Kinder. Wenn ich mir vorstelle, Anton würde mir abends Thomas Manns Zauberberg vorlesen, weil er das für zur Jahreszeit passend hält oder mir seine Lieblingszahlen aus der Excel-Tabelle zitieren, dann wäre ich ähnlich amüsiert wie Jimmy, der schon beim Anblick von Tomte ins Koma fällt.

Bücher, die unsere Kinder lieben

Einen Treffer lande ich auf jeden Fall bei Oskar, wenn ich Bobo Siebenschläfer* auspacke, der Freund aller Kleinkinder. Glaube mir, auch wenn die Geschichten immer damit enden, dass Bobo auf dem Arm der Eltern einschläft, er viel weint und meist sehr eintönige Dinge erlebt, die Kinder lieben die Familie Siebenschläfer – eben weil ihr Alltag aus eben diesen Dingen besteht. Und es sind wirklich Geschichten für die Allerkleinsten, die sonst für längere Texte als zwei Zeilen keine Geduld haben. Wir haben Bobo in allen Ausführungen: als Taschenbuch* aus den 70ern, als Bilderbuch*, als Erzählband*, Pixiebuch, Tonie* und als Urlaubslektüre. Toppen kann das nur noch die kleine Serie, die im WDR kostenlos geschaut werden kann. Für die Hörspiele* empfehle ich Kinderkopfhörer oder stahlharte Nerven.

Eine weitere Empfehlung für die Kleinen: Gute Nacht, Gorilla. Ein unglaublich niedliches Bilderbuch, eignet sich bestens zum Einschlafen. Und bei uns der absolute Renner für sprechenlernende Kinder: von Duden Kennst du das – die ersten Wörter*.

Aktuell liebt Oskar die Ravensburger Reihe Wieso Weshalb Warum und wir schmökern uns durch die Themen wie Feuerwehr*, Eisenbahn*, Zähne putzen Pipi machen* und Wir gehen in die Stadt*. Luise liest mit ihren fünf Jahren nun gerne die gleiche Reihe für ältere Kinder.

Total niedlich und ansprechend finde ich auch Hämmern Bohren Bauen* von Ravensburger, das mechanische Geräusche macht. Für alle Eltern, denen kaputte Batterien auch so auf die Nerven gehen, ist das eine ganz erfrischende Idee.

Ein wunderbares Bilderbuch zum Entdecken und Vorlesen ist Das Mäusehaus*. Wir schauen uns die selbst gebastelten Räumchen an, die die Autorin wirklich alle von Hand gefertigt, fotografiert und mit kleinen Geschichten versehen hat.

Für gelangweilte und wartende Kinder ab etwa drei Jahren empfehle ich die Mini-Bandolino*-Reihe. Ich habe eines immer in der Tasche und die Kinder können mit Hilfe der dicken Schnur kleine Aufgaben lösen und ihr Ergebnis kontrollieren.

Es gibt viele Eltern, denen Conni mächtig auf die Nerven geht. Wir lesen Conni-Bücher sehr gerne und haben ganz verschiedene hier im Bücherregal. Klar, sie ist ein Streber und die Mama immer gut gelaunt, aber ich gucke mir auch mal ab und an eine Frauenzeitschrift an, in der die Models immer super aussehen. Conni ist also die Instyle für Kinder.

Die Tip Toi-Bücher kommen auch immer gut an. Jimmy hört mit sieben Jahren die Geschichten an und macht die Rätsel, Luise und Oskar lieben vor allem die Tier- und Fahrzeuggeräusche sowie die Instrumente* und Lieder.

Tipps aus der Müttersprechstunde

Bei einer kleinen Umfrage auf Instagram haben noch andere Mütter ihre Buchtipps gegeben:

Die kleine Hummel Bommel-Reihe*

Die kleine Hexe Lisbeth*

Ich kenne ein Land, das du nicht kennst*

Die neugierige kleine Hexe*

Der Regenbogenfisch*

Grüffelo* und Co

Lauras Stern*

Hallo lieber Mond*

Der Löwe in dir*

Briefe von Felix*

Die Geschichte vom kleinen Siebenschläfer, der seine Schnuffeldecke nicht hergeben wollte*

Das große Gähnen*

Lotti und Otto*

Wenn kleine Tiere wütend sind*

Jule darf auch mal wütend sein*

Ich hoffe, es war auch ein neuer guter Tipp für euch dabei. Gerne darfst du unsere Liste noch vervollständigen, es gibt ja noch so unglaublich viele schöne Bilderbücher. Wir leihen übrigens auch sehr viel aus der Bücherei aus.

Bleib fröhlich und unperfekt, deine Laura

Zur Transparenz: Meine Buchempfehlungen kommen alle aus unserer Bücherkiste und wir haben die Bücher selber gekauft. Alle Links mit Sternchen sind sogenannte Affiliate Links. Falls du das Buch also über diesen Link kaufst, erhalte ich eine kleine Provision, für dich kostet das aber nicht mehr.

 

2 Comments

  1. Hallo liebe Laura,

    vielen Dank für deine schönen Buchtipps. Ich liebe Astrid Lindgren ebenfalls – alles von ihr! Deshalb schleppe ich wie verrückt alles von unserer Stadtbücherei mit nach Hause, was mir in die Finger kommt. Ein Tipp zu Tomte Tummetott: Da gibt’s auch einen superniedlichen Film, der ein bisschen „erzählerischer“ ist als das Buch. Ganz süß gemacht, wie ich finde.

    Und ein Buchtipp – gerade unser absolutes Lieblingsbuch, das wir schon fast auswendig können – „Schön warm da, Lille Pinguin?“
    Das müsst ihr unbedingt lesen – so süß und zum Lachen.

    Liebe Grüße
    Caro

  2. Tolle information!
    Ich sehe sie mir gleich alle an!
    Liebe Grüße
    Melisande

Write A Comment